Basilikum selber pflanzen mit dem Anzuchtset von MeinWoody

Anzeige

Keine Frage, es gibt Basilikum für kleines Geld im Supermarkt zu kaufen, allerdings ist der sehr anfällig und geht entsprechend schnell kaputt. Ganz nebenbei fehlt ihm der richtige Geschmack. Gerade bei Basilikum lohnt es sich diesen selber anzupflanzen. Dann ist er immer frisch und ausreichend vorhanden.

Basilikum selber pflanzen lohnt sich

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber bei mir kommt bei den Kräuter und Gewürzen ziemlich gleich nach Salz und Pfeffer der Basilikum. Er ist mit das meistverwendete Gewürz und du kannst davon eigentlich nie genug zu Hause haben. Ganz spontan fallen mir unzählige Verwendungsmöglichkeiten dafür ein. Alles was aus der italienischen Küche kommt, angefangen mit Pizza, Caprese, Pesto oder auch sämtliche Nudelgerichte. Basilikum darf einfach in keinem Gewürzregal fehlen.

Gerade, weil bei mir Basilikum zum Standard gehört, pflanze ich ihn selber an. Eigentlich stehen im Sommer im zwei Töpfchen auf dem Balkon und im Herbst werden die Reste einfach portionsweise eingefroren oder eben zu Pesto und Öl verarbeitet. Dafür Basilikum selber zu pflanzen spricht zum einen die Bio-Qualität und zum anderen schmeckt er viel intensiver. Keine Frage, frischer Basilikum, der auch Zeit hatte in aller Ruhe zu wachsen, kann natürlich viel mehr Geschmack entwickeln, als es schnell hochgezogene Basilikum-Pflanzen in Massenproduktion aus dem Treibhaus könnten.

Getrockneter Basilikum ist keine Option

Klar, auch ich habe irgendwo getrockneten Basilikum im Schrank stehen. Aber mal ganz ehrlich… eigentlich ist das keine wirkliche Alternative. Weder schaut es im Essen besonders gut aus, noch kann es mich geschmacklich überzeugen. Basilikum selber anpflanzen ist auch kein Hexenwerk. Basilikum-Anpflanzset kaufen, dann habt ihr alles was ihr braucht. Je sonniger der Standort für das selbstgepflanzte Basilikum ist, desto besser wächst er.

Es dauert am Anfang ein wenig bis die ersten kleinen Jungpflanzen aus der Erde schauen, aber es kommt der Moment, da glaubt man seinen Augen kaum. Fast täglich kann man dem Basilikum beim Wachsen zuschauen und ernten, ohne dass es weniger zu werden scheint. Basilikum selber anpflanzen ist also auch ökonomischer, als sich ständig wieder ein Töpfchen aus dem Discounter zu holen. In der Regel sind die ohnehin eingegangen bevor man sie vollständig geerntet hat.

Bio-Anzuchtset zum Basilikum pflanzen

Wer es sich wirklich einfach machen möchte, der besorgt sich gleich ein fertiges Anzuchtset zum Basilikum selber anpflanzen. Dort ist alles bereits enthalten was man braucht. Meine Empfehlung ist das Bio-Basilikum Anzuchtset von MeinWoody, ein Hersteller der sehr auf die Nachhaltigkeit die genetische Unversehrtheit seiner Produkte achtet: Alles Bio, alles aus nachwachsenden Rohstoffen.

In dem Anzuchtset findet ihr genetisch unverändertes Bio-Basilikum-Saatgut, Pflanzerde aus nachwachsenden Rohstoffen, chemiefreien Biodünger und ein kompostierbares Pflanztöpfchen. Hinzu kommt, bei dem Saatgut handelt es sich nicht um sogenannte F1-Hybriden, welche einmal funktionieren und dann nicht mehr austreiben. Ihr habt also Pflanzen, die über Jahre und sogar Generationen hinweg nutzen könnt. Dafür lasst ihr einfach zwei Stängel des Basilikums am Ende des Jahres stehen, so dass diese Blüten und Samen ausbilden können. Die könnt ihr dann nächstes Jahr einfach wieder einpflanzen.

Wer nicht nur sich, sondern auch der Umwelt einen Gefallen tun möchte, der sollte darauf achten, welchen Basilikum-Samen er kauft. Mit dem Anzuchtset von MeinWoody seid ihr aber auf jeden Fall auf der richtigen Seite. Damit könnt ihr ganz einfach Basilikum selber anpflanzen und das auch noch mit gutem Gewissen!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *