Abnehmen richtig vorbereiten

Im Sommer ist es einfacher abzunehmen, man bewegt sich von selbst deutlich mehr und auch der Körper verlangt nicht so stark nach deftigen Speisen. Deshalb sollte mit dem Abnehmen auch dazu nicht bis nach Silvester gewartet werden. Eine gute Vorbereitung ist jedoch Gold wert, man möchte ja einen langfristigen Erfolg, anstatt schnell wieder Rückfällig zu werden.

Vielleicht eine wichtige Erkenntnis vorab. Abnehmen ist ein kontinuierlicher Prozess und nichts was von Heute auf Morgen funktioniert. Jeder der eine Blitzdiät anpreist kann mit gutem Gewissen als Scharlatan oder Betrüger bezeichnet werden. Deshalb sind eine langfristige Planung beim Abnehmen und auch eine richtige Mentale Vorbereitung essentiell.

Mentale Vorbereitung aufs Abnehmen

Wer erfolgreich abnehmen möchte, der muss wissen, dass dadurch auch eine Lebensumstellung verbunden ist. Es funktioniert nicht, sich einen Abnehm-Shake zukaufen, um morgen schlank zu sein. Entsprechend musst du dir im Klaren sein, dass folgende Situationen in Zukunft aus deinem Leben verbannt werden:

  • Auswärts essen gehen ist nicht die beste Idee. In der Regel wird in Restaurants nicht so gekocht, dass es besonders gesund und kalorienarm ist, vielmehr steht der Geschmack im Mittelpunkt. Dazu gehört natürlich auch ausgiebig Fett und Salz. Wer zu Hause kocht, der hat sein Essen unter Kontrolle.
  • Feierabendbierchen mit den Kumpels gehören der Vergangenheit an. Zwar macht ein Bier nicht dick, es muss aber das Ziel sein die vielen Kleinigkeiten, die der Figur nicht zuträglich sind, aus dem Leben zu verbannen.
  • Richtig trinken ist für das Abnehmen ohnehin essentiell. Nicht nur Alkohol, sondern auch Säfte haben sehr viele Kalorien. Am besten man konzentriert sich auf ungesüßten Tee und Wasser. Wer unbedingt ein wenig Geschmack im Getränk braucht, der kann kann mit ein wenig Saft nachhelfen, aber wirklich nur ganz wenig.
  • Wer sich zusätzlich einen Gefallen tun möchte, der verzichtet auch auf den Fernseher. Nicht nur, dass man beim Fernsehen keiner Kalorien verbrennt, man wird durch die Werbung auch ständig verführt. Das macht dein Abnehm-Projekt nur unnötig schwer.
  • Süßigkeiten sind ohnehin ein Thema für sich. Besser gesagt, Süßigkeiten und abnehmen passen überhaupt nicht zusammen. Sie machen nicht satt, dafür sämtliche bisher erreichten Erfolge zunichte. Wer unbedingt etwas Süßes braucht, der sollte eher mal ein wenig Obst essen, anstatt von Süßigkeiten.
  • Das Auto ist eine Notlösung. Wer abnehmen möchte, der sollte sich bewegen. Das bedeutet nicht, dass man sich jetzt täglich stundenlang im Fitnessstudio quälen muss. Um mehr Bewegung kommt man jedoch nicht herum. Am besten ist es, man baut kleine Bewegungseinheiten in den Tag mit ein. Die Füße und das Fahrrad sollten entsprechend vor dem Auto zum bevorzugten Verkehrsmittel werden.

Wer sich dessen Veränderungen bewusst ist und auch bereit ist diese umzusetzen, der wird es auch schaffen erfolgreich abzunehmen. Auch ist es sinnvoll sich allgemein mit dem Thema gesunde Ernährung und abnehmen zu befassen. Wenn der Kopf nicht bereit ist, dann kann es der Körper sowieso nicht sein.

Abnehmen richtig vorbereiten: kleine Schritte oder adhoc?

