Spargel kochen – Profitipps einfach erklärt

Tipps / 5/5 (9)

Die Spargelsaison ist ein kulinarischer Hochgenuss für alle Genießer. Damit beim Spargel kochen aber auch das Maximum an Geschmack herausgeholt werden kann, haben wir für euch ein paar Tipps der Spargelprofis ergattert.

Spargel kochen – Rezepte für alle Zubereitungsarten

Ganz klassisch kochen wir Spargel im Topf. Es gibt aber ein paar Tricks wie man nicht nur den Geschmack, sondern auch die Optik des Spargels maximiert. Wer keinen ausreichend großen Topf besitzt, der kann Spargel auch in der Pfanne, im Ofen oder im Dampfgarer zubereiten. Egal wie ihr euren Spargel kochen wollt, wir geben euch hier eine kurze einfach Anleitung, damit nichts mehr schief gehen kann.

Vor dem Kochen kommt aber das Spargel schälen. Auf was hier zu achten ist, dass haben wir euch in einem separaten Artikel zusammen geschrieben. Auch verraten wir euch gerne wie ihr frischen Spargel beim Kauf erkennen könnt und wenn es notwendig ist, dann könnt ihr den Spargel auch lagern. Wenn ihr dabei ein paar Kniffe beachtet, dann bleibt er ohne Probleme ein paar Tage frisch.

Jetzt wollen wir aber erstmal den Spargel kochen 😉

Spargel im Topf kochen

Bei großen Spargelmengen lohnt es sich diese in einem hohen Topf zu kochen. Es ist wohl auch die am meisten verbreitete Art und Weise der Spargel Zubereitung. Wir haben euch ein paar Tipps zum Spargel kochen zusammen gestellt.

  1. Unser erster Tipp betrifft die Wahl des richtigen Topfes. Es sollte nämlich nicht aus Aluminium bestehen. Der Spargel reagiert ansonsten mit dem Aluminiumoxid und verfärbt sich unschön grau.
  2. Um den Geschmack des Spargels etwas besser herauszuholen, sollte dem Wasser ein wenig Butter/ Alsan und Salz hinzugegeben werden.
  3. Mit zusätzlich etwas Zucker im Kochwasser werden Bitterstoffe im Spargel neutralisiert. Grüner Spargel enthält mehr Bitterstoffe, weshalb hier auch etwas mehr Zucker verwendet werden kann.
  4. Zusätzlich kann man mit etwas Zitronensaft Verfärbungen mindern. Da der Spargel den Zitronengeschmack aufnimmt reicht ein Spritzer völlig aus. Das gilt auch nur für weißen Spargel, grüner verfärbt sich mit Zitronensäure grau.
  5. Da die Spargelköpfe deutlich schneller weich werden, müssen diese beim Spargel kochen nicht unter Wasser sein. Wer seinen Spargel stehend kocht, der sollte ihn nur zu maximal zwei Drittel mit Wasser bedecken. Mit Deckel reicht der heiße Wasserdampf aus, um den oberen Teil des Spargels ebenfalls schön weich zu bekommen.

Spargel im Ofen backen

Im Backofen gibt es grundsätzlich zwei Zubereitungsarten. Entweder gibt man den Spargel mit ein wenig Sud in einen Bratschlauch oder man macht ihn im Bräter. Von der Verwendung von Alufolie raten wir aus ökologischen, gesundheitlichen und optischen Gründen ab.

  1. Spargel im Bratschlauch:
    Wir geben den Spargel mit etwas Sud, Salz, Zucker und Butter/ Alsan in den Bratschlauch. Bei 180 Grad Celsius braucht er dann etwa 25 bis 25 Minuten bis er gar ist. Durch gelegentliches Wenden wird der Spargel schön gleichmäßig gar. Das sich der Bratschlauch dabei etwas aufbläht ist normal.
  2. Spargel im Bräter:
    Alternativ legt man den Spargel einfach schön dicht nebeneinander und gibt wie im Bratschlauch wieder etwas Sud, Salz, Butter/ Alsan und Zucker dazu. Mit Deckel beträgt dann die Kochzeit etwas 35 bis 45 Minuten bei 180 Grad Celsius.

In der Pfanne Spargel braten

Eine meiner Lieblingsarten der Spargel Zubereitung ist das Braten in der Pfanne. Die dabei entstehenden Röstaromen geben dem Spargel nochmal einen ganz anderen Reiz. Wer das noch nicht ausprobiert hat, der sollte dies auf jeden Fall einmal tun. Ganz nebenbei geht das viel schneller als andere Arten Spargel zuzubereiten.

  1. Vorab erhitzen wir dafür Öl in der Pfanne.
  2. Jetzt können wir den Spargel hinzugegeben. Es empfiehlt sich diesen der Länge nach zu halbieren oder in Stücke zu schneiden.
  3. Damit wir gleichmäßig Röstaromen an den Spargel bekommen sollten wir ihn ab und zu wenden.
  4. Nach etwa 10 Minuten ist der Spargel fertig. Jetzt noch etwas mit Salz und Pfeffer würzen und er kann serviert werden.

Garzeiten für Spargel im Überblick

Damit ein wenig besser einschätzen könnt, wie lange der Spargel kochen muss, haben wir euch die Garzeiten für weißen und grünen Spargel in einer Tabelle zusammen gestellt. Da sich die dicke der Spargelstangen zum Teil deutlich unterscheiden, unterscheidet sich auch die Kochzeit zum Teil erheblich. Je dicker der Spargel, desto länger dauert es.

ZubereitungGarzeit weißer SpargelGarzeit grüner Spargel
Kochen10 – 20 Minuten8 – 15 Minuten
Braten10 – 12 Minuten7 – 10 Minuten
Im Ofen25 – 45 Minuten25 – 35 Minuten

Ob euer Spargel fertig ist erkennt ihr an einem ganz einfachen Test. Nehmt eine Stange und spießt diese auf eine Gabel. Wenn sich der Spargel leicht durchbiegt, dann ist er genau richtig. Wenn er allerdings schon abknickt, dann ist er zu weich. Bleibt er ganz gerade, dann solltet ihr ihn noch ein wenig kochen.

Unsere Empfehlung: Spaghetti mit grünem Spargel (Rezept)

Viel Spaß beim Spargel kochen… Lasst es euch schmecken!

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?