Abnehmen mit Bitterstoffen leicht gemacht

Abnehmen / 5/5 (4) für diesen Beitrag

Bitterstoffe sind in vielen Lebensmitteln leider kaum noch enthalten. Die Ursache hierfür: Bittere Stoffe wurden aus einer Vielzahl an Obst- Gemüsesorten herausgezüchtet, weil „bitter“ für viele eine unliebsame Geschmackssorte ist. Das liegt daran, dass wir bittere Pflanzen oftmals mit giftig und ungenießbar assoziieren. Doch nicht alle bitteren Stoffe sind dies – im Gegenteil: Einige Nahrungsmittel mit Bitterstoffen sind sogar ausgesprochen gesund!

In unseren Breitengraden bevorzugen wir heute allerdings eher süße und salzige Nahrungsmittel, was sich die Lebensmittelindustrie zunutze gemacht hat. Die Regale im Supermarkt sind voll von Süßigkeiten und Fertigprodukten, die reich an Zucker und Salz sind. Viele Menschen konsumieren deswegen nur sehr wenige Bitterstoffe, obwohl es von großem gesundheitlichem Nutzen wäre, die Stoffe wieder in unsere tägliche Ernährung aufzunehmen. Sie wirken sich nicht nur positiv auf die Verdauung und die Leber aus und entsäuern den Körper, sondern unterstützen uns auch beim Erreichen unseres Wunschgewichts.

In diesem Artikel gehen wir der Frage auf den Grund, inwiefern uns Bitterstoffe dabei helfen Gewicht zu verlieren. Abnehmen mit Bitterstoffen leicht gemacht? Ja, das funktioniert tatsächlich! Wie genau und was du dabei alles beachten solltest, erfährst du jetzt! 😊

Wieso sind Bitterstoffe gesund?

Auch wenn wir uns erstmal wieder an die bittere Geschmacksnuance gewöhnen müssen, so lohnt es sich doch, sie wieder in unseren Speiseplan einzuführen. Bitterstoffe erhalten unsere Gesundheit und bringen unseren Säure-Basen-Haushalt wieder in Balance. Außerdem senken sie den Blutzuckerspiegel, bringen unsere Verdauung in Schwung und unterstützen die Leber beim Entgiften. Darüber hinaus wirken sie sich positiv auf die Gallenblase aus und können sogar Gallensteine entgegenwirken. Durch den Verzehr von bitteren Stoffen wird die Gallensaft-Produktion angeregt und auf diese Weise auch die Fettverdauung angekurbelt.

Bitterstoffe entpuppen sich als wahre Allrounder und können bei etlichen gesundheitlichen Beschwerden eingesetzt werden: Bei Magen-Darm-Beschwerden, sowie Übelkeit kann das bittere Wundermittel ebenso Abhilfe schaffen, wie bei der Bekämpfung von Bakterien, Viren und Pilzen.

Mit Bitterstoffen abnehmen?

Aber inwiefern helfen Bitterstoffe beim Abnehmen? Es gibt eine Reihe an Gemüse, Obst und Bitterkräutern, die aufgrund ihres bitteren Geschmacks den Appetit hemmen und Heißhungerattacken entgegenwirken. Wichtig hierbei: Der herbe Geschmack sollte herausgeschmeckt werden können, damit die bitteren Stoffe als Appetitzügler wirken. Sobald die Bitterstoffe ihre Wirkung entfalten, nehmen wir automatisch weniger Nahrung zu uns und dadurch natürlich auch weniger Kalorien auf. Das führt dementsprechend dazu, dass wir Gewicht verlieren.

Sicherlich kennst du das Phänomen nach dem Trinken einer Tasse Kaffee, Grüntee oder nach dem Verzehr eines Stücks Zartbitterschokolade. Koffein stoppt den Appetit und dunkle Schokolade verhindert das Verlangen nach Süßem. Sehr süße und salzige Lebensmittel haben übrigens genau den gegenteiligen Effekt und regen unseren Appetit an.

Es lohnt sich wieder mehr Bitterstoffe zu essen.

Es lohnt sich wieder mehr Bitterstoffe zu essen.

Lebensmittel mit Bitterstoffen

Es gibt viele Gründe, warum du unbedingt Bitterstoffe in die Ernährung integrieren solltest. Aber in welchen Lebensmitteln findest du die natürlichen bitteren Stoffe?

Besonders einige Gemüsesorten und Bitterkräuter sind noch reich an Bitterstoffen. Brokkoli, Artischocke, Blumenkohl und Rosenkohl sind nur einige Beispiele. Bittere Kräuter sind beispielsweise Löwenzahn , Gänseblümchen, Wegwarte, Enzian und Schafgabe. Auch einige Salatsorten enthalten noch eine Menge bittere Stoffe, wie Rucola, Radicchio und Endiviensalat. Ebenso gibt es einige Früchte, die für ihre Bitterstoffe bekannt sind. Hierzu zählen besonders Zitrusfrüchte wie Orangen, Zitronen und Grapefruits.

Es gibt auch die Möglichkeit durch Tee mit Bitterstoffen von den herben Kräutern zu profitieren. Du kannst Bitterstoffe zum Abnehmen kaufen, zum Beispiel im Reformhaus, in der Drogerie oder im Internet. Auch Grüner Tee beinhaltet natürliche Bitterstoffe. Wie du siehst gibt es so einige Lebensmittel mit Bitterstoffen, die sich durch ihren bitteren Geschmack und ihre gesundheitsfördernden Wirkstoffe auszeichnen.

Fazit: Abnehmen mit Bitterstoffen leicht gemacht

Bitterstoffe sind nicht ohne Grund für ihre vielversprechenden gesundheitlichen Effekte bekannt. Sie sind eine Wohltat für unseren Körper und auch das Abnehmen mit Bitterstoffen ist bei regelmäßigem Verzehr leichter. Sie kurbeln unsere Verdauung an und fördern die Fettverbrennung. Außerdem hemmen sie den Appetit, sodass wir kleinere Portionen essen und folglich auch weniger Kalorien zu uns nehmen. Es lohnt sich also Bitterstoffe wieder in die tägliche Ernährung aufzunehmen, wenn du gerne das ein oder andere Fettpölsterchen loswerden möchtest.

Du kannst Bitterstoffe kaufen oder sie ganz einfach in der freien Natur pflücken, zum Beispiel auf Wiesen, in Wäldern oder Gärten. Wildkräuter wie Löwenzahn, Brennnessel oder Gänseblümchen strotzen nur so vor wertvollen Inhaltsstoffen und sind oftmals sogar kostenlos. 😊 Aber Achtung: Vermeide das Sammeln von Kräutern vom Straßenrand, von Feldern und Hundewiesen, da diese oftmals belastet sind.

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?