Startup züchtet Milch im Labor

News / 5/5 (1) für diesen Beitrag

Nach Fleisch aus dem Labor kommt Milch aus dem Labor: Ein Start-up aus Singapur stellt Milch her, ohne Kühe zu melken – statt aus dem Euter einer Kuh stammt die Milch aus einer Zellkultur. So will es die Milchindustrie revolutionieren.

Neu definieren, wie Milch hergestellt wird

Wie sie auf die Idee kam, Milch im Labor herzustellen, erzählt Fengru Lin, die Gründerin von Turtletree Labs, so: Sie macht gerne Käse, fand dafür vor Ort aber nur Milch voller Hormone, die unter schlechten hygienischen Bedingungen hergestellt wurde. Ihre Milch aus dem Labor soll gesünder für den Menschen, besser für die Tiere und nachhaltiger für die Umwelt sein. Sie soll neu definieren, wie Milch hergestellt wird, so steht es auf der Unternehmenswebsite: Milch ohne Massenkuhhaltung und mit einer um 98 Prozent niedrigeren CO2-Bilanz als herkömmliche Milch, das sind die beiden Botschaften, die das Start-up betont. Mit ihrer Milch aus dem Labor will es die Milchindustrie umkrempeln, eine laut Handelsblatt 700-Milliarden-Dollar schwere Industrie.

Milch ohne Kuh

Statt aus dem Euter einer Kuh stammt die Milch des Biotechnologie-Start-ups aus einer Zellkultur: Das Start-up benutzt Stammzellen, die aus Frischmilch extrahiert werden und zu Milchdrüsenzellen heranwachsen. In einem Bioreaktor werden sie dann dazu gebracht, Milch zu produzieren. Kuhmilch habe man mit diesem Verfahren bereits hergestellt – laut eigenen Angaben als weltweit erstes Unternehmen. Es ist so auch möglich, andere Milchsorten wie Ziegenmilch und sogar Muttermilch zu erzeugen, sagt das Unternehmen. Es hat große Pläne: Langfristig will es nicht nur Milch herstellen, sondern auch, dass ihre Milch zu Käse, Butter und Sahne weiterverarbeitet wird und für Schokolade, Babynahrung und Co. benutzt wird.

Preise plus knapp zehn Millionen Dollar von Investoren

Mehrere Preise hat das Start-up schon gewonnen, unter anderem „The Liveability Challenge“, einen mit einer Million Dollar dotierten Unternehmerwettbewerb. Zudem hat es 9,4 Millionen US-Dollar von Investoren erhalten. „Was TurtleTree Labs tut, ist faszinierend. Seine Technologie könnte die globale Milchindustrie umkrempeln“, erklärt einer der Investoren, Nick Cooney, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter bei Lever VC: „Als erstes Unternehmen der Welt stellt es echte Vollmilch aus Zellkultivierung her. Dies ermöglicht sicherere, gesündere und maßgeschneiderte Milchprodukte, die mit weit weniger natürlichen Ressourcen hergestellt werden können.“

PS: Möchtest du uns ganz einfach mit deiner Lieblings-App lesen? Schau mal hier... :)

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?