Die perfekte Teemischung – Gegen alles ist ein Kraut gewachsen

Gesunde Ernährung / 5/5 (4) für diesen Beitrag

Die alte Weisheit „Gegen alles ist ein Kraut gewachsen“ ist nicht nur ein Mythos, sondern es steckt tatsächlich mehr dahinter. Gegen fast alle Beschwerden gibt es eine geeignete Mischung an Kräutern, Gewürzen oder Wurzeln, die sich ganz einfach als Tee genießen lassen können und zudem unsere Beschwerden lindern. Für die wichtigsten Leiden möchten wir euch das passende Kraut kurz vorstellen.

Schlafstörungen

Wem es oft schwer fällt einzuschlafen sollte es mal mit einer heißen Tasse Tee vor dem zu Bett gehen versuchen. Besonders geeignet sind Mischungen aus Baldrianwurzel, Lavendel, Johanniskraut, Hopfenzapfen, Melisse, Frauenblume, Kamille, Passionsblume und Wacholderbeere. Eine Teemischung aus einen oder mehreren dieser Zutaten wirkt entspannend, angstlösend und hilft gegen innere Unruhe.

Wechseljahrsbeschwerden

Beschwerden wie Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen, Schlafprobleme und vieles mehr belasten die meisten Frauen während ihrer Wechseljahre. Rotklee, Melisse, Kamille, Schafgarbe, Gänsefingerkraut, Johanniskraut, Rosmarin und Frauenmantel können in Form von Tee diese Beschwerden lindern. Nicht nur die Symptome der Wechseljahre, sondern auch Menstruationsbeschwerden können mit dieser Teemischung minimiert werden.

Heißhunger

Gegen Heißhunger hilft ein lang gezogener grüner oder schwarzer Tee durch seine enthaltenen Bitterstoffe. Wer es lieber Süßer mag kann auch auf Vanille, Zimt und Chaitee zurückgreifen, diese haben durch ihren süßen Duft eine appetitzügelnde Wirkung.

Blasen- und Nierenbeschwerden

Eine Blasenentzündung kann ziemlich unangenehm und auch schmerzhaft sein. Tees aus Birkenblättern, Bärentraubenblättern, Schachtelhalm, Hauhechel und Goldrutenkraut wirken harntreibend, erleichtern das Wasserlassen und wirken zudem schmerzlindernd und entzündungshemmend.

Erkältungen

Gegen Erkältungen mit lästigem Husten und Halsschmerzen helfen Tees aus Lindenblüten, Holunderblüten, Thymian, Salbei, Süßholz, Anis, Ingwer, Weißdornblättern, Eukalyptus und Pfefferminze. Viel trinken ist während einer Erkältung oder Grippe sehr wichtig, mit einem Tee aus einer Mischung aus diesen Zutaten wirst du sicherlich schnell wieder fit!

Magen-Darm-Beschwerden

Magen-Darm-Beschwerden sind fast schon eine Volkskrankheit. Ein Tee aus Fenchel, Anis, Kümmel, Kamille, Schafsgarbe und Boldo hilft gegen Verdauungsbeschwerden, Blähungen und Bauchschmerzen.

Stilltee

Frauen die während der Stillzeit Probleme mit der Milchbildung haben können die Milchproduktion mit Tees aus Fenchel, Anis und Kümmel auf natürliche Weise anregen. Diese Teemischung wirkt sich zusätzlich positiv auf die Verdauung von Mutter und Kind aus. Tee aus Pfefferminze und Salbei sollten gemieden werden, da diese die Milchproduktion hemmen.

Schon zwei bis drei Tassen der jeweiligen Teemischungen können sich positiv auf deine Beschwerden auswirken. Nun heißt es: Abwarten und Teetrinken!

Wenn du dich auch für die Wirkung der klassischen Teesorten interessierst schau doch auch einmal hier vorbei: Klassische Teesorten und ihre Wirkungen

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?