Lebensmittel mit Bitterstoffen (Liste)

Gesunde Ernährung / 5/5 (4) für diesen Beitrag

Wir haben inzwischen leider oftmals verlernt bitter zu essen. Dabei wäre es für unseren Körper wichtig Bitterstoffe in Lebensmitteln wieder zuzulassen. Sie fördern die Verdauung, unterdrücken Heißhunger und unterstützen uns somit sogar beim Abnehmen. Wir möchten euch deshalb zeigen, welche Lebensmittel Bitterstoffe enthalten.

Lebensmitteln mit Bitterstoffen sind gesund

Wer lange keine Bitterstoffe mehr gegessen oder getrunken hat, dem werden sie erstmal nicht mehr schmecken. Es braucht eine Weile, bis man sich wieder an den Geschmack gewöhnt hat. Unsere Lebensmittel sind inzwischen leider oftmals frei von Bitterstoffen, da die Geschmacksrichtungen süß, salzig und umami überwiegen sollen.

Dabei sind Lebensmittel mit Bitterstoffen äußerst gesund. Sie regen unsere Verdauung durch eine vermehrte Speichelproduktion bereits im Mund an. Das zieht sich dann weiter bis in den Magen-Darm-Trakt. Dort werden Leber, Bauchspeicheldrüse und Gallenblase aktiviert, vermehrt Verdauungssäfte produziert und zudem der Darm angesprochen.

Somit lassen sich mit Bitterstoffen gezielt Blähungen, Völlegefühl, Appetitlosigkeit, unkontrolliertes Aufstoßen oder auch vermehrter Heißhunger entgegenwirken. Zusammenfassend regulieren Bitterstoffe in Lebensmitteln wieder unser Gleichgewicht in Magen und Darm, was ganz generell zu einem erhöhten Gesundheitsempfinden führt.

Lebensmittel mit Bitterstoffen als Tabelle

Natürliche Lebensmittel sind oftmals noch mit Bitterstoffen gesegnet. In vielen Züchtungen sind allerdings die Bitterstoffe aus den Lebensmitteln gezielt herausgezüchtet worden. Wir möchten euch aber hier eine Aufstellung von jenen Lebensmitteln geben, in denen ihr im Normalfall noch vermehrt Bitterstoffe finden könnt.

  • Andorn
  • Artischocke
  • Baldrian (Katzenkraut)
  • Beifuß (Gänsekraut, Wilder Wermut)
  • Brokkoli
  • Chicorée
  • Endivie
  • Engelwurz
  • Enzian
  • Gänseblümchen
  • Hopfen
  • Ingwer
  • Löwenzahn
  • Olivenblatt
  • Pfefferminze
  • Radicchio
  • Rauke
  • Rosenkohl
  • Rucola
  • Schafgarbe
  • Tausendgüldenkraut
  • Wegwarte (Zichorie)
Kräuter Lebensmittel Bitterstoffe Schafgarbe

Viele Kräuter mit Bitterstoffen, wie etwa die Schafgarbe, lassen sich auf blühenden, naturbelassenen Wiesen noch reichlich finden.

Lebensmittel mit vielen Bitterstoffen kaufen

In den Supermärkten liegt meist nur sehr modern gezüchtetes Obst und Gemüse. Es muss den Massengeschmack treffen und da stören Bitterstoffe in aller Regel. Wer aber noch ursprüngliche Lebensmittel mit vielen Bitterstoffen kaufen möchte, der sollte sich auf Bauernmärkten umsehen. Hier gibt es meist noch alte Sorten, die unverändert im Geschmack ihren bitteren Charakter erhalten haben. Alternativ sind Bio-Höfe eine gute Quelle für ursprüngliches Obst und Gemüse. Es lohnt sich dort meist nach den alten Sorten zu fragen.

Wer einen eigenen Garten besitzt, der kann seine Lebensmittel mit Bitterstoffen auch selbst produzieren. Auf Samenbörsen und im ausgesuchten Pflanzenfachhandel werden noch entsprechende Samen verkauft. Alternativ gibt es inzwischen auch schon verschiedene Präparate, die einem gezielt Bitterstoffe als Tropfen bieten.

Fazit zu Lebensmitteln mit Bitterstoffen

Wir sollten uns trauen wieder öfter bittere Nahrung zu essen. Egal ob wir mit Bitterstoffen abnehmen wollen, indem wir den Heißhunger vorbeugen, oder anderweitig unser Verdauungssystem wieder regulieren möchten, Bitterstoffe in Lebensmitteln lohnen sich.

Das Gute an der Sache ist, der Mensch ist ein Gewöhnungstier. Selbst wenn uns zu Beginn der bittere Geschmack stört, schnell werden wir ihn nicht mehr schmecken. Ganz im Gegenteil, unser Körper merkt, dass ihm das gut tut, folglich wird er danach verlangen.

Über Tees und als Beilage zum gewohnten Essen lässt es sich langsam wieder an den Geschmack heranführen. Lebensmittel mit Bitterstoffen lohnen sich!

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?