„Smartwater“ von Coca-Cola ist die „dreisteste Werbelüge des Jahres“

News / 5/5 (4) für diesen Beitrag
Veröffentlicht am

Im Internet konnten Verbraucher abstimmen. Nun erhält Coca-Cola einen Preis, den niemand gewinnen will: Den Goldenen Windbeutel für die „dreisteste Werbelüge des Jahres“. Wirklich clever ist beim ausgezeichneten „Smartwater“ nichts – außer dem Preis.

Das Wasser verdampft und der Preis wird heiß

Für sein „Smartwater“ hat sich Coca-Cola etwas ganz besonders ausgedacht: Ein „dampfdestilliertes natürliches Mineralwasser für einen klaren, frischen Geschmack“, das „von Wolken inspiriert“ ist. Viel heiße Luft um nichts, denn das „Smartwater“ ist eine aufgelassene Werbe-Wolke. Das Wasser wird verdampft und dann wieder aufgefangen – der Prozess hat keinerlei ernährungsphysiologischen Wert. Im Gegenteil, die Nährstoffe werden sogar erst nachträglich dazugegeben. Coca-Cola verkauft sein Wasser dennoch sehr „smart“: 1,65 Euro kostet der Liter – siebenmal so viel wie ein „normales“ Wasser.

Insgesamt haben 21.235 Menschen für das „Smartwater“ als „dreisteste Werbelüge des Jahres“ gestimmt. Mit knapp einem Drittel der Stimmen gewinnt Coca-Cola deshalb dieses Jahr den „Goldenen Windbeutel“. Ebenfalls auf das Treppchen bei der Preisverleihung, an der niemand teilnehmen will, schafften es „Kids Tomato Ketchup“ von Heinz und „Corny Milch“ von Schwartau. Foodwatch verleiht den Negativ-Preis jedes Jahr , um „auf legale Täuschung im Lebensmittelbereich aufmerksam [zu]machen und bessere gesetzliche Kennzeichnungsregeln [zu] erwirken.“

Coca-Colas reagiert und kritisiert Foodwatch

In einer Pressemitteilung äußert sich Coca-Cola zu der unschmeichelhaften Auszeichnung: Für nicht gerechtfertigt hält sie der Konzern und will sie daher nicht annehmen. Coca-Cola kritisiert, dass das „Smartwater“ von Oliver Huizinga, Kampagnenchef bei Foodwatch, auf Schummelmelder eingestellt wurde. Die Kritik ist gerechtfertigt, doch haben die Verbraucherschützer dort auch andere Produkte nominiert und insgesamt über 20.000 Verbraucher für das Produkt gestimmt.

Sophie Unger, die Wahlleiterin beim Goldenen Windbeutel 2018, erklärt, warum Coca-Cola den Preis verdient hat: „Coca-Cola betreibt dreiste Verbraucherabzocke mit dem Grundnahrungsmittel Nummer Eins. Um den Verbrauchern das Geld aus der Tasche zu ziehen, hat sich Coca-Cola ein hanebüchenes Bearbeitungsverfahren ausgedacht, das wissenschaftlich klingt, aber völlig unsinnig ist. Das ‚Smartwater‘ ist einfach nur ein schnödes Wasser, teuer verkauft.“

PS: Möchtest du uns ganz einfach mit deiner Lieblings-App lesen? Schau mal hier... :)

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?