Kürbis pflanzen, pflegen, ernten und lagern

Tipps / 5/5 (5)

Wer zu Halloween eigene Kürbisse im Garten haben möchte, muss sich bereits jetzt darum kümmern und den Kürbis pflanzen. Ob er dann zu einer schaurigen Lampe oder doch zu einer leckeren Kürbissuppe wird, dass kann im Herbst jeder selbst entscheiden.

Damit beim Kürbis pflanzen, der Pflege, beim Ernten und der Lagerung alles so klappt, wie es soll, gibt es von uns heute einen Überblick mit den wichtigsten Informationen. Damit kann dann eigentlich nichts mehr schief gehen.

Kürbis pflanzen und säen

Du kannst den Kürbis direkt im Garten säen oder ihn erst im Haus etwas großziehen und erst später den Kürbis dorthin pflanzen wo er anschließend wachsen soll. Egal für welche Variante du dich entscheidest, beides hat seine Vor- und auch seine Nachteile. Bei der direkten Aussaat im Beet solltest du auf jeden Fall den letzten Frost abwarten. Denn der Kürbis ist sehr kälteempfindlich und könnte Nachtfröste nicht überleben. Ziehst du erst kleine Kürbis Pflanzen groß, die dann in den Garten gepflanzt werden, haben diese natürlich einen deutlichen Wachstumsvorsprung. Allerdings sind die kleinen Pflänzchen dann ein beliebtes Ziel für Schnecken.

Was du sonst noch alles wissen solltest, wenn du Kürbis pflanzen oder säen möchtest hier in der Übersicht:

  • Kürbis säen: April bis Mai (Frost vermeiden)
  • Kürbis pflanzen: ab Mai, wenn du im Gewächshaus oder auf der Fensterbank bereits kleine Pflänzchen vorgezogen hast
  • Standort: warm und sonnig
  • Keimtemperatur: 25 bis 28 Grad
  • Bodenbeschaffenheit: humoser Boden, der mit viel Kompost angereichert sein sollte. Am besten direkt auf den Kompost den Kürbis pflanzen oder säen.
  • Kürbis als Balkonpflanze: da der Kürbis sehr groß werden kann und sehr schnell wachsen kann, ist er für die Kübelhaltung auf dem Balkon nicht geeignet.
  • Abstand: ein Kürbis braucht viel Platz, deshalb sollte der Anstand mindestens 1 Meter oder zur nächsten Pflanze sein. Teilweise bilden sich mehrere Meter große Pflanzendecken.

Aus einer verhältnismäßig kleinen Blüte wächst in sehr kurzer Zeit ein zum Teil mehrere Kilo schwerer Kürbis heran. Je größer deine Kürbisse sein sollen, desto weniger solltest du an der Pflanze belassen.

Kürbis pflegen und düngen

Wenn der Kürbis erst einmal seinen idealen Standort hat, dann benötigt er eigentlich wenig etra Pflege, um viele große Früchte heranreifen zu lassen. Ein paar Tipps & Tricks gibt es allerdings auch hier, damit du im Herbst viele große Kürbisse ernten kannst.

  • Kürbis düngen: der Kürbis hat einen sehr hohen Nährstoffbedarf, deshalb gut düngen oder direkt auf den Kompost pflanzen.
  • Kürbis gießen: natürlich sollte keine Staunässe entstehen, aber wenn du den Kürbis mit ordentlich Wasser versorgst, dann wächst er rasend schnell.
  • Kürbis bestäuben: die ersten Blüten sind meist männliche und sitzen auf einem lagen Stiel, die weiblichen Blüten sehen am Ansatz schon aus wie kleine Kürbisse. Manchmal macht es Sinn bei der Bestäubung per Hand etwas nachzuhelfen, gerade wenn es viele Kürbisse werden sollen.
  • Große Kürbisse ernten: je mehr Früchte eine Pflanze ausbilden muss, umso kleiner werden diese. Willst du nur einen oder zwei große Kürbisse ernten, empfehle ich dir auch nur so viele stehen zu lassen und die anderen zu entfernen. Dann müssen sich die Nährstoffe und die ganze Kraft der Pflanze nicht auf das Wachstum vieler Früchte aufteilen.

Tipp bei Platzmangel: Da die Kürbispflanze sehr schnell sehr groß werden kann, reichen für zu Hause normalerweise eine oder zwei Pflanzen völlig aus. Außerdem kannst du die frischen Triebe der Kürbis Pflanzen dahin lenken, wo sie nicht stören.

Kürbis ernten und lagern

Nach dem Kürbis pflanzen und einer liebevollen Pflege, kannst du die Früchte deiner Arbeit nach etwa 70 bis 150 Tagen ernten. Damit du weißt, wann er erntereif ist gibt es zwei Tricks die immer klappen:

  1. Der Kürbis klingt hohl, wenn du mit deinem Knöchel auf die Schale klopfst.
  2. Du kannst den Kürbis ernten, wenn der Strunk richtig schön holzig ist.

Beim Kürbis lagern ist es wichtig sicher zu gehen, dass er keinen Frost abbekommt, das mag weder die Jungpflanze noch die Frucht. Ideal sind zwischen 10 und 18 Grad in einem trockenen Raum. Dort bleibt der Kürbis auch über Monate hinweg frisch und genießbar.

Hast du keine Möglichkeit ihn zu lagern, kannst du ihn auch in kleine Stücke schneiden und in kleineren Portionen den Kürbis einfrieren, ohne dass er viel Platz verbraucht.

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?