Gemüsebrühe ist nicht gleich Gemüsebrühe!

Gesunde Ernährung / 4.8/5 (20) für diesen Beitrag
Anzeige / Gesponsert
Veröffentlicht am

Bei meiner Oma ist die Gemüsebrühe grundsätzlich selbstgemacht, bis zum heutigen Tag. Sie ist es so gewohnt und traut dem ganzen Zeug aus dem Supermarkt ohnehin nicht ganz über den Weg. Der eigene Garten gibt alles her was sie dafür braucht und am Ende gibt es eine absolut leckere Gemüsebrühe. Die Zeiten, in denen jeder einen Garten hat und zudem die Zeit alles selbst herzustellen, sind jedoch vorbei. Macht nichts, wir haben eine Brühe gefunden, die alle Wünsche an ein gutes und zeitgemäßes Nahrungsmittel erfüllt. Der Weg dorthin war aber steinig!

Die perfekte Gemüsebrühe

Es gibt eigentlich kein Lebensmittel, über das ich mich in gewisser Regelmäßigkeit mehr ärgern könnte, als über die Gemüsebrühen, die man so zu kaufen bekommt. Das Problem ist, man kauft sie nicht gar so regelmäßig, deshalb muss man immer wieder aufs Neue schauen, was denn da eigentlich alles drinnen ist. Damit beginnt auch stets die Suche nach einer Brühe, die tatsächlich ohne Zusatzstoffe auskommt. Dabei sollte es eigentlich ja nicht so schwer sein, meine Oma kann das ja auch und ihre Brühe schmeckt hervorragend.

Was erwarte ich von einer guten Brühe? Vielleicht sind ja meine Ansprüche einfach zu hoch? Das glaube ich aber eigentlich nicht, denn meiner Meinung nach sollten in einer guten Gemüsebrühe ausschließlich Kräuter, Gewürze und Gemüse sein, sonst nichts. Geschmacksverstärker, Hefeextrakt und auch sonstige Zusatzstoffe, dazu gehören auch Zucker und Stärke, braucht es nicht. Salz lass ich mir noch eingehen, das würde ich ohnehin an die Suppe geben. Allerdings sollte die Brühe am Ende nicht ausschließlich nach Salz schmecken und den Geschmack von Gemüse und Kräutern überdecken.

Meine Erfahrung ist aber genau die: Entweder wirbt der Hersteller auf seiner Brühe mit „ohne Geschmacksverstärker“ dann kann man sich aber nahezu sicher sein, dass sich darin Hefeextrakt, also nichts anderes Geschmacksverstärker befindet. Wenn ich die Variante „ohne Hefeextrakte“ aus dem Regal ziehe, dann muss ich auf der Rückseite „Glutamat“ lesen. Die eine Gemüsebrühe, die auf beides verzichtet wird dann gekauft, schmeckt aber entweder nach nichts oder einfach nur nach Salz.

Wer suchet der findet

Ich bin mir sehr sicher, dass nicht nur ich diese Erfahrung gemacht habe. Man lebt dann mit der mittelmäßigen Gemüsebrühe und hofft, dass sie irgendwann aufgebraucht ist, damit man sich endlich mal eine gute kaufen kann.

Nach langer Suche bin ich jetzt aber tatsächlich fündig geworden. Als leidenschaftlicher Foodie ist mir damit ein Stein vom Herzen gefallen und ich muss das natürlich hiermit gleich der Welt auf meinem Blog verkünden.

Ich bestelle meine Brühe nämlich inzwischen online bei Sana Essence. Mein Objekt der Begierde nennt sich dort „Klare Brühe zum Würzen“. Schlicht und einfach, kein Schnickschnack, der Name scheint Programm! Neudeutsch ausgedrückt würde ich sagen, die Brühe ist echt wieder „Back-to-the-Roots“.

Da ist nichts drin, was meine Oma nicht auch rein machen würde. Die Zutatenliste liest sich wie die Gewürz- und Gemüseabteilung im Supermarkt. Es ist einfach alles so wie es eigentlich sein sollte. Was mich aber eigentlich begeistert, sie schmeckt richtig gut! 😊

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?