Linsen kochen – Alles was man wissen muss!

Tipps / 5/5 (9)

Wie viele andere Hülsenfrüchte gehören auch Linsen zu den oftmals deutlich unterschätzten Lebensmitteln. Sie sind gesund und nahrhaft. Wir verraten euch deshalb alles was ihr über das Linsen kochen, würzen, einweichen oder lagern wissen müsst.

Linsen Kochzeit in der Übersicht

Für alle, die bereits wissen wie man Linsen kocht, geben wir vorab eine Übersicht der verschiedenen Kochzeiten. Diese unterschieden sich insbesondere je nach Sorte, aber auch das Alter der Linsen kann die Kochzeit verlängern.

LinsensorteKochzeitLinsen einweichen
Große Linsen (z.B. Tellerlinsen)30 Minuten mit einweichen
60 Minuten ohne einweichen
Ja, empfohlen um die Kochzeit deutlich zu reduzieren
Kleine Linsen (z.B. Beluga Linsen, Puy Linsen, Berglinsen oder Pardina Linsen)20 bis 30 MinutenMöglich aber nicht notwendig
Rote oder gelbe Linsen10 MinutenNein, nicht empfohlen, da sie sonst zerfallen

Für alle, die zusätzliche Infos wünschen, erzählen wir euch im Folgenden alles, was wir über das Linsen kochen wissen 😉 Danach wisst ihr zum Beispiel welche Gewürze sich besonders eignen, was es beim Einweiche zu beachten gilt und wie man Linsen lagert.

Wie kocht man Linsen?

Eine Grundregel beim Linsen kochen ist es, die Topfgröße zu beachten. Linsen schäumen gerne auf, weshalb der Topf ausreichend groß gewählt werden sollte. Als Faustformel kann man sagen, dass Linsen in der doppelten Wassermenge gekocht werden sollten und der Topf dann maximal zu zwei Drittel gefüllt sein sollte.

Die Hitze wird soweit reduziert, dass das Wasser gerade noch köchelt. Beim Linsen kochen brauchen wir deshalb auch keinen Deckel, oder zumindest einen Deckel aus Glas, so dass wir immer die Intensität des Kochens im Blick haben. Wir wollen am Ende ja keinen Linsenbrei vorfinden.

Sind die Linsen weich genug, so schütten wir sie einfach mit samt dem Kochwasser in ein sehr feinmaschiges Sieb. Werden die Linsen bereits mit anderen Zutaten zum Eintopf gekocht, entfällt dieser Schritt natürlich.

rote Linsen kochen

Wenn es mal schnell gehen soll, dann eignen sich die kleinen roten Linsen am Besten!

Vielleicht noch eine wichtige Info: Man sollte Linsen vor dem Kochen nochmal kurz per Hand durchsehen. Zwar werden Linsen inzwischen sehr gut sortiert, allerdings werden Linsen gemeinsam mit Getreide als Rankhilfe angebaut. Es kann also immer mal vorkommen, dass sich noch ein vereinzeltes Gertreidekorn in den Linsen befindet.

Linsen mit oder ohne Salz kochen?

Bei der Frage, ob Linsen mit oder ohne Salz gekocht werden, da scheiden sich die Geister. Meine ganz persönliche Meinung ist, es kommt ganz auf das Linsen Rezept an, welches man zubereiten möchte. Werden Linsen mit Salz gekocht, so werden sie nicht ganz so weich.

Das muss allerdings nicht unbedingt ein Nachteil sein. Will man beispielsweise einen Linsensalat zubereiten, so kann es durchaus gewünscht sein, dass die Linsen noch ein wenig Biss haben und nicht beim ersten Umrühren zerfallen.

Linsen einweichen

Man braucht nicht alle Arten von Linsen einweichen. Kleine Linsensorten sollten beispielsweise nicht eingeweicht werden, da sie sonst leicht zerfallen würden. Bei größeren Sorten bietet es sich allerdings an, denn so kann die Linsen Kochzeit etwa auf die Hälfte reduziert werden. Zum Einweichen werden Linsen einfach am Vorabend in eine Schüssel mit der sechsfachen Menge an Wasser gegeben und über Nacht stehengelassen.

Beim Linsen einweichen verhält es sich aber genauso wie beim Linsen kochen, mit Salz werden sie nicht ganz so weich. Allerdings habe ich gelesen, dass sie mit Salz anschließend beim Kochen auch nicht mehr aufplatzen sollen. Selbst ausprobiert habe ich das aber noch nicht.

Wer das Einweichwasser zum Linsen kochen verwenden möchte, kann dies gerne tun. Vor allem die darin gelösten Nährstoffe sprechen dafür. Persönlich nehme ich deshalb immer das Einweichwasser. Wer allerdings Probleme mit Blähungen hat, der sollte zum Linsen kochen frisches Wasser nehmen. Es sind nämlich vor allem die schwer verdaulichen Stoffe, die sich im Wasser gelöst haben.

Wer nicht möchte, dass die Linsen beim kochen so stark schäumen, der sollte ebenfalls frisches Wasser nutzen.

Linsen kochen Linsenburger zubereiten

Es muss nicht immer der Eintopf oder die Suppe sein. Aus Linsen lassen sich auch sehr gut Burger zubereiten!

Linsen zubereiten

Jeder hat seine ganz eigenen Linsen Rezepte. Es gibt jedoch so manche Gewürze, mit denen man Linsen bevorzugt kochen sollte. Sie können die blähenden Eigenschaften etwas abmildern und machen dadurch das Linsengericht bekömmlicher. Dazu zählen Kräuter und Gewürze wie:

  • Majoran
  • Thymian
  • Fenchel
  • Koriander
  • Kümmel
  • Ingwer

Sieht man von der Blähwirkung einmal ab, so gibt es so manche Kräuter und Gewürze, die sich zum Linsen würzen einfach geschmacklich besonders anbieten:

  • Knoblauch
  • Meerrettich
  • Rosmarin
  • Ingwer
  • Lorbeer
  • Thymian

Zuletzt passt Essig sehr gut zu Linsengerichten. Es ist nicht jedermanns Geschmack, gehört aber zu meinen persönlichen Favoriten. Insbesondere Linseneintöpfe würze ich damit sehr gerne. Allerdings sollte Essig erst am Ende mit dazugegeben werden, da er sich sonst durch das Kochen teilweise verflüchtigt.

Linsen richtig lagern

Ein Päckchen Linsen ist sehr ergiebig, es direkt zu verbrauchen ist als Single- oder Pärchenhaushalt fast nicht möglich. Man möchte vielleicht auch gerne mehrere Sorten zur Auswahl zu Hause haben. Als Konsequenz bleiben immer Linsen zum Lagern übrig.

Es ist auch kein Problem Linsen zu lagern. Sie halten sich zum Teil mehrere Jahre, sofern sie kühl, trocken du dunkel aufbewahrt werden. Nichtsdestotrotz verlieren Linsen mit der Zeit immer noch an Feuchtigkeit. Dadurch verlängern sich allerdings die Garzeiten der Linsen. Qualitativ oder geschmacklich macht das jedoch keinen Unterschied.

Fazit: Linsen kochen

Man kann aus allem eine Wissenschaft machen, auch aus Linsen kochen. Im Grunde ist es aber ganz einfach: Linsen ins Wasser und dann kochen bis sie weiche sind. Je nachdem was man tut oder lässt, dauert das eventuell etwas länger oder geht eben schneller.

Ihr wisst aber jetzt auf jeden Fall, auf was man beim Linsen kochen achten kann und sollte! Lasst es euch schmecken 😉

Bewerte diesen Tipp:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?