Horchata de Chufa – Das Sommergetränk aus Spanien

Gesunde Ernährung / 5/5 (5)
Veröffentlicht am

Seit langer Zeit bin ich mit Spanien und dessen Kultur eng verbunden. Horchata de Chufa kenne ich deshalb bereits seit Jahren und ich liebe es jedes mal wenn ich dort bin. Inzwischen finde ich es aber immer häufiger auch hier in Deutschland zu kaufen und letztens wurde es sogar auf Galileo als das vegane In-Getränk des Sommers vorgestellt. Ich verrate euch mal wie man Horchata selber macht und welche Geschichten hinter dem Namen stecken.

Was ist Horchata de Chufa?

Horchata de Chufa ist ein Getränk welches aus der Erdmandel (chufa) gewonnen wird. Es ist ein sehr erfrischend und süß und wird gerne an heißen Tagen oder auch nach einem Kater getrunken. Insbesondere in der Region rund um Valencia herum erfreut es sich äußerster Beliebtheit.

Um die Herkunft des Namens „Horchata“ gibt es eine sehr schöne Geschichte. Inwieweit sie der Wahrheit entspricht kann man wohl nicht mehr sagen, es lohnt sich aber auf jeden Fall sie zu erzählen.

So ergab es sich eines Tages, dass ein junges Bauernmädchen dem König eine selbstgemachte Horchata brachte. Der König trank davon und war sehr begeistert von dem Getränk. Daraufhin fragte er das Mädchen was das denn für ein leckeres Getränk sei. Das Mädchen antwortete dem König, dass dies eine Erdmandelmilch sei. Der König war aber so von dem Getränk verzaubert, das er meinte, „Das ist keine Milch, das ist Gold, hübsches Mädchen“. Seitdem setzt sich der Name „Horchata“ aus dem spanischen Wort für „Gold“ (oro) und „hübsches Mädchen“ (guapa) zusammen. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass im Spanischen das „H“ nicht gesprochen wird, so kommt das auf jeden Fall gut hin: oro guapa → horchata (gesprochen: ortschatta).

Auch das Wort „Chufa“ hat eine Historie. So sind es die „Mandeln aus dem Sudan“. Denn die es gibt eine Region im sudan mit dem Namen „Chuf“ und dort wachsen tatsächlich auch Erdmandeln. Was liegt denn näher als dies miteinander in Verbindung zu bringen.

Horchata selber machen

Nachdem ihr jetzt wisst woher der Begriff „Horchata de Chufa“ stammt, so möchten wir euch noch zeigen wie man diese selber machen kann. Das größte Problem beim Horchata selber machen wird es wohl sein, die Erdmandel hier in Deutschland zu kaufen. Ansonsten gibt es nur noch zwei weitere Zutaten und die sind Wasser sowie etwas Zucker. Diese sollten hingegen wieder kein Problem darstellen.

Zutaten: Horchata de Chufa

  • 200g Chufas (Erdmandel)
  • 1 Liter Wasser
  • 100g Zucker

Zubereitung: Horchata de Chufa

  1. Zuerst sollten die einzelnen Erdmandeln gut gewaschen werden.
  2. Anschließen lässt man sie über Nacht einweichen.
  3. Danach sollten sie weich genug sein, so dass man sie zerstampfen oder fein pürieren kann.
  4. Jetzt kommt noch die angegebene Menge Wasser und ein der Zucker dazu, wird mit der Masse aus Erdmandeln vermengt und für mehrere Stunden stehen gelassen.
  5. Zuletzt braucht die Erdmandel nur noch abgesiebt werden, bis es keine groben Stücke mehr gibt und man erhält eine leckere Horchata de Chufa.
  6. Am besten schmeckt sie frisch gekühlt aus dem Kühlschrank.

Horchata ist ein sehr nahrhaftes und vor allem auch mineralstoffreiches Getränk. Darin finden wir viele Vitamine und Mineralien wieder, die unser Körper benötigt. Wer es wenigere süß haben möchte, der nimmt einfach weniger Zucker und erhält dadurch einen deutlich nussigeren Geschmack. Dabei möchte ich aber anmerken, dass das Original deutlich süßer ist als unseres hier. Für das Original Hochata Rezept kann man gerne die doppelte Menge an Zucker rechnen.

Wer seine selbstgemachte Horchata noch weiter verfeinern möchte der gibt einfach noch etwas Vanille oder Zimt hinzu. Auch ein Päckchen Vanillezucker passt gut dazu.

Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?