Kokosöl – So entsteht ein Mega-Trend

News / 4.31/5 (16)
Veröffentlicht am

Es ist fast schon zu einfach. Ein einziges Lebensmittel scheint nahezu alle unsere Probleme zu lösen. Es ist exotisch, jeder kennt und mag es. Jetzt ist Kokosöl offiziell zum Foodtrend 2017 auserkoren worden. Es ist schon eher ein Mega-Trend, der sich hinter der Tropennuss verbirgt.

Keinen Monat ohne Kokosöl

Wer sich die verschiedenen Magazine, Blogs und Zeitschriften im Foodbereich genauer ansieht, der wird keinen Monat finden, in dem es dieses Jahr nicht irgendwie um Kokosöl ging. Auch wir bilden hier keine Ausnahme. Der Grund ist ganz einfach, Kokosöl ist ein absoluter Mega-Trend.

Alles was über Kokosöl geschrieben wird, erreicht bei uns in kürzester Zeit deutliche fünfstellige Klickzahlen. Es braucht keinen Propheten, um vorherzusagen, dass wir das mit diesem Artikel auch wieder schaffen werden. Aber woher kommt der Trend denn eigentlich?

Wie entstehen Mega-Trends?

Im Foodbereich lässt sich die Frage nach der Entstehung eines Trends ganz einfach erklären. Das wichtigste ist eine gute Geschichte um das Lebensmittel. Es braucht Erfolgserlebnisse, die möglichst von prominenter Stelle verbreitet werden. Inzwischen werben zahlreiche Superstars für die Kokosnuss und die verschiedenen Produkte, die daraus hergestellt werden können.

Es gilt Emotionen zu wecken. Wer Menschen nicht am Herzen packt, der wird keinen Trend initiieren. Kokosnüsse sind in dieser Hinsicht ein Selbstläufer, sie stehen von allein für ein tropisches Südsee- und Sommer-Feeling. Wir denken dabei an traumhafte Sandstrände oder paradiesische Palmenlandschaften. Wenn man davon mit ein wenig Kokosöl auch zu Hause profitieren kann umso besser.

Des Weiteren muss eine Lösung auf ein Problem gefunden oder ein Bedürfnis befriedigt werden. Das ist bei der Kokosnuss laut den Medien ganz einfach. Egal, ob wir Kokosöl abnehmen möchten, Zähne putzen oder einfach nur lecker und vor allem gesund kochen, mit Kokosöl scheint das alles kein Problem. Es lässt sich darüber hinaus als Kosmetikprodukt für Haut und Haare verwenden. Es gibt also genug „Gründe“ warum wir Kokosöl kaufen sollten.

Trends erzeugen Trends

Wer einen neuen Trend erzeugen möchte, der sollte sich an bestehende Trends anhängen, um von ihnen zu profitieren. Genau das ist mit Kokosöl passiert. Weitere Trends heißen derzeit „vegan“ oder „clean eating“. Überall passt Kokosöl wunderbar dazu. Veganer kochen gerne mit Alternativen. Kokosöl lässt sich zum braten und backen genauso verwenden, wie in Getränken wie „Goldene Milch“ oder gesunden Smoothie Rezepten.

Damit ein Food-Trend auch ein Trend bleibt muss er zu guter Letzt natürlich auch noch schmecken. Kokosöl bietet hier noch ein wenig mehr, es riecht auch noch gut und exotisch. Unterm Strich beinhaltet Kokosöl alles, was einen perfekten Foodtrend ausmacht.

Auch wenn es im Nachhinein eigentlich ganz einfach ist den Foodtrend zu erklären, ihn zu erzeugen ist dann doch was ganz was anderes. Denn wäre es so einfach, dann könnte es ja jeder 😉

PS: Möchtest du uns ganz einfach mit deiner Lieblings-App lesen? Schau mal hier... :)

2 Kommentare


  1. Alles Bullshit. Kokospalmen wachsen da, wo früher Urwald war. Haben Sie schon mal gesehen wie alles niederge-
    brennt wird und wie die Tiere leiden? Z. B. die Orangutans? Und gesund ist der Mist auch nicht. Aber billig. Es geht doch nur ums Geld letztendlich.

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?