Üblen Knoblauch Mundgeruch vermeiden

Tipps / 5/5 (6)

Keine Frage, Knoblauch ist super gesund. Er liefert uns viele wichtigen Inhaltsstoffe für unseren Körper, allerdings hat das seinen Preis. Wer Knoblauch isst, der hat meist mit üblem Mundgeruch zu kämpfen. Was zu Hause oder unter Freunden niemanden stört, ist eventuell im Berufsleben nicht ganz so erwünscht. Es gibt jedoch ein paar Tricks, die helfen Mundgeruch von Knoblauch zu vermeiden.

Warum bekommen wir von Knoblauch Mundgeruch?

Schuld am Mundgeruch bei Knoblauch ist eine Schwefelverbindung. Sie heißt Allicin und entsteht immer dann, wenn der Knoblauch aufgebrochen wird. Je frischer der Knoblauch, desto intensiver riecht man anschließend davon.

Es ist aber unter anderem genau jenes Allicin, welches Knoblauch so gesund für uns macht. Es soll das Wachstum von Bakterien hemmen und effektiv gegen Viren und Pilze wirken. Auch sollen unsere Gefäße im Körper durch die Schwefelverbindung geschützt werden.

Knoblauch – Mundgeruch vermeiden

Insbesondere bei der Zubereitung von Knoblauch kann man etwas gegen den späteren Mundgeruch tun. Auch wenn er sich nicht vermeiden lässt, so doch zumindest deutlich minimieren:

  1. Knoblauch verbreitet sein Aroma im Essen sehr stark. Folglich kann man ihn anstatt klein zu hacken auch im Ganzen mitkochen oder braten und vor dem Verzehr einfach wieder herausnehmen. Das Knoblaucharoma bleibt dabei erhalten, der unangenehme Mundgeruch ist so jedoch weitestgehend vermieden.
  2. Wer den Knoblauch nicht aus dem Essen sammeln möchte, der kann ihn auch einfach vor der Zubereitung mit Zitronensaft vermengen. Das hilft ebenfalls erfolgreich gegen Knoblauchfahnen.
  3. Wer Angst vor Knoblauchgerüchen hat, der sollte auf keinen Fall frischen Knoblauch essen, er riecht am intensivsten. Bereits durch das Anbraten oder Kochen werden die üblen Gerüche stark reduziert.

Ansonsten helfen bei Knoblauchfahnen dieselben Hausmittel gegen Mundgeruch, die auch gegen andere unangenehmen Gerüche helfen. Eines sollte man allerdings wissen, egal ob man Petersilie, Ingwer, Kaffeebohnen, Kardamom oder Pfefferminze kaut möchte, Milch trinkt oder ausgiebig Zähne putzt, letztendlich sind alle Lösungen nur temporär. Der Geruch kann zurückkommen und Knoblauch wird zusätzlich auch über die Haut ausgedünstet, dagegen hilft der beste Pfefferminz-Kaugummi nicht.

Wie lange hält der Knoblauchgeruch?

Wer direkt am nächsten Morgen einen wichtigen Geschäftstermin hat, der sollte auf den Genuss von Knoblauch verzichten. Grundsätzlich ist die Dauer von Knoblauchfahnen von der Menge und der Art der Zubereitung des gegessenen Knoblauchs abhängig. Aber spätestens nach 24 Stunden sollten sämtliche Substanzen abgebaut sein, welche uns den Knoblauchgeruch bescheren.

Körperausdünstungen aufgrund von Knoblauch lassen sich zudem durch gezieltes Schwitzen beschleunigen. Alleine die Zubereitung von Knoblauch ist mit Gerüchen verbunden, dafür muss man ihn nicht einmal essen. Wer nach dem Kochen keine Knoblauchfinger haben möchte, der sollte seine Hände mit Essig, Natron oder Zitrone waschen oder beim Waschen einen Edelstahllöffel in den Händen reiben. Wenn es beim Mundgeruch etwas länger dauert, so sollte der Knoblauchgeruch zumindest an den Händen anschließend sofort neutralisiert sein.

Bewerte diesen Tipp:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?