Blumenkohl kochen – Alles was man wissen muss!

Tipps / 5/5 (5)

Eines meiner liebsten Gemüse ist der Blumenkohl. Es gibt tausende Blumenkohl Rezepte, die gerne ausprobiert werden möchten. Wir möchten euch ein wenig beim Experimentieren helfen und verraten euch alles was wir über das Blumenkohl Kochen wissen kompakt auf einer Seite. So kommt ihr schnell zu einem guten Ergebnis und natürlich zu leckeren Gerichten.

Garzeiten – Wie lange muss man Blumenkohl kochen

Für alle die nicht mehr Infos brauchen gibt es die Garzeiten von Blumenkohl vorab in der Übersicht. So habt ihr je nach Zubereitungsart alle Garzeiten auf einen Blick.

Art der Zubereitung:Garzeit:
Kochen4 Minuten (Im Ganzen 15-20 Minuten)
Braten8-10 Minuten
Dämpfen8-10 Minuten
Backen20 Minuten
Blanchieren3 Minuten

Weiter unten werden die einzelnen Arten der Blumenkohl Zubereitung noch genauer erklärt und zudem ein paar Tipps und Trick gegen, wie ihr euer Rezept noch besser machen könnt.

Blumenkohl richtig kaufen

Bevor wir aus dem Blumenkohl ein gutes Rezept kochen, brauchen wir auch ein Exemplar in passender Qualität. Ihr erkennt einen frischen Blumenkohl daran, dass der Kopf noch strahlend weiß und fest geschlossen ist, keine faulen Stellen besitzt und die grünen Blätter auch tatsächlich noch grün und knackig sind.

Blumenkohl putzen

Bevor wir aber anfangen zu kochen, sollten wir den Blumenkohl putzen, man möchte ja am Ende schöne Röschen haben. Insbesondere, wenn das Gemüse nicht aus dem Supermarkt, sondern direkt aus dem Garten kommt, kann es sein, dass sich noch einiges an Schmutz, Erde oder auch kleinere Insekten daran befindet.

  1. Vorab entfernen wir mit einem Messer grob die äußeren grünen Blätter und Stiele
  2. Danach schneiden wir einmal um das Ende des Strunks herum, so dass nur noch der weiße Kopf übrigbleibt
  3. Wenn wir jetzt mit einem kleinen Messer einmal um den festen Strunk herum in den Blumenkohl einschneiden, dann lösen sich die Röschen fast von allein
  4. Im Anschluss können wir die Blumenkohl Röschen ganz bequem unter fließendem Wasser abwaschen und abtropfen lassen

Blumenkohl zubereiten

Es gibt zahlreiche Arten Blumenkohl zuzubereiten. Wir möchten euch im Folgenden die wichtigsten etwas genauer beschreiben und am Ende auch noch ein paar Tipps für ein besseres Gelingen geben.

Blumenkohl kochen

Für mich macht das Blumenkohl kochen nur bei Blumenkohlsuppe Sinn. Denn dabei gehen viele Inhaltsstoffe und auch Aroma ins Wasser über, was schade ist. Als Beilage bietet es sich eher an den Blumenkohl zu dämpfen oder zu blanchieren.

Ansonsten kochen wir unsere Blumenkohl Röschen in gut gesalzenem und kochenden Wasser für etwa 4 Minuten und nehmen ihn dann wieder heraus.

Auch ist es möglich den Blumenkohl im Ganzen zu kochen. Allerdings sollte er vorher etwa 10 Minuten in kaltem Salzwasser eingelegt werden. Das anschließende Kochen braucht dann gut eine viertel Stunde.

Blumenkohl braten

Vor allem bei Blumenkohl Curry mag ich es, wenn der Blumenkohl gut angebraten ist. Beim braten sollten die Röschen schön klein gebrochen oder in dünnere Scheiben geschnitten werden. Auf diese Weise wird das Gemüse gut gar und knusprig.

Wichtig ist eine beschichtete Pfanne, damit nichts anbrennen kann. Darin erhitzen wir ausreichend Pflanzenöl und braten den Blumenkohl in 8 bis 10 Minuten perfekt knusprig. Hin und wieder rühren nicht vergessen!