Viele sind der Meinung, man müsste sich mit kleinen Schritten der Ernährungsumstellung nähern. Ein Laster nach dem anderen abzubauen wäre besser, als ein radikaler Schnitt im Leben. In der Regel ist das jedoch Quatsch! Wer etwas ändern möchte, der macht das nicht über Monate hinweg. Viel zu oft wird man sonst immer wieder vor neue Entbehrungen gestellt. Lieber man räumt einmal ordentlich auf und kann ganz bewusst einen Neustart planen.

Abnehmen vorbereiten

Das Erste was sich ändern sollte ist der Kühlschrank. Alles was nicht darin sein sollte, muss auch raus. Foodsharing oder die Nachbarn sind vielleicht gute Abnehmer. Neben dem Kühlschrank geht es auch den Süßigkeitenvorräten ans Eingemachte. Alles muss weg, am besten ist außer Obst und Gemüse nicht mehr viel im Haus, dass zwischendurch mal schnell gesnackt werden kann. Ab jetzt ist es wichtig das Essen neu zu lernen. Dazu gehören keine Versuchungen in greifbarer Nähe, die ständig vom Ziel abhalten.

Weihe deine Familie oder auch Freunde in deinen Plan mit ein. Dadurch verhinderst du nicht nur komische Blicke, wenn du eventuell dein Essen selbst mitbringst oder auf die Nachspeise verzichtest, du unterziehst dich auch einer sozialen Kontrolle. Damit ist es leichter durchzuhalten, denn es erhöht deinen Ansporn.
Schaffe dir gerade zu Beginn bewusst Momente der Ruhe und viel Schlaf. Stress ist definitiv eine sehr ungünstigste Begleiter fürs Abnehmen. Suche dir die drei Dinge, die dich am meisten stressen und ändere diese.

Setz dir ein Abnehm-Ziel

Die Waage ist nicht das Mittel der Wahl. Selbstverständlich ist sie ein Indikator, wenn du mit deinem Abnehmen aber auch mit dem Sport beginnst, dann wirst du irgendwann merken, dass du eventuell Gewicht zunimmst, obwohl du weiterhin fleißig bewusst gegessen hast und auch keinen Versuchungen erlegen warst. Dein Körper verändert sich weiterhin, das hat aber vielleicht mit deiner Masse, nichts anderes misst die Waage, nichts zu tun. Fett besitzt deutlich geringere Dichte als Muskeln, dadurch kann die Waage auch nicht das Maß aller Dinge sein.

Wer wirklich wissen möchte, ob die Ernährungsumstellung erfolgreich ist, der misst am Besten den Umfang von Taille, Beine, Po und Brust. Die Werte werden in einen Plan eingetragen, so kann man seine Erfolge auch kontrollieren. Auch hilft es, sich regelmäßig vor dem Spiegel zu fotografieren. Damit wird einem bildlich der erzielte Erfolg vor Augen gehalten und man motiviert sich mit den eigenen Erfolgen erneut.

Das Abnehm-Ziel ist somit nicht sehr einfach zu setzen. Vielleicht habt ihr ja eine alte Hose, in die ihr schon lange wieder passen wolltet.

Zum Schluss noch das Wichtigste: Abnehmen braucht Zeit. Ein halbes Kilo die Woche ist ein hervorragendes Ergebis und sollte auf keinen Fall überschritten werden. Überlegt mal, das sind 26 Kilo im Jahr. Das sollte reichen 😉

 

Gerne kann ich euch noch ein paar Artikel bei uns für euer erfolgreiches Abnehm-Projekt empfehlen:

5 Tricks deinen Stoffwechsel anzukurbeln

8 Tipps wie du mit Maß essen lernst

7 Gründe warum wir nicht abnehmen

Ziel: 10 Kilo abnehmen

Abnehmen: 14 Kilo in 6 Wochen

Außerdem haben wir eine Reihe von Diäten für euch getestet:

Diäten im Test: Low-Carb-Diäten

Diäten im Test: Trennkost-Diäten

Diäten im Test: Fasten

Diäten im Test: Mono-Diäten

Zuletzt möchte ich euch noch einen Kommentar ans Herz legen, in dem sehr viel Wahrheit steck: Abnehmen – es wäre so einfach

Werde zum #FAIRKÄUFER
Zeige das auch deinen Freunden!
Gefällt dir was wir tun?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *