Mit 10 Tricks Vitaminmangel vorbeugen

Vitamine sind für unseren Körper zum Teil essentiell. Wir benötigen sie, um gesund zu bleiben. Folglich sollten wir immer bemüht sein einem Vitaminmangel vorzubeugen. Es gibt ein paar Tipps und Tricks mit denen ihr das Maximum an Vitaminen aus euren Lebensmitteln herausholen könnt.

Bewusst einkaufen

Nach Möglichkeit sollte Obst und Gemüse sowohl regional, als auch saisonal eingekauft werden. Damit ist es zum einen keinen langen Transportwegen und auch keinen langen Transportzeiten ausgesetzt. Zum anderen ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass das Obst oder Gemüse nicht in Gewächshäusern, sondern im Freiland angebaut worden ist. Somit habt ihr noch deutlich mehr wichtige Vitamin darin und der Vitaminmangel wird unwahrscheinlicher. Auch ist es sinnvoll, nur so viel einzukaufen, wie man tatsächlich gerade braucht. Liegt das Obst und Gemüse zu lange herum, so verliert es an Vitaminen.

Vitaminmangel durch richtige Lagerung vorbeugen

Alle vitaminreichen Lebensmittel sollten kühl und dunkel gelagert werden. Sowohl Wärme, als auch Licht können Vitamine zerstören. Am besten sind die frischen Lebensmittel im Gemüsefach des Kühlschranks aufgehoben. Zusätzlich kann man Obst und Gemüse auch noch einzeln in Boxen verstauen und abdecken.

Richtiges Waschen erhält Vitamine

Manche Vitamine sind wasserlöslich. Werden die Lebensmittel also gewässert, so verschwinden die Vitamine im Wasser, und sind damit verloren. Auch sollte alles mit der Schale gewaschen werden. Diese hält die Vitamine besser im Inneren der Frücht und es gehen nicht so viele verloren. Zusammenfassend ist es beim Waschen wichtig, zügig und unzerkleinert sein Obst und Gemüse zu waschen.

Grobe Zubereitung schützt Vitamine

Ganz allgemein vergrößert sich die Oberfläche von Früchten beim Zerkleinern. Bei einer größeren Oberfläche ergeben sich auch mehr Angriffspunkte beim Waschen oder Kochen und Vitamine bzw. Mineralstoffe gehen leichter verloren. Somit ist es sinnvoll die Stücke nur so klein zu schneiden, wie es unbedingt nötig ist.

Der Zitronen-Trick

Vitamine werden durch Sauerstoff angegriffen. Träufelt man aber direkt nach dem Zerkleinern etwas Zitrone über seine Früchte, so kann man die Vitamine ein wenig schützen. Ganz nebenbei werden sie dann nicht so schnell braun und bleiben ansehnlicher.

Die Schale hat die meisten Vitamine

Wer Vitaminmangel vorbeugen möchte, der sollte nicht das beste der Frucht wegschmeißen. Direkt unter der Schale verbergen sich die meisten Vitamine. Gerade unbehandeltes Obst und Gemüse aus dem Biomarkt oder sogar dem eigenen Garten sollte deshalb nicht geschält werden. Kurzes Abwaschen reicht in aller Regel aus.

Fett löst Vitamine

Fett ist nicht unbedingt schlecht. Es hilft unserem Körper beispielsweise fettlösliche Vitamine besser aufzunehmen. So ist es hilfreich dedünstetes Gemüse in etwas Alsan oder Margarine zu schwenken oder Salate immer mit etwas Öl im Dressing anzumachen. Ganz nebenbei ist Fett auch ein hervorragender Geschmacksträger, damit schmeckt das Essen gleich noch viel besser.

Speisen nicht warm halten

Gerade Buffets mit lange warmgehaltenen Speisen sind wahre Vitaminkiller. Dank den Warmhalteplatten werden dem Gemüse jegliche Vitamine geraubt. Nach etwa zwei Stunden ist zum Beispiel alles Vitamin C restlos aus dem Essen verschwunden. Im Restaurant empfiehlt sich bei Vitaminmangel deshalb unbedingt a la carte zu essen. Auch wenn zu Hause jeder zu anderen Zeiten nach Hause kommt ist es deshalb nicht nur aus energetischer Sichtweise nicht empfehlenswert das Essen warm zu halten. Besser man lässt es abkühlen und erwärmt die einzelnen Portionen entsprechend dann wenn sie auch direkt gegessen werden.

Die ideale Garmethode bei Vitaminmangel

Wer seine Vitamine erhalten möchte, der sollte sein Gemüse mit nur wenig Flüssigkeit dünsten oder dämpfen. Auch lässt sich die vitaminreiche Dunstflüssigkeit eventuell noch für eine Soße oder Suppe weiterverwenden. Damit bleiben nicht nur die Vitamine im Essen, auch der Geschmack des Gemüses kann gleich weiter verwendet werden. Eine Ausnahme dabei bilden Garflüssigkeiten von sehr nitratreichen Gemüsesorten wie Spinat, Wirsing, Mangold oder Kohl.

Zudem empfiehlt es sich nicht, Gemüse komplett weich zu kochen. Mit etwa Biss bleiben nicht nur Vitamine erhalten, es schmeckt auch besser. Idealerweise nimmt man einen Schnellkochtopf. Darin werden Garzeiten und dadurch Vitaminverlust deutlich reduziert. Falls man keine Schnellkochtopf besitzt, sollte man auf jeden Fall einen Deckel verwenden.

Tiefkühlkost hat mehr Vitamine

Frisches Obst und Gemüse liegt meist bereits ein paar Tage herum. Tiefkühlgemüse hingegen wird direkt nach der Ernte sofort eingefroren. Damit ist Tiefgefrorenes meist deutlich vitaminreicher als frische Ware. Keine Transportzeiten beeinflussen den Vitamingehalt. Nur wer tatsächlich einen eigenen Garten besitzt kommt an diese Frische und Fülle an Vitaminen heran.

Wie ihr seht lässt sich Vitaminmangel recht einfach durch die Alltagsroutine zumindest etwas vorbeugen. Wer allerdings keine Lebensmittel mit reichlich Vitaminen zu sich nimmt, dem helfen auch diese Tipps und Tricks gegen Vitaminmangel nicht weiter.

Zuletzt gibt es noch einen Trick gegen Vitamin-D-Mangel: Raus in die Sonne und das Wetter genießen 😉

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?