Fenchel anbauen, ernten und lagern

Tipps / 5/5 (6) für diesen Beitrag

Der eigene Fenchel im Garten ist ein sehr dekoratives Gemüse. Er schießt hoch auf und trägt üppige Blüten, wo sich dann der Fenchelsamen bildet. Gegessen wird die Knolle, welche sich direkt über dem Boden bildet.

Wenn du in deinem eigenen Garten Fenchel anbauen und ernten möchtest, haben wir hier für dich eine übersichtliche Anleitung.

Fenchel anbauen (pflanzen oder säen)

Nicht in jedem Klima lässt sich Fenchel problemlos anbauen. Er braucht viel Wärme, deshalb sollte unbedingt auf einen geschützten und sonnigen Standort geachtet werden. Da das Gemüse auch gerne nach oben schießt empfehlen sich schossfeste Fenchelsorten.

  • Fenchel säen (Gewächshaus): ab März oder April
  • Fenchel säen (Freiland): von Mai bis Juni (bei Frost mit einem Vlies schützen)
  • Fenchel pflanzen: ab Mai bis Juli (bei Frost mit einem Vlies schützen)
  • Keimtemperatur: 20 Grad
  • Abstand: zw. 25cm und 45cm in alle Richtungen
  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: Fenchel braucht im Garten keinen besonders fruchtbaren Boden
  • Fruchtfolge: den Fenchel erst wieder nach drei Jahren am selben Ort anbauen und die Fruchtfolge mit anderen Doldenblütlern vermeiden

Achtung: Gerade deine kleinen Fenchel Pflanzen mögen keine Kälte. Deshalb sind Temperaturen unter 15 Grad möglichst zu vermeiden.

Fenchel pflegen und düngen

Wenn wir in unserem Garten Fenchel anbauen, können wir mit der richtigen Pflege den Ertrag steigern und ungewollte Nebeneffekte vermeiden. Prinzipiell ist der Fenchel aber sehr anspruchslos und nicht sehr arbeitsintensiv.

  • Bodenpflege: Unkraut jäten, Boden ab und zu etwas auflockern (hacken)
  • Fenchel düngen: wenn überhaupt nur leicht düngen, sonst können die Fenchel Pflanzen viel Nitrat anreichern, welches sich gesundheitsschädlich auswirken kann. Wenn du düngen möchtest, dann zu Beginn der Wachstumsphase.
  • Fenchel gießen: gleichmäßig gießen! Ist die Wasserversorgung sehr ungleichmäßig, können die Knollen platzen
  • Gute Nachbarn: Fenchel mag Mischkulturen mit Salat
  • Schlechte Nachbarn: nahe Verwandte, wie Möhren, Rettich, Pastinaken oder Petersilie

Fenchel ernten

Je nachdem wann du mit dem Fenchel anbauen begonnen hast, kannst du diesen zwischen Juli bis in den November hinein ernten. Ist die Pflanze ausgewachsen ist sie nicht mehr ganz so sehr auf die Wärme angewiesen. Es macht nichts, wenn die Temperaturen auch mal unter den Gefrierpunkt fallen, bevor wir den Fenchel ernten. Wenn es allerdings länger und häufiger unter 0 Grad hat, sollte der Fenchel unbedingt geerntet werden.

Ernte-Tipp: Wenn du zu Beginn den oben angegebenen Abstand beim Fenchel pflanzen nicht ganz einhältst, kannst du regelmäßig Pflanzen ernten, auch wenn Sie noch recht klein sind. Das hat den Vorteil, dass du sie nicht alle zur eigentlichen Erntezeit direkt verbrauchen musst.

Fenchel lagern und trocknen

Wenn wir Fenchel anbauen und anschließend ernten, können wir die Knollen bis zu 3 Wochen im Gemüsefach unseres Kühlschranks lagen. Wenn du ihn nicht in dieser Zeit verbrauchen kannst, dann kannst du gerne den Fenchel auch einfrieren. Hierzu solltest du ihn vorher in Stückchen schneiden, die so groß sind, wie du sie anschließend auch verarbeiten möchtest.

Das Grün am Fenchel ist auch ein tolles Gewürz für sämtliche Salate oder Suppen. Dieses solltest du nicht auf dem Kompost entsorgen, sondern das kannst du durch trocknen haltbar machen. Wie du Kräuter und Gewürze richtig trocknest haben wir in diesem Artikel für dich zusammengefasst: Kräuter richtig trocknen

Letztes Update vom
Bewerte diesen Tipp:

2 Kommentare


  1. Da wir in unserem neuen Haus endlich auch einen Garten mit ausreichend Platz zum Anbauen von Obst und Gemüse haben, beschäftige ich mich schon seit einigen Monaten mit der Auswahl der passenden Sorten. Besonders die Erwähnung der guten und schlechten Nachbarn haben mich endgültig davon überzeugt mein Glück mit dem Anbau von Fenchel zu versuchen. Danke für die guten Tipps. 

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?