Abnehmen: Das ist realistisch und gesund

Abnehmen / 4.85/5 (26)
Veröffentlicht am

Am liebsten würde gerne jeder so schnell wie möglich abnehmen. Viele Diäten versprechen uns einen großen Gewichtsverlust und das in möglichst kurzer Zeit, aber was ist realistisch und gesund? Was müssen wir tun, um unser gehasstes Körperfett los zu werden? Ganz klar ist: Um abzunehmen müssen wir Kalorien einsparen.

Definiert ist eine Kilokalorie (kcal) als die Energiemenge, die benötigt wird, um einen Liter Wasser um ein Grad Celsius zu erwärmen. Hierbei ist Fett mit 9,3 kcal pro Gramm unser Hauptenergielieferant. Im Vergleich dazu liefert ein Gramm Eiweiß und Kohlenhydrate nur 4,1 Kalorien. Das bedeutet zwar, dass ein Kilogramm reines Fett 9.300 kcal enthält, jedoch ist dies nicht mit einem Kilogramm Körperfett gleichzusetzen.

Faustregel hierfür ist: 1 Kilogramm Körperfett entspricht 7.000 Kilokalorien!

Verantwortlich dafür ist die Zusammensetzung unseres Fettgewebes, dieses besteht nur zu ca. 72 % aus reinem Fett, den Rest teilen sich Wasser und Bindegewebe.

Zum Abnehmen wird ein tägliches Kaloriendefizit von ca. 300-500 kcal des Gesamtenergiebedarfes empfohlen. Hierbei sollte ein Erwachsener zur Deckung der essentiellen Nährstoffe 1200 kcal täglich nicht unterschreiten. Rein wissenschaftlich gesehen ist somit ein gesunder Gewichtsverlust von 500 g pro Woche, also 2 kg pro Monat realistisch und gesund.

Rechnest du nun damit jeden Monat 2 Kilogramm an Gewicht zu verlieren, wirst du vermutlich dennoch enttäuscht. Verantwortlich dafür ist dein Körper. Nicht nur optisch veränderst du dich, sondern auch deine Körperzusammensetzung. Der Gesamtenergiebedarf und somit dein gesamter Stoffwechsel wird beeinflusst. Abnehmen ist also kein linearer Prozess, sondern hängt von vielen Faktoren ab, weshalb sich auch das Tempo mit der Zeit verlangsamt. Oft ist dies der Moment, an dem du die Motivation verlierst und aufgibst. Denk also daran, dass dies nur eine Folge deines bisherigen Fortschrittes ist!

Am besten versteifst du dich einfach nicht auf die Zahl deiner Waage, sondern konzentrierst dich auf die optischen Veränderungen deines Körpers. Auch Sport kann dazu beitragen deine Pfunde weiter purzeln zu lassen und sollte sowieso dein kontinuierlicher Begleiter sein. Keinesfalls solltest du zu Crash-Diäten und ihren utopischen Abnehmversprechen zurückgreifen.

Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?

  • Wir arbeiten schon an weiteren Themen für dich. :)