Wie gesund ist Essen aus der Mikrowelle?

Gesunde Ernährung / 4.56/5 (9) für diesen Beitrag

Warmes Essen in wenigen Sekunden, das kann nur die Mikrowelle. Das praktische Haushaltsgerät erhitzt Lebensmittel durch ihre elektromagnetischen Wellen so schnell wie sonst kein anderes Gerät. So nützlich die Mikrowelle auch sein mag, viele haben Angst durch ihre Verwendung alle wichtigen Inhaltsstoffe ihrer Speisen zu zerstören. Doch ist die Mikrowelle wirklich so schlecht wie ihr Ruf?

Wie funktioniert eine Mikrowelle?

Mehr als 70 Prozent der deutschen Haushalte besitzen eine Mikrowelle, doch kaum einer weiß wie sie funktioniert. Das Magnetron, ein Teil im inneren der Mikrowelle, erzeugt aus Strom elektromagnetische Wellen. Diese Wellen bringen die in unseren Speisen vorhandenen Wassermoleküle zum Schwingen und erzeugen so Wärmeenergie. Da die Speisen, egal ob ein Teller Suppe oder eine Kartoffel, auch im Inneren erwärmt werden ist die Garzeit der Mikrowelle entsprechend verkürzt. Übrigens kann durch die gute Abschirmung der Geräte keine gefährliche Strahlung nach außen gelangen und unserer Gesundheit schaden.

Zerstört die Mikrowelle Nährstoffe?

Tatsächlich ist dieser Mythos über die Mikrowelle wahr. Ja, die Mikrowelle zerstört einige Nährstoffe in unseren Speisen, doch sollte dies kein Grund sein die Mikrowelle zu verteufeln. Schuld an den Verlusten der Nährstoffe ist nicht die Mikrowelle, sondern die Hitze. Der Backofen und auch die Herdplatte zerstören genauso viele Nährstoffe wie eine Mikrowelle. Manche Vitamine, wie zum Beispiel das Vitamin C, vertragen schlichtweg keine Hitze und werden bei jeglicher Garmethode durch Erhitzung zerstört. Schädliche Strahlung verbleibt aber keine in unserer Nahrung.

Fazit: Wie gesund ist Essen aus der Mikrowelle?

Die Mikrowelle ist ein praktisches Küchengerät zum schnellen Aufwärmen und Garen von Speisen. Zwar gehen bei der Zubereitung in der Mikrowelle hitzeempfindliche Inhaltsstoffe verloren, jedoch betrifft dies auch alle weiteren Garmethoden. Um auch den täglichen Bedarf an Nährstoffen zu decken, welche bei Hitze zerstört werden, sollte zusätzlich regelmäßig frisches Obst und Gemüse verzehrt werden. Also eine gute Nachricht für alle Mikrowellenfans: Die Mikrowelle ist nicht schädlich für unsere Gesundheit und kann bedenkenlos verwendet werden.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

1 Kommentare


  1. Sorry, dass ich da mal den Physiklehrer raushängen lassen muss, aber Wärmeenergie wird nicht „erzeugt“, wie übrigens keinerlei Energie „erzeugt“ werden kann. Die elektrische Energie, die über den Stromfluss in die Mikrowelle kommt wird dort in elektromagnetische Energie umgewandelt, die dann (ganz richtig) die Wassermoleküle zum schwingen bringt. Damit haben die Bewegungsenergie (kinetische Energie). Und je höher die kinetische Energie und damit je heftiger die Teilchen schwingen, desto höher ist die Temperatur einer Speise. Wenn wir uns dunkel erinnern: „Die Temperatur ist ein Maß für die mittlere kinetische Energie von Teilchen.“
    Die kinetische Energie der Teilchen wird übrigens auf zwei Arten (im wesentlichen) wieder abgegeben: Einmal als elektromagnetische Energie (Infrarotstrahlung), zum anderen werden die Teilchen der umgebenden Luft auch zu heftigeren Schwingungen angeregt, so dass sich deren Temperatur ebenfalls erhöht. Sowohl die Infrarotstrahlung als auch die kinetische Energie der Teilchen (Luft, Speise) empfinden wir als Wärme. Wahrscheinlich deswegen wird die kindetische Energie, die in schwingenden Teilchen, Molekülen usw. steckt, auch als Wärmeenergie bezeichnet.

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?