Mit richtiger Ernährung bist du schnell wieder gesund

Gesunde Ernährung / 5/5 (7)

Fast jeden erwischt es im Winter einmal. Aus dem anfänglichen Schnupfen wird ein grippaler Infekt und wir liegen eine Woche flach. Mit der richtigen Ernährung kommt man aber schnell auch wieder auf die Beine.

Wenn einen die Erkältung erwischt hat, dann ist man in aller Regel faul und lustlos. Das gilt auch für unsere Ernährung. In den ersten Tagen einer Infektion hat man vielleicht erst einmal keinen Hunger. Das ist grundsätzlich in Ordnung, das Fasten tut dem Körper genau in diesem Moment auch gut. Allerdings sollte man dann auch möglichst bald wieder anfangen etwas zu essen. Der Körper soll ja schnell wieder zu Kräften kommen.

Wasserhaushalt ausgleichen

Wer krank ist hat oft keinen Hunger, aber gleichzeitig auch keine Lust zu trinken. Allerdings schwitzt man den ganzen Tag unter der Bettdecke. Vielleicht kommt auch noch Erbrechen und Durchfall dazu. In allen Fällen verlieren wir reichlich Flüssigkeit. Unsere Nieren brauchen jedoch ausreichend Wasser, um die Giftstoffe aus unseren Körper zu transportieren. Auch hilft ausreichend Flüssigkeit unseren Kreislauf wieder in Schwung zu bringen, weshalb es wichtig ist seinen Wasserhaushalt mit viel Flüssigkeit wieder auszugleichen. Statt auf Cola und Limo sollte man aber eher auf Wasser, besser noch auf warmen Kräutertee zurückgreifen.

Ein warmes Süppchen

Es hat sich über Generationen bewährt. Eine heiße Brühe mit ein paar Nudeln und ein wenig Gemüse kann wahre Wunder vollbringen. Die Wärme tut dem Magen gut und entspannt. Gleichzeitig steigt der Dampf in die Nase und befeuchtet die empfindlichen Schleimhäute. Ganz nebenbei werden wichtige Mineralstoffe wieder aufgefüllt und etwas Energie für die Regeneration bereitgestellt.

Langsam wieder anfangen

Gerade dann, wenn der Körper ein paar Tage komplett schlapp war und man keine Lust auf Essen hatte, dann sollte man besonders langsam wieder starten und Leichtes essen. Neben dem klassischen Zwieback ist hier aber auch ein Müsli mit ein wenig Obst und Nüssen ideal. Gute Kohlenhydrate der Haferflocken geben Energie, das Obst versorgt uns mit wichtigen Vitaminen und die Nüsse geben noch frisches Eiweiß dazu.

Gesundes mit vielen Vitaminen

Unser Immunsystem muss wieder hochfahren und dafür braucht es ausreichen Mineralstoffe und Vitamine. Hierfür eignet sich vor allem Obst und Gemüse. Vielleicht sollte man nicht gleich mit Kohl und Rohkost beginnen. Besser ist es das Gemüse zu dünsten oder leicht anzubraten, das macht es bekömmlicher. Auch sollten wir schauen, dass wir mit leicht verdaulichem beginnen. Auch darf es gerne ein bisschen hochwertiges Öl oder auch Alsan zum anbraten sein. Die Fette geben nach der Krankheit die Energie, die wir brauchen , um wieder auf die Beine zu kommen.

Eiweiß nach der Ruhe

Gerade nach der Zeit der Ruhe brauchen unsere Muskeln wieder ausreichend Eiweiß. So eignen sich insbesondere Hülsenfrüchte, sie enthalten besonders viel Eiweiß. Um das Eiweiß aber noch besser aufnehmen zu können, sollte es noch mit guten Kohlenhydraten kombinieren. Ein Chili mit Bohnen und Brot oder ein paar Nudeln mit einem Linsengulasch geben dir jetzt die notwendige Energie.

Vielleicht noch einen Tipp zum Schluss. Ohne die Ruhe, die deine Körper braucht, wird das nichts. Versuche aktiv Hektik und Stress auszuschalten. Es ist gut wenn die Zeit in den Tagen der Genesung etwas langsamer laufen. Es ist in Ordnung wenn die eine oder andere Erledigung liegen bleibt und das gute Buch Vorrang gewinnt.

Gute Besserung!

Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?