Pastinaken

Altes Wurzelgemüse neu entdeckt

Thema: Pastinaken 5/5 (2)

Geschmack trifft Kreativität

Kaum ein heimisches traditionelles Gartengemüse hat einer derartigen Renaissance erfahren wie die Pastinake. Es hat ein wenig gedauert, aber heute wird vom Street-Food bis in die Sterneküche hinein wieder damit experimentiert. Der Grund ist einfach, Pastinaken schmecken einfach ausgezeichnet!

Mehr zu diesem Thema
Willst du uns öfters lesen?

Worüber wir schreiben?

Erfahre, warum wir über das Thema Pastinaken schreiben

Die Wiederentdeckung eines Traditionsgemüses

Bevor die Kartoffel und die Karotte den Pastinaken den Rang abliefen, war das Wurzelgemüse in allen Gärten zu finden. Pastinaken waren in manchen Regionen sogar das Hauptnahrungsmittel der Bevölkerung. Sie lassen sich einfach lagern, waren sehr nahrhaft und schmeckten gut. Zum Glück hat man die Pastinake in vielen Küchen wieder integriert. Man kann sie verarbeiten wie Kartoffeln. Das heißt die Zubereitungsvariationen sind nahezu unbeschränkt. Wir möchten euch hier ein wenig von diesem tollen Gemüse überzeugen und zum selber kochen animieren.

Pastinaken sind gesund

Es ist nicht nur der sehr leckere, leicht süßliche Geschmack, der für eine Wiederentdeckung von Pastinaken spricht. Die Rüben sind zudem richtig gesund und vor allem sehr gut bekömmlich. Letzteres ist auch dafür verantwortlich, dass Pastinaken gerne als erste Beikost für Neugeborene herangezogen werden. Zudem diente die Pastinake der Bevölkerung als gute Vitaminquelle für die Wintermonate. Heute hingegen kommt sie mit gerade einmal 22 Kalorien all jenen entgegen, die sich gesund ernähren und auf ihre Figur achten möchten.

Frisch ins Postfach?