Kohlenhydrate – sind nicht gleich Kohlenhydrate

Gesunde Ernährung / 5/5 (4) für diesen Beitrag

In vielen Ernährungsvarianten oder Low-Carb-Diäten werden Kohlenhydtrate verteufelt und mit Zucker gleichgestellt. Kohlenhydrate unterscheiden sich aber in ihrer Struktur zum Teil erheblich und gehören zu einer aufgewogenen Mahlzeit dazu. Das Geheimnis liegt nur darin, welche ich zu mir nehme…

Der Unterschied der einzelnen Kohlenhydrate wird bei einem Vergleich verschiedener Gruppen von Nahrungsmitteln am deutlichsten.

Süßigkeiten und Zucker

Süßigkeiten benötigen eigentlich keine explizite Erklärung. Hierin sind ausschließlich sehr kurzkettige Kohlenhydrate enthalten, welche sehr schnell verarbeitet werden und nur unnötig den Insulingehalt im Blut ansteigen lässt, wodurch der Blutzuckerspiegel steigt, was zu noch mehr Appetit führt. Außer für eine gelegentliche kleine Belohnung sollten Süßigkeiten keinen Platz in der täglichen Ernährung erhalten.

Weißmehlprodukte

Darunter fallen helle Brot, helle Nudeln, die meisten Backwaren, Toast oder auch Cornflackes. Sie verhalten sich ähnlich wie Zucker und gehen sehr schnell in den Körper über. Geeignet sind diese Produkte um dem Körper nach einer Phase der Anstrengung die ausreichende Menge Energie schnell zurückzugeben.

Vollkornprodukte

Brot , Vollkornreis oder Vollkornnudeln haben einen sehr hohen Kohlenhydratanteil, allerdings sind diese langkettiger und somit nicht so schnell vom Körper verwertbar. Das hat zur Folge, dass die Nahrungsaufnahme langsamer geht und somit Vollkornprodukte eine langanhaltende Energiequelle darstellt. Durchdie große Menge an Kohlenhydraten in Vollkornprodukten sollten diese aber vorwiegend in der ersten Tageshälfte verzeht werden, damit die mitgelieferte Energie auch noch verbraucht werden kann.

Hülsenfrüchte

Hierzu zählen Bohnen, Linsen oder Erbsen. Diese Produkte enthalten zum Einen nur ebenfalls nur langkettige Kohlenhydrate und zum Anderen nicht so viel wie Vollkornprodukte. Dafür kommen, neben dem hohen Eiweißgehalt, noch eine Vielzahl an Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffe hinzu. Hülsenfrüchte sind uneingeschränkt eine Empfehlung für den täglichen Verzehr.

Gemüse

Auch Gemüse enthält Kohlenhydrate, aber nur von den besten und auch nur in geringen Mengen. Als Folge sättigt Gemüse sehr langanhaltend und liefert zudem sehr viele wichtige Nahrungsbestandteile, die unser Körper auf jeden Fall braucht. Gemüse ist ein Muss, gerne auch viel!

Ihr habt schon gemerkt, nach unten wird es hochwertiger 😉

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?