Muskelschmerzen ade: Mit Coenzym Q10

Bewegung / 5/5 (1) für diesen Beitrag

Viele Menschen sind von erhöhten Cholesterinwerten betroffen und nehmen deshalb Statine ein, um ihren Cholesterinspiegel zu senken. Vielleicht gehörst auch du dazu? Allerdings können auch unliebsame Folgen damit einhergehen. Hierzu zählt unter anderem der Coenzym Q10 Mangel. Dieser konnte auch in kontrollierten Studien nachgewiesen werden, in denen die Auswirkungen von Statinen Supplements untersucht wurden.

Durch diesen Mangel können insbesondere Muskelbeschwerden auftreten. Vor allem sportlich aktive Menschen, die Statine supplementieren, sind oftmals davon betroffen. Warum? Die Statine behindern, dass die Muskelzellen mit Energie versorgt werden. So passiert es, dass das Coenzym Q10 abnimmt und die Muskeln nicht die Energie bekommen, die sie brauchen. Das Ergebnis: Muskelschmerzen.

Mit der zusätzlichen Einnahme von Coenzym Q10 kann diesen jedoch entgegengewirkt werden. Wie das Coenzym dir dabei hilft den Q10 Mangel auszugleichen und somit Muskelschmerzen zu lindern und inwieweit die Ernährung eine Rolle spielt, klären wir in diesem Artikel.

Warum Coenzym Q10 wichtig ist

Das Coenzym ist für unseren Organismus von entscheidender Bedeutung: Es ist stabilisiert die Zellmembrane und ist für die damit verbundene Fließfähigkeit verantwortlich. Zudem kann das Coenzym freie Radikale einfangen und so Organe und die Skelettmuskulatur mit einer erhöhten Energieverwertung schützen.

Tritt ein Coenzym-Q10-Defizit auf, kann sich dieser auf den gesamten Körper auswirken. Besonders bei aktiven Tätigkeiten kann mit Müdigkeit, Schwächegefühl, Myopathien und Muskelbeschwerden gerechnet werden. Eine Überdosis Statine kann sich gravierend auf das Muskelgewebe auswirken. Sofern du von einer Fettstoffwechselstörung betroffen bist und aus diesem Grund Statine einnimmst, solltest du jeden Tag etwa 2 – 10 mg Q10 zusätzlich supplementieren.

Coenzym Q10 gegen Muskelschmerzen

Eine Studie konnte nachweisen: Durch die 30-tägige Supplementierung des Coenzyms Q10 konnte ein signifikanter Rückgang der Schmerzen um bis zu 40% verzeichnet werden, bei den Patienten, die durch die Einnahme von Statinen über Muskelbeschwerden und Myopathien plagten. Vor allem für ältere Menschen, die an einer Herzinsuffizienz leiden, ist die Einnahme von Coenzym Q10 deshalb essenziell.

Hierfür empfehlen sich spezielle Q10 Kapseln oder Tabletten, die du auf praktische Weise konsumieren kannst. Wenn du Q10 kaufen möchtest, so solltest du dich in der Apotheke oder im Onlinehandel umschauen.

Ernährungsverhalten beim Coenzym-Q10 Mangel

Um den Coenzym-Q10 Mangel über die Ernährung auszugleichen, empfiehlt sich vermehrt zu pflanzlichen Lebensmitteln zu greifen, in denen das Coenzym vorkommt. Hierfür eignen sich unter anderem viel frisches Obst und Gemüse, Nüsse, gesunde Fette und Hülsenfrüchte. Eine basische Ernährung sollte anderen Ernährungsformen vorgezogen werden, da sie dabei unterstützt den pH-Wert beständig zu halten und einer Übersäuerung entgegenzuwirken. Denn wenn dein Körper übersäuert ist, wird auch deine Muskulatur schlechter durchblutet, wodurch Muskelschmerzen entstehen können. Genau das wollen wir ja vermeiden.

Möchtest du Basenfasten für Zuhause ausprobieren?

Fazit: Muskelschmerzen ade: Mit Coenzym Q10

Mit zunehmendem Alter nimmt auch die körpereigene Produktion des Coenzyms Q10 stetig ab. Wenn zusätzlich Cholesterinsenker wie Statine zum Einsatz kommen, können Nebenwirkungen, wie ein Coenzym Q10 Mangel, auftreten. Die Folgen können Lustlosigkeit, Müdigkeitserscheinungen, fehlende Leistungsfähigkeit, Muskelschmerzen oder sogar Muskelerkrankungen sein.

Um das Q10 Defizit durch Statine auszugleichen, empfiehlt sich auf Q10 Nahrungsergänzungsmittel und basische Lebensmittel zurückzugreifen, in denen das Coenzym auf natürliche Weise vorkommt. Auf diese Weise kann das Coenzym Q10 gegen Muskelschmerzen und Muskelkrämpfe helfen. 10 bis 30 mg Q10 dürfen pro Tag bedenkenlos aufgenommen werden. Du solltest das Coenzym aber auf keinen Fall überdosieren, da es ansonsten zu unerwünschten Q10 Nebenwirkungen, wie Durchfall, Übelkeit, Appetitlosigkeit und Ausschlägen kommen kann.

Q10 schützt die Zellen vor freien Radikalen, versorgt sie mit Energie und erneuert sie. Erfahre jetzt, was der Unterschied zwischen Q10 und Ubiquinol bzw. Ubiquinon ist und warum der Mikronährstoff für unsere Gesundheit so wichtig ist.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?