Deutschland kann Recyclingquote nicht halten

News / 5/5 (1) für diesen Beitrag

Mit 66 Prozent glänzt Deutschland derzeit mit einer in Europa einmaligen Recyclingquote. Allerdings wird der Musterstaat in puncto Recycling seine Quote nicht mehr lange halten können. Das Problem liegt in einer bisher noch sehr realitätsfernen Ermittlung der recycelten Müllmengen.

EU will Recyclingquote für alle Mitgliedstaaten

Die EU hat ambitionierte Pläne, um die Recyclingquoten in Europa deutlich zu steigern. So sollen bis 2035 eine fest vorgeschriebene Recyclingquote von 65 Prozent des Siedlungsabfalls erreicht sein. Als erster Zwischenschritt soll die Quote bis 2025 bei 55 Prozent liegen und dann in den folgenden Jahren weiter steigen. So einigte man sich in den letzten Tagen in Brüssel im Rahmen eines Kompromisses.

Die derzeitige Recyclingquote liegt bei etwa 46 Prozent. Dabei sind jedoch zwei Dinge anzumerken. Die Ambitionen zum recyclen sind derzeit sehr unterschiedlich auf die Mitgliedstaaten verteilt. Während Deutschland mit 66 Prozent bereits die Quote für 2035 zu erfüllen scheint, liegt die Malta mit 7,1 Prozent derzeit weit abgeschlagen auf dem letzten Platz.

Deutschland mogelt bei der Quotenermittlung

Aber auch Deutschland wird seine Recyclingquote nicht mehl lange halten können. Zwar wird hierzulande tatsächlich 66 Prozent der Siedlungsabfälle zum Recycling getrennt und entsprechend vorbereitet, das bedeutet jedoch nicht, dass diese auch dem Recyclingprozess zugeführt werden.

Europa setzt jetzt auf eine einheitliche Definition der Recyclingquote. Zukünftig soll nur noch derjenige Anteil gezählt werden, der auch wirklich wiederverwertet wird. Dann würde die deutsche Quote auf etwa 50 Prozent fallen. Entsprechend müsste man auch in Deutschland noch zulegen, um die europäischen Forderungen einzuhalten.

Viel Müll trotzt guter Recyclingquote

Weiterhin ist anzumerken, dass zwar die Recyclingquote Deutschlands einen Spitzenplatz einnimmt, jedoch auch die Menge an verursachtem Müll. Insgesamt 626 Kilo Siedlungsmüll stehen pro Kopf zu Buche. Damit landen wir europaweit auf Platz vier der größten Müllverschmutzer.

Während von 2005 bis 2016 EU-weit der Müll um 4 Prozent reduziert werden konnte, legten Deutschlands Müllmengen um 11 Prozent zu. Selbst eine gute Recyclingquote bringt nicht wirklich viel, wenn sich die Müllberge trotz allem weiterhin deutlich erhöhen. Ein nachhaltiger Umgang mit unserem Müllproblem sieht anders aus.

PS: Möchtest du uns ganz einfach mit deiner Lieblings-App lesen? Schau mal hier... :)

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?