Blumenkohl dämpfen / dünsten

Die schonendste Art Blumenkohl zuzubereiten ist das Dämpfen, denn der Kohl verliert dabei kaum Nährstoffe. Vor dem Dämpfen nehmen wir die Blumenkohl Röschen und braten sie ganz kurz etwa 1 Minute mit etwas Olivenöl direkt im Kochtopf an. Anschließend löschen wir mit so viel Flüssigkeit ab, so dass die Röschen nicht ganz halb bedeckt sind. Jetzt kommt der Deckel auf den Topf, so dass kein Wasserdampf mehr entweichen kann und wir lassen die Flüssigkeit ganz leicht köcheln. Nach etwa 8 bis 10 Minuten ist der Blumenkohl perfekt.

Blumenkohl im Backofen backen

Überbackener Blumenkohl ist etwas Feines. Gerne in Form eines Kartoffel-Blumenkohl-Auflaufs. Man kann aber auch als Beilage gebackenen Blumenkohl servieren. Dafür marinieren wir den Kohl mit etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer und schieben ihn auf einem Backblech verteilt für 20 Minuten bei 200 Grad in den Backofen.

Blumenkohl blanchieren

Wer seinen Blumenkohl besonders knackig haben möchte, für den reicht das Blanchieren. Diese Art der Zubereitung ist ideal für Salate, wo es definitiv gewollt ist, dass noch etwas Biss vorhanden ist.

Ähnlich wie beim Kochen kommt der Blumenkohl bei geschlossenem Deckel in kochendes Wasser. Nach etwa 3 Minuten entnehmen wir ihn aber wieder und geben ihn in ein Eisbad, um das weitere Garen zu unterbrechen.

Neben dem weißen Blumenkohl gibt es auch noch zahlreiche weitere Sorten in wunderbar bunten Farben. Sollte man unbedingt auch einmal ausprobieren!

Tipps & Tricks beim Blumenkohl kochen

Für ein noch besseres Ergebnis beim Kochen eures Blumenkohls haben wir noch ein paar zusätzliche Tipps und Tricks für euch:

  • Soll der Blumenkohl auch nach dem Kochen noch schön weiß und nicht verblasst sein, so gebt doch einfach etwas Zitrone oder einen Schluck Milch mit in das Kochwasser
  • Blumenkohl nimmt relativ stark den Geschmack des Kochwassers an. Macht euch das zur Nutze und experimentiert einfach mit etwas Gemüsebrühe oder Curry, um dem Blumenkohl zu verfeinern. Beim Dämpfen funktioniert auch Weißwein sehr gut
  • Gegen den Kohlgeruch in der Küche hilft ein Lorbeerblatt oder ebenfalls ein Spritzer Zitrone im Kochwasser

Blumenkohl lagern und einfrieren

Ein frischer Blumenkohl lässt sich ungewaschen im Gemüsefach des Kühlschranks ohne Weiteres eine gute Woche lagern. Dabei sollten aber die äußeren grünen Blätter vorher entfernt werden, damit sie dem Kopf nicht die Nährstoffe und den Geschmack entziehen. Im Idealfall schlagt ihr den Kohl zudem noch in ein Küchenpapier ein.

Auch gekochter Blumenkohl lässt sich für wenige Tage im Kühlschrank lagern und anschließend wieder aufwärmen.

Vor dem Einfrieren empfiehlt es sich den Blumenkohl zu blanchieren. Danach kann er gut abgetropft eingefroren werden und ist so auf jeden Fall bis zur nächsten Ernte haltbar.

Blumenkohl roh essen

Für alle Freunde der Rohkost kann Blumenkohl natürlich auch roh gegessen werden. Eine Empfehlung ist beispielsweise Blumenkohl Salat. Dabei lässt sich der Kohl aber leichter verdauen, wenn wir ihn vorab fein hobeln, anstatt die Röschen im Ganzen zu essen. Auch der Strunk kann ohne Probleme roh gegessen werden. Geschmacklich unterschiedet sich der rohe Blumenkohl aber von den gekochten oder gebratenen Zubereitungsarten. Er schmeckt ein wenig schärfer.

Jetzt verbleibt mir nicht viel mehr, als euch reichlich Spaß beim Blumenkohl kochen zu wünschen! Mein Wissen ist hiermit aufgebraucht und ich hoffe euch eine gute, auf das Wesentliche reduzierte und hilfreiche Anleitung gegeben zu haben.

Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?