Dulse Algen – einfach & schnell zubereitet

Gesunde Ernährung / 5/5 (5)

Wahrscheinlich gehören Dulse Algen hierzulande zu den eher unbekannten Algenarten. Dabei ist sie eine hier ansässige europäische Alge, welche auch bereits seit Jahrhunderten auf unserem Kontinent als Nahrungsmittel Verwendung findet. Insbesondere in Frankreich, Schottland, Irland und Norwegen sind die Algen fester Bestandteil der traditionellen Küche. Und Dulse ist, wie viele andere Algen auch, wieder im Kommen!

Dulse ist eine Rotalge, welche vielleicht besser unter dem Namen Lappentang bekannt ist. Die ersten Aufzeichnungen, welche auf die Dulse Alge verweisen, gehen bis in das 6. Jahrhundert zurück. Zu dieser Zeit wurden sie von den Mönchen von St. Columbas als Nahrung an die arme Bevölkerung verteilt. Aber auch in der Seefahrt der Kelten hatte sie eine große Bedeutung. Heute hat hingegen insbesondere die vegane Küche die Alge wieder für sich entdeckt.

Dulse – gesunde Algen

Seine Bedeutung in der Seefahrt erhielt die Dulse Alge aufgrund ihres sehr hohen Vitamin C Gehalts. In früheren Zeiten bewahrte sie viele Seefahrer vor Skorbut. Waren die frischen Lebensmittel aufgebraucht, so wurde auf der getrockneten Alge gekaut. Sie war über mehrere Monate, wenn nicht sogar über Jahre hinweg haltbar und somit eine perfekte Vitaminquelle für die langen Reisen der Seefahrer.

Zudem ist Dulse reich an verschiedenen Mineralien wie Jod, Kalium, aber insbesondere auch Eisen. Sie ist eine der eisenhaltigsten Algen, nur die Meeresspaghetti kann mit einem noch höheren Eisengehalt aufwarten. In Verbindung mit dem hohen Vitamin C Gehalt kann das Eisen sogar noch hervorragend von unsere Körper aufgenommen werden. Somit ist die Alge eine perfekte Eisenquelle und bei Eisenmangel unbedingt zu empfehlen.

Die rote Farbe der Alge ist auf Carotinoide zurückzuführen. Das sind Vorläufer vom Vitamin A. Nach der Nori Alge ist die Dulse Alge sogar die Alge mit dem zweithöchsten Gehalt an dem Provitamni A.

Zuletzt lässt sich unter den gesundheitlichen Argumenten noch der Gehalt an pflanzlichem Eiweiß hervorheben. Mit 18 Prozent liegt sie zwar lange nicht an der Spitze unter den Algen, beachtlich ist der Wert aber dennoch. Wenige pflanzliche Lebensmittel können mit einem derart hohen Proteingehalt glänzen.

Anwendung der Dulse in der Medizin

Bis heute werden Dulse Algen sehr vielfältig zu Behandlung von verschiedenen Beschwerden eingesetzt. Sie wird beispielsweise bei Magen- und Darmbeschwerden empfohlen. Die antiseptischen Eigenschaften des Meeresgemüses heilt die Darmflora und vertreibt auch Würmer und Parasiten. Aufgrund des Eisengehaltes hilft sie bei Blutarmut und Kraftlosigkeit. Sie soll aber auch die Sehkraft wieder helfen zu verbessern.

Dulse – Inhaltsstoffe

Dulse Algen überzeugen mit viel Eiweiß und wenig Fett oder Kohlenhydrate. Des weiteren haben sie auch relativ wenige Kalorien.

Dulse InhaltsstoffePro 100 Gramm
Kalorien / Energie130 kcal / 544 kJ
Fett1g
Kohlenhydrate2g
Eiweiß18g
Ballaststoffe5g

Dulse Algen zubereiten

Was die Zubereitung der Dulse Alge angeht ist sie so unkompliziert wie sonst keine andere Alge. Wie wir bereits über die Seefahrer erfahren haben, wird Dulse auch roh und zum Teil getrocknet gegessen. Sie zählt zu den weichsten und zartesten Algenarten und muss somit nicht wirklich lange eingeweicht werden.

  • Dulse einweichen:
    Die Einweichzeit beträgt lediglich 1-2 Minuten, dann kann sie roh in Stücke geschnitten und zu den Gerichten gegeben werden.
  • Dulse kochen:
    Braucht nicht gekocht werden und ist sofort nach dem Übergießen mit heißem Wasser gar.

Aufgrund der weichen Konsistenz und der geringen Garzeit ist auch auch möglich, die Algen kurz vor dem Servieren einfach mit in Suppengerichte oder in Soßen dazuzugeben. Allerdings sollten Dulse Algen grundsätzlich vor dem Zubereiten kurz abgewaschen werden, da sich eventuell noch Sand

In der heutigen veganen Küche wird die Dulse Alge auch gerne angebraten oder frittiert. Hintergrund ist, dass sich durch die dabei entstehenden Röstaromen geschmacklich Parallelen zu gebratenem Speck ergeben. Bereits vor einigen Jahren gingen folglich zahlreiche Berichte über den veganen Ersatz für Bacon durch sämtliche Medien.

Dulse Algen sind sehr vielfältig. Sie passen in kräftige Salat, zu Suppen oder auch als „Würze“ in gedünstetem Gemüse. Es ist auch möglich sie kleingehackt in Omlettes oder Pfannkuchen mit einzubacken.

Dulse Algen kaufen

Bei uns in Deutschland ist es nicht möglich frische Dulse Algen zu kaufen. Das macht aber eigentlich gar nichts. Mit den getrockneten Algen erzielt man hervorragende Ergebnisse und gerade aufgrund der sehr geringen Einweichzeit ist das auch bei der Zubereitung kein Problem.

Im normalen Handel wird man das Meeresgemüse in aller Regel aber noch nicht finden. Jedoch gibt es inzwischen im Internet vermehrt Anbieter von getrockneten Dulse Algen oder auch Algenflocken. Wer sich eine Ration für zu Hause besorgt, der braucht sich keine Gedanken machen. Sie sind normalerweise über Monate, wenn nicht sogar Jahre hinweg haltbar.

Fazit: Dulse Algen

Wir sollten vermehrt Algen essen. Auch wenn man sich an den Geschmack vielleicht erst einmal gewöhnen muss, so können sie unseren Speiseplan ohne Frage sehr sinnvoll ergänzen. Betrachtet man sich die vielen Inhaltsstoffe, so verwundert es nicht, dass Dulse auch medizinisch genutzt wird.

Vielleicht sollte man am Anfang einfach in kleinen Mengen sich ab und zu ein paar Algen mit unter das Essen mischen. Auch kann man einfach nur kleine Mengen zum würzen verwenden. Wie man es auch anstellt, unterm Strich sind Algen gesundheitlich und zudem ökologisch eine durchaus empfehlenswerte Nahrungsquelle.

Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?