Das Geheimnis unseres Blutzuckerspiegels – Interview mit Dr. Torsten Schröder

Gesunde Ernährung / 4.6/5 (10) für diesen Beitrag
Anzeige / Gesponsert
Veröffentlicht am

Heute haben wir einen besonders interessanten Gast bei uns. Wir sprechen mit Dr. med. Torsten Schröder. Er ist Experte auf dem Gebiet der Ernährungs- und Stoffwechselmedizin und hat in Rahmen seiner Forschung am Institut für Ernährungsmedizin der Universitätsklinik in Lübeck mit seinen Kollegen „MillionFriends“ entwickelt. MillionFriends ist ein Selbsttest, der es jedem einzelnen ermöglicht Rückschlüsse über seine individuell passende Ernährungsform zu ziehen. Wir wollen natürlich wissen wie das funktioniert und welche Vorteile das mit sich bringt. Er wird uns heute Rede und Antwort stehen.

WirEssenGesund: Hallo Herr Schröder, vielen Dank, dass Sie sich heute Zeit für uns nehmen. Einer ihrer Spezialgebiete ist der Blutzuckerspiegel unseres Körpers und dessen Verhalten auf unsere individuelle Ernährung. Vielleicht können Sie ganz kurz zusammenfassen wie der Blutzuckerspiegel arbeitet und welche Aufgabe er im Köper übernimmt.

Dr. Torsten Schröder: Jegliche Nahrung, die wir aufnehmen, wird im Verdauungstrakt verarbeitet und in kleine Nährstoffe aufgespalten. Das ist notwendig, damit die Energie aus der Nahrung dem Körper verfügbar gemacht wird. In der Blutbahn befindet sich dann u.a. Glukose, welche den Blutzucker ausmacht. Glukose besitzt beispielsweise für die Energieversorgung des Gehirns eine enorme Bedeutung. Aber auch alle weiteren Zellen brauchen Glukose als Antriebsstoff. Der Blutzucker ist ein ganz wichtiger Stoffwechselparameter für einen gesunden Körper, das sieht man auch daran, dass sehr viele Hormone den Blutzucker regulieren, z.B. Insulin, aber auch Glukagon, Stresshormone, Inkretine und viele mehr. Denn der Körper versucht, den Blutzuckerspiegel stets konstant zu halten. In Ruhe ist der Blutzucker recht stabil, nach dem Essen steigt der Blutzucker aber an. Wie hoch der Blutzucker ansteigt, hängt aber nicht nur vom Essen ab, sondern auch vom individuellen Stoffwechsel. Das hat auch zur Folge, dass bei jeden der Blutzucker unterschiedlich hoch ansteigt. Ein häufig sehr hoher Blutzuckeranstieg führt auch Dauer zu Übergewicht und kann das Risiko für viele Erkrankungen wie Diabetes mellitus oder Herz-/Kreislauferkrankungen führen.

WirEssenGesund: Was halten Sie in Bezug auf unseren Blutzuckerspiegel von pauschalen Ernährungsempfehlungen wie etwa der Low-Carb-Ernährung?

Dr. Torsten Schröder: Diese haben richtigerweise zum Ziel den Blutzuckerspiegel konstant niedrig zu halten, da dies beim Abnehmen hilft und zudem fit, satt und konzentriert zu sein. Allerdings sind diese Empfehlung pauschal und es wird davon ausgegangen, dass alle gleich reagieren. Wir lernen nun aber, dass der Blutzuckerspiegel sehr individuell ist und nicht jeder gleich auf Lebensmittel reagiert. Das bedeutet, dass jeder unter einer solchen Ernährungsempfehlung trotzdem noch ungewollte Blutzuckerspitzen hat und auf anderen Sachen unnötigerweise verzichtet. Wir müssen anfangen, Ernährung individuell zu denken. Pauschale Empfehlungen sind auf den einzelnen nicht unbedingt anwendbar und damit oft ungenügend.

WirEssenGesund: Ich höre hier heraus, dass man Ernährungsempfehlungen nicht verallgemeinern kann. Sie und ihre Kollegen haben mit MillionFriends die Möglichkeit für jeden von uns geschaffen, seinen individuellen Blutzuckertypen zu analysieren. Wie funktioniert das denn genau?

