Weniger Fleisch essen, länger leben

News /

Wer weniger Fleisch isst, könnte einer finnischen Studie zufolge länger leben. Männer, die mehr als 200 Gramm Fleisch pro Tag aßen, hatten ein um 23 Prozent erhöhtes Risiko frühzeitig zu sterben.

Studie zeigt: Viel Fleisch zu essen, erhöht das Sterbe-Risiko

Finnische Forscher werteten Daten von über 2.500 Männern zwischen 42 und 60 Jahren aus, die sie im Schnitt 22 Jahre lang verfolgten. Im Laufe der Studie starb knapp die Hälfte der Teilnehmer und es zeigte sich: Diejenigen, die viel Fleisch aßen (mehr als 200 Gramm Fleisch pro Tag) hatten eine um 23 Prozent erhöhte Wahrscheinlichkeit zu sterben, im Vergleich mit denjenigen, die wenig Fleisch aßen (weniger als 100 Gramm pro Tag). Die Studien-Teilnehmer vertilgten überwiegend rotes Fleisch und die Forscher überprüften auch andere Lebensstilfaktoren wie Einkommen, frühere Krankheiten und den Verzehr bestimmter Lebensmittel.

Mehr Protein, höheres Risiko für einen vorzeitigen Tod?

Zudem fanden die Wissenschaftler heraus, dass viel Protein zu essen, nicht mit einem erhöhten Risiko für einen frühzeitigen Tod einhergeht. Denn Proteine aus Fisch, Eiern, Milchprodukten und Pflanzen beeinflussten die Sterblichkeit nicht. Das gilt jedoch nicht für Menschen mit Typ-2 Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs: Bei ihnen war eine hohe Proteinzufuhr mit einem erhöhten Sterbe-Risiko verbunden. Insgesamt zeigte sich: Je höher das Verhältnis von Fleisch-Eiweiß zu Pflanzen-Eiweiß ist, desto höher ist das Risiko eines vorzeitigen Todes.

Ein bisschen Fleisch zu essen ist okay – aber nicht täglich

Bisherige Studien hatten ein höheres Sterbe-Risiko für Wurst- und Aufstrich-Liebhaber festgestellt. Die finnische Studie legt nahe, dass weniger Fleisch zu essen, zu einem längeren Leben führen könnte. Die gute Nachricht für Fleisch-Fans ist, dass die Forscher sich nicht für einen Fleisch-Verzicht aussprechen, sondern lediglich zur Mäßigung raten: „Es ist nicht notwendig, vollständig auf Fleisch zu verzichten“, sagte Professor Virtanen von der Universität Ostfinnland. „Aber es ist wichtig, es in Maßen zu halten. Manche Leute essen täglich Fleisch, und das ist keine gute Idee.“ Im Schnitt isst jeder Deutsche 60 Kilogramm Fleisch pro Jahr, was 164 Gramm pro Tag entspricht, und damit doppelt so viel wie die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt.

PS: Möchtest du uns ganz einfach mit deiner Lieblings-App lesen? Schau mal hier... :)

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?