Soja macht die Spermien schwach…?!

Gesunde Ernährung / 5/5 (1) für diesen Beitrag
Veröffentlicht am

Die Spermienqualität soll leiden… Aufgrund von Isoflavonen wirkt Soja bei Menschen wie das Geschlechtshormon Östrogen. Gerade Männer sollen darunter leiden und in der Schwangerschaft wird ohnehin vor dem übermäßigem Verzehr von Soja gewarnt. Ist die seit Jahrtausenden vom Menschen genutzte Hülsenfrucht wirklich so bedenklich für unsere Gesundheit?

Sollten wir Männer besser mal Abstand halten von den inzwischen unzähligen Sojaprodukten? Jährlich werden zahllose Studien über Soja veröffentlicht und das mit durchaus kontroversen Ergebnissen. Unter anderem sollen Isoflavonen in Soja dazu führen, dass sich die Spermienqualität des Mannes verschlechtert. Um das zu beurteilen sollte man vielleicht einmal klären was Isoflavonen eigentlich sind.

Isoflavonen gehören zu den sekundären Pflanzenstoffen. Bei Pflanzen spielen sie quasi Immunsystem, auch wenn es so etwas bei Pflanzen genaugenommen nicht gibt. Nichtsdestotrotz können sekundäre Pflanzenstoffe der Pflanze Schutz geben und als Abwehrmechanismus für diese wirken. Dank den Isoflavonen haben es Pilze, Bakterien und Viren zum Beispiel nicht mehr so leicht Pflanzen zu befallen, sie bilden folglich eine natürliche Barriere.

Was hat das jetzt mit den männlichen Spermien zu tun? Erstmal nichts, dumm nur, dass Isoflavonoide eine ähnliche chemische Struktur wie Östrogen aufweist. In hohen Dosen kann es folglich zu einer geschlechtshormonellen Wirkung kommen, weshalb Isoflavon auch als Phytoöstrogen bezeichnet wird. Aber sind diese Isoflavonoide deswegen gleich schädlich für uns?

So genau kann das leider niemand sagen, zahlreiche Studien hierfür erzielen differenzierte Ergebnisse. Allerdings kann einer Behauptung zu folgen mit Sicherheit nicht schaden. Ziel sollte es grundsätzlich sein sich gesund zu ernähren und das bedeutet unter anderem nicht zu einseitig zu essen. Genau wie auch Zucker für sich nicht dick macht, sondern nur die Menge in der wir es verzehren, ist auch Soja mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht von Grund auf schlecht für den Menschen und kann auch weitere 5000 Jahre verzehrt werden. Also immer schön abwechslungsreich essen, dann macht man auch nichts verkehrt!

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?