Dr. Torsten Schröder: Neben der Auswertung von wichtigen Eckpunkten eines gesunden Lebens wie Gewicht, Schlaf, Stress, Bewegung und Essverhalten bieten wir eine spezifische Testphase an. In dieser werden die Darmbakterien bestimmt, unsere MillionFriends, die die Einzigartigkeit unseres Stoffwechsels begründen. Zusätzlich wird über eine App festgehalten, wann was gegessen wurde und dazu parallel über die 14 Tage der Blutzucker mit einem kleinem Sensor am Oberarm aufgezeichnet. Am Ende können wir genau analysieren, was welche Veränderungen am Blutzucker verursacht hat und eine personalisierte Empfehlung erstellen.

WirEssenGesund: Wenn ich diesen Test jetzt 14 Tage durchgezogen habe, was könnte dann ein mögliches Ergebnis sein?

Dr. Torsten Schröder: Wir analysieren zu einem den aktuellen Stoffwechseltyp und damit zusammenhängend auch eine Gesundheitsrisikoklasse. Dabei spielt auch die Analyse der Darmbakterien eine wichtige Rolle. Dann zeigen wir dir, was für eine Ernährungstyp bist und haben dafür bestimmte Testmahlzeiten für die Testphase erstellt. Du kannst z.B. bestimmen lassen, ob du eher Weißbrot als Vollkornbrot verträgst oder was für ein Frühstückstyp du bist. Zusätzlich werden die Reaktionen auf alle anderen Mahlzeiten, Getränke und Snack analysiert und nach der Höhe der Blutzuckerantwort gerankt dargestellt.

WirEssenGesund: Welchen Mehrwert bietet dieses Wissen für mich persönlich?

Dr. Torsten Schröder: Man kann ausgehend von der typischerweise vorliegenden Ernährung sehen, welche Mahlzeiten tatsächlich gute, also niedrigere Blutzuckerwerte verursachen und welche besser gemieden werden sollten. Man kann die Reaktion auf die Mahlzeiten in der Testphase auch nach Tageszeit anzeigen lassen. Mit der App und dem Auswertungsreport hat man das Tool in der Hand, um eine gesunde Ernährung umzusetzen und abseits von pauschalen Empfehlungen seine ganz persönliche Ernährungsweise zu finden.

WirEssenGesund: Hinter der Aktion liegt ja zusätzlich eine groß angelegte Studie, was hat es mit dieser auf sich?

Dr. Torsten Schröder: Im Institut für Ernährungsmedizin haben wir in der Tat die Testmethode auf ihr Anwendbarkeit und Wirksamkeit untersucht und führen Forschung in diese Richtung auch weiter fort. Damit konnten wir Daten bestätigen, die auch andere Wissenschaftler erarbeitet haben und letztlich beweisen, dass die Blutzuckerregulation einzigartig und hoch individuell ist. Ganz erstaunliche Ergebnisse waren z.B. dass jeder dritte auf Weißbrot niedriger Blutzuckerwerte hatte als auch Vollkornbrot oder dass nicht jeder gleichermaßen eine Reduktion der Blutzuckerantwort erfahren hat, wenn zu Kohlenhydraten Proteine oder Fett als sogenannten Modulatoren dazukamen.

WirEssenGesund: Das klingt ja durchaus sehr spannend, ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg mit MillionFriends und würde gerne zu unserer traditionell letzten Frage kommen. Was gibt es denn heute Abend bei Ihnen zu essen?

Dr. Torsten Schröder: Heute Abend gibt es eine Brotzeit aus Vollkornbrot mit fetthaltigem Aufstrich oder Belag, wahrscheinlich etwas Wurst und Käse. Dazu dann ein alkoholfreies Hefeweizen.

WirEssenGesund: Passt das zu Ihrem Ernährungstyp?

Dr. Torsten Schröder: Das ist bestens für meinen Stoffwechsel und mein Blutzucker bleibt niedrig. Damit habe ich jetzt dieses Jahr schon über 7 kg abgenommen ohne mich stark einzuschränken und dass trotz meiner Darmbakterien, die bei mir sehr viel Energie aus der Nahrung ziehen und mich zu einem „guten Verwerter“ machen.

WirEssenGesund: Super Erfolg, dazu möchten wir natürlich herzlich gratulieren. Damit sind Sie ja das beste Beispiel, dass MillionFriends funktioniert. Vielen herzlichen Dank, dass Sie bei uns waren.

10%-RABATT-GUTSCHEIN FÜR DEINEN PERSÖNLICHEN MILLIONFRIENS-TEST: „wiressengesund10“

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?