FAIRFOOD – unser Beitrag zum Umweltschutz

News /

Klimaschutz und Umweltschutz – warum uns diese Themen nerven…
Wir haben mit unseren Familien gesprochen, mit Freunden und Kollegen, wir haben uns in World Wide Web „umgehört“ und wir haben daraus eine Erkenntnis gewonnen: Wenn es um Diskussionen zum Klima- und Umweltschutz geht, sind die meisten von uns genervt. Und das, obwohl sich ebenfalls die meisten von uns darüber im Klaren sind, dass Klima- und Umweltschutz eine der wichtigsten Aufgaben unserer Generation sind.

Warum sind wir also alle so genervt?

Uns wurde immer wieder derselbe Grund dafür genannt – wir fühlen uns alle zu „klein“ für dieses riesige Projekt. Viele denken es ist Sache der Politik sich dieser Themen anzunehmen, sagten uns dabei aber gleichzeitig sie würden nicht darauf vertrauen, dass unsere Politiker dieser Aufgabe gewachsen sind. Viele andere wiederum sind zwar der Meinung, dass jeder von uns seinen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz leisten sollte, wissen aber nicht was sie dafür tun können. Aus der Sicht des Einzelnen scheint dieses „Nichts-tun-können“ unabänderlich – man resigniert.

Das wiederum nervt uns!

Es kann doch nicht sein, dass wir alle zusammen uns bei Themen dieser immensen Wichtigkeit, die unsere Zukunft und die unserer Kinder ganz entscheidend bestimmen werden, einfach darauf vertrauen müssen, dass einige Wenige (z.B. Politiker) sich schon irgendwie darum kümmern werden und wir selbst nichts tun können.
Also haben wir uns zusammengesetzt, uns wochenlang die Köpfe zerbrochen, diskutiert und beratschlagt und – so viel sei vorweggenommen – WIR können etwas tun.

FAIRFOOD – Unsere Lösung:

#eatfair mit Fairfood – eine Woche Erholung für unsere Umwelt!

Warum ist FAIRFOOD eine Lösung?

Mit unserer heutigen Ernährungsweise beeinflussen bzw. beeinträchtigen wir das Klima und unsere Umwelt viel stärker als den meisten bewusst ist.
Unser Lebensmittelverbrauch verursacht vor allem drei große Probleme:

1. Der Landverbrauch:

Durch unseren Appetit auf Fleisch, wird hierzulande bereits mehr Getreide als Tierfutter verwendet als wir Menschen selbst zu uns nehmen. Weltweit gesehen werden 80% der landwirtschaftlich nutzbaren Fläche den Anbau von Futtermittel eingenommen. Aber landwirtschaftlich nutzbare Fläche ist kostbar und sollte geschützt werden!

Wenn sich jeder Deutsche eine Woche FAIR ernährt, könnten wir fruchtbare Ackerfläche der Größe von Berlin und Hamburg zusammengerechnet schützen!

2. Der CO2 Ausstoß:

Unsere Ernährung ist einer der Hauptverursacher von Treibhausgasen. Allein 20% bis 30% aller europäischen Treibhausgas-Emissionen sind auf unsere Nahrungsmittel zurückzuführen!

Wenn sich jeder Deutsche eine Woche FAIR ernährt, so ließen sich genug Treibhausgase vermeiden, um damit 350.000 mal mit dem Auto die Erde zu umrunden.

3. Der Wasserverbrauch:

Der Wasser-Fußabdruck von manchen Lebensmitteln ist enorm. So stecken hinter einem einzigen Kilo Rindfleisch etwa 16.700 Liter Wasser. Ein Kilo Kartoffel benötigt lediglich 100 Liter!

Wenn sich jeder Deutsche eine Woche FAIR ernährt, könnten wir genug Trinkwasser einsparen, damit 1 Mrd. Menschen ein Jahr lang nicht verdursten müssten.

Was ist FAIRFOOD und wie funktioniert es?

FAIRFOOD ist ein Möglichkeit sich sowohl gesund, als auch ökologisch zu ernähren. Die Regeln dafür sind schnell erklärt:

  • PFLANZLICH
  • FRISCH
  • REGIONAL

Wir haben deshalb einen FAIRFOOD Plan entwickelt. Er beinhaltet viele leckere faire Rezepte für eine Woche. Diese werden schön übersichtlich in einem Ernährungsplan zusammengefasst und zusätzlich alle Rezepte einzeln illustriert und beschrieben.

Er ist zudem so aufgebaut, dass alle Lebensmittel aufgebraucht werden, also nichts weggeworfen wird. Denn auch das ist ein Problem bei unserer heutigen Ernährungsweise. Viel zu viel Lebensmittel – nämlich etwa 21% in Deutschland landen schlichtweg im Müll, weil wir unsere Einkäufe schlecht planen.

Wenn sich genug Menschen finden, die sich regelmäßig eine Woche FAIR ernähren, kann ein erheblicher Beitrag zu einer lebenswerten Zukunft geleistet werden.
Mit dem kostenlosen 1-Woche-FAIRFOOD-Plan verringerst Du deinen ökologischen Fußabdruck enorm und eine Woche geht doch immer, oder?

Und weil Bilder manchmal mehr sagen als tausend Worte, haben wir für euch ein kurzes Video bereitgestellt:

Also mach mit und ernähre dich 1 Woche fair! 1 Woche Erholung für unsere Umwelt! #eatfair

PS: Unser FAIRFOOD Kochbuch soll zu einem Gemeinschaftsprojekt werden. Wir von WirEssenGesund.de wollten nur eine Grundlage liefern. Also wenn Du Ideen hast für leckere #eatfair – Gerichte, dann schick uns ein Foto von dir und eines von deinem Gericht. Außerdem brauchen wir natürlich dein Rezept und Du wirst ein Teil unseres stetig wachsenden Kochbuchs.

Falls du unser Kochbuch noch nicht besitzen solltest, dann lade es dir kostenlos herunter: www.wir-essen-gesund.de/FAIRFOOD

 

Vielen Dank für Eure Unterstützung!

 

PS: Möchtest du uns ganz einfach mit deiner Lieblings-App lesen? Schau mal hier... :)

1 Kommentare


  1. Spannender Artikel! Ich hätte da einen Tipp: Vielleicht, wenn du die Folgen nennst, die entstehen, wenn sich nichts ändert. Vielleicht werden sich mehr Leute dann Gedanken machen 😉 .

    Liebe Grüße
    tofuzwillinge

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?

  • Wir arbeiten schon an weiteren Themen für dich. :)