Insekten „made in Germany“ auf unseren Tellern

News / 5/5 (2) für diesen Beitrag

Sie gelten als Proteinquelle der Zukunft: Essbare Insekten! Die prognostizierten Wachstumsraten sind rasant. Das lässt erste Züchter natürlich nicht lange auf sich warten. Einen ersten Insekten-Pionier gibt es jetzt in Deutschland.

Der Insektenmarkt wächst

Seitdem offiziell essbare Insekten in Europa zugelassen sind geht es sehr schnell. Man bekommt zum Teil am Kiosk in der Tankstelle den Insekten-Snack zu kaufen und auch in der gehobenen Gastronomie wird kulinarisch vielseitig damit experimentiert. Bisher werden diese Tiere aber allesamt importiert.

Da Insekten zwar bei vielen Menschen in Deutschland vor allem aus optischen Gründen noch eine Abwehrhaltung auslösen, geschmacklich aber durchaus den mitteleuropäischen Essgewohnheiten entspricht, ist davon auszugehen, dass mit der Zeit der Andrang auf essbare Insekten größer wird. Sie werden sich nach und nach aus der Nische herausbegeben. In Zukunft wird das Mehlwurmpulver oder auch die frittierte Heuschrecke auch bei uns normal sein.

Essbare Insekten haben viele Vorteile

Insekten haben einen klaren Vorteil im Vergleich zu gewöhnlichen tierischen Proteinquellen. Der CO2- und auch der Wasserfußabdruck ist deutlich geringer, als der von Schwein, Rind oder Geflügel. Auch kann der Einsatz von Antibiotika und anderen Medikamenten deutlich reduziert werden und zuletzt ist es auch möglich Insekten auf kleinem Raum in verhältnismäßig großen Mengen zu züchten.

Es müssten keine Regenwälder mehr für Weideland gerodet werden. Es gäbe auch bei uns keine Probleme mehr mit der Überdüngung von Felder aufgrund der Schweinemast. Insekten schmecken und sind eine nachhaltige Lösung für unsere Umwelt.

Erster Insektenzüchter Deutschlands

In Deutschland ist die six feet to eat Insektenzucht GmbH Pionier auf diesem Gebiet. Die in der Nähe von Ulm ansässige Firma ist der erste behördlich zugelassene Insektenzuchtbetrieb in Deutschland. Die beiden Geschäftsführer haben zusammengenommen bereits über 50 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Insektenzucht. Sie haben das Potential von Insekten wohl schon lange erkannt.

So wird es jetzt bald auch Grillen, Heuschrecken und Mehlwürmer „made in Germany“ in unseren Supermärkten zu kaufen geben. Damit werden perspektivisch wohl auch die Preise fallen, was essbaren Insekten wohl noch einen extra Schub geben wird.

PS: Möchtest du uns ganz einfach mit deiner Lieblings-App lesen? Schau mal hier... :)

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?