Bester biologischer Sweet Matcha Mix, nur von Arche Naturküche

Anzeige

Guter Match-Tee ist etwas sehr feines. Er wird nicht wie gewöhnlicher Tee als Beutel mit Wasser übergossen. Bei der Zubereitung von Matcha-Tee wird das Teepulver direkt in die Tasse gegeben, mit Wasser übergossen und aufgeschlagen. Für jeden, der den leicht bitteren und herben Geschmack nicht mag, dem empfehlen wir diesen bereits schonend gesüßt zu kaufen.

Warum Matcha-Tee?

Mit dem Matcha-Tee nimmst du aufgrund der besonderen Zubereitung das ganze Teeblatt zu dir. Folglich kommst du auch in den Genuss der gesamten Inhaltsstoffe des Teeblattes und die sind um ein Vielfaches höher, als bei „normal“ aufgegossenen Teebeuteln.

So regt Matcha-Tee unseren Körper auf angenehme Art und Weise an und belebt vor allem unseren Geist. Traditionell wurde er deshalb von den buddhistischen Mönchen auch als Meditationsgetränk zu sich genommen. Der Wachmacher Matcha-Tee wird aufgrund seiner antioxidativen Fähigkeiten auch als Jungbrunnen angesehen. Gerade regelmäßige Matcha-Tee-Trinker sind besser vor oxidativem Stress gerüstet.

Wie erkenne ich einen guten Matcha-Tee?

Die Qualitätsunterschiede bei Matcha-Tee sind zum Teil gravierend. Denn Matcha ist kein geschützter Begriff und es darf sich erst einmal alles Matcha-Tee nennen, was pulverisierter Tee ist. Einen guten Matcha-Tee kannst du aber an ein paar grundlegenden Merkmalen sehr gut erkennen.

  • Geschmack
    Matcha-Tee ist von Grund auf ein klein wenig bitter und leicht herb-süß. Ist er hingegen zu bitter oder sogar sauer, dann sollte man die Finger davon lassen.
  • Duft
    Der Duft von Matcha-Tee ist vielschichtig und angenehm. Ist der Geruch aber leicht beißend, dann zeugt dies von einer schlechten Qualität.
  • Aussehen
    Richtiger Matcha-Tee lebt von dem darin enthaltenen Chlorophyll und ist richtig schön grün. Auch beim Aufgießen darf er ruhig gut schäumen, je mehr desto besser. Das sind beides Kriterien für einen hochwertigen Matcha-Tee

Matcha-Tee besitzt eine ganz feine Konsistenz. Das Pulver löst sich im Wasser nahezu vollständig auf. Man muss sich also bei der Zubereitung keine Gedanken machen, dass man am Ende das Pulver als Bodensatz mit in den Mund bekommt.

Matcha-Tee Verwendung

Man muss Matcha-Tee nicht unbedingt als traditionellen Tee trinken. Seine feine pulvrige Konsistenz macht ihn auch als Backzutat oder als Gewürz beliebt. Inzwischen gibt es zahllose Matcha-Tee-Rezepte von Matcha-Eis, über Matcha-Cremes oder sogar im Käsekuchen macht er sich gut. Lasst euch einfach vom Geschmack des Matchas inspirieren. Bei mir kommt er gerne auch mal in meinen Smoothie oder ins Müsli, als besondere Geschmackskomponente.

Sweet Matcha Mix von Arche Naturküche

Meine ganz persönliche Empfehlung ist der Sweet Matcha Mix von Arche Naturküche. Er ist aromatisch und zu 100 Prozent biologisch hergestellt. Durch seine natürliche Süße auf Basis von Kokosblütenzucker und getrocknetem Agavendicksaft erhält er eine sehr angenehmen Geschmack, der auch für mich als jemand, der sich eher weniger zu den Teetrinkern zählt, zu einem sehr leckeren Getränk macht. Insbesondere im morgendlichen Smoothie ist es ein kleines Highlight, auf das ich inzwischen echt nicht mehr verzichten möchte.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *