Warum ist Obst und Gemüse eigentlich so gesund?

Gesunde Ernährung / 2/5 (1) für diesen Beitrag

Das Obst und Gemüse sehr gesund sind weiß jeder. Aber was macht Obst und Gemüse eigentlich so gesund, woran liegt das? Wir essen gesund ist den Inhaltsstoffen dieser gesundheitsfördernden Lebensmittel auf den Grund gegangen.

Im frühen Kindesalter wird einem bereits beigebracht, dass Obst und Gemüse sehr gesund ist. Das klingt auch einleuchtend, da diese Produkte natürlich gewachsen sind und nicht durch irgendwelche industriellen Verarbeitungsschritte. Zudem ist durch zahlreiche wissenschaftliche Studien, welche die gesundheitsfördernde Wirkung von Obst und Gemüse untersucht haben, dies belegt worden. Was aber sorgt nach deren Erkenntnissen für eine gesundheitsfördernde Wirkung in Obst und Gemüse? Dafür sind drei verschiedene Inhaltsstoffe verantwortlich, die ich im Folgenden kurz erläutern möchte.

Sekundäre Pflanzenstoffe – ein natürliches Schutzschild durch Obst und Gemüse

Der erste Inhaltsstoff, welcher Obst und Gemüse auch für den Menschen so gesund macht sind die sekundären Pflanzenstoffe. Der Pflanze selbst dienen sie als Schutz vor Fressfeinden, Krankheiten, sind aber auch förderlich für deren Wachstum und Bildung von Duft- und Farbstoffe. Die gleiche Wirkung, welche die sekundären Pflanzenstoffe bei Obst und Gemüse entfalten, gilt auch für den Menschen. So können diese etwa Krebs- oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen oder auch Zellschäden vermindern.

Vitamine aus Obst und Gemüse sind lebenswichtig

Die verschiedenen Obst- und Gemüsesorten enthalten die für den Menschen lebenswichtigen Vitamine. Dabei handelt es sich um organische Verbindungen, die für unseren Stoffwechsel unverzichtbar sind. Deren Aufgabe ist der Ab- bzw. der Umbau von Kohlehydraten, Proteinen (Eiweiß) und Mineralstoffen. Zudem stärken Vitamine das Immunsystem und sind ein wichtiger Bestandteil für den Zellaufbau, der Bildung von Blutkörperchen, sowie dem Wachstum von Knochen und Zähnen. Deren ausreichende Aufnahme durch unsere Nahrung ist ist deshalb so wichtig, da der Körper keine eigenen Vitamine herstellen kann. Deshalb ist Obst und Gemüse ein unverzichtbarer Bestandteil einer gesunden Ernährung.

Ballaststoffe aus Getreide, Obst und Gemüse

Ballaststoffe sind anders als ihr Namen vermuten lässt unverzichtbar für eine gesunde Ernährung. Wir nehmen sie durch den Verzehr von Getreide, Obst, Gemüse und Hülsenfrüchte in unserem Körper auf. Geringe Mengen finden sich auch in der Milch. Ballaststoffe sind unverdaulich. Bei der Verdauung im Magen und Darm binden sie Wasser, quellen somit auf und vergrößern das Nahrungsvolumen. Damit sorgen sie für ein schnelleres Sättigungsgefühl. Neben Wasser binden sie auch Mineralstoffe, Toxine, Gallensäure und Mikroorganismen. Diese werden dann mit ausgeschieden.

Allerdings sollte auf eine zusätzliche Aufnahme von Ballaststoffen verzichtet werden, da diese langfristig zