Klassische Teesorten und ihre Wirkungen

Gesunde Ernährung / 5/5 (6) für diesen Beitrag
Veröffentlicht am

Die Temperaturen sinken und machen deutlich, dass bald wieder der Winter vor der Türe steht. Vor allem in der kalten Jahreszeit wird wieder vermehrt Tee getrunken. Tee wärmt uns nicht nur von innen, sondern kann auch noch viel mehr bewirken. Kennst du die Wirkungen der klassischen Teesorten?

Schwarzer Tee

Ob Earl Grey, Ceylon oder Assam, schwarzer Tee gehört zu den beliebtesten, klassischen Teesorten. Schwarzer Tee ist mit 30 – 60 mg Koffein (je Tasse/ 150 ml) nur halb so koffeinhaltig wie Kaffee, aber dennoch ein milder Wachmacher. Er regt unseren Kreislauf, die Herztätigkeit, sowie den Stoffwechsel an und gilt zudem als verdauungs- und entspannungsfördernd. Verantwortlich für den leicht bitteren Geschmack, welcher sich durch eine lange Ziehzeit entwickelt, sind die enthaltenen Gerbstoffe. Diese Gerbstoffe wirken antibakteriell, schmerzlindernd und können Durchfallerkrankungen entgegenwirken. Bestenfalls sollte schwarzer Tee ca. drei Minuten lang ziehen, doch sollte die Ziehzeit fünf Minuten nicht überschreiten, da er sonst zu bitter werden könnte. Aber selbst Bitterstoffe haben ihre Vorteile!

Grüner Tee

Besonders in Asien erfreut sich grüner Tee einer großen Beliebtheit und langen Tradition. Kein Wunder, denn grüner Tee ist gesund. Durch seine antibakterielle Wirkung fördert grüner Tee die Zahngesundheit, nicht nur Karies, sondern auch Zahnfleischerkrankungen wirkt er entgegen. Doch auch beim Abnehmen kann uns grüner Tee unterstützen, da er nicht nur unseren Stoffwechsel anregt, sondern zudem auch durch seinen hohen Bitterstoffgehalt den Heißhunger auf Süßigkeiten hemmt. Die perfekte Ziehzeit von grünem Tee hängt stark von seiner Qualität ab, doch gelten drei bis vier Minuten als grobe Richtlinie.

Früchtetee

Im Gegensatz zu schwarzem und grünem Tee enthält Früchtetee kein Koffein oder Teein, da dieser keine Teeblätter enthält. Durch die fehlenden Teeblätter gilt Früchtetee eher als ein Aufgussgetränk und nicht als echter Tee. Die beliebtesten Zutaten von Früchtetee sind Früchte wie Himbeeren, Äpfel, Brombeeren, Kirschen und Hagebutten. Ein hochwertiger Früchtetee ist besonders reich an Mineralstoffen, Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen und erfreut sich somit an großer Beliebtheit bei Eltern und deren Kindern. Früchtetee kann je nach Sorte zwischen fünf und zehn Minuten lang ziehen. Je höher die Ziehzeit ist, desto säuerlicher wird der Tee in seinem Geschmack.

Nicht nur die klassischen Teesorten wirken sich positiv auf unsere Gesundheit aus, sondern auch alternative Tees aus verschiedenen Kräutern, Gewürzen, Wurzeln und Co. Mehr darüber erfährst du hier: Gegen alles ist ein Kraut gewachsen: Die perfekte Teemischung

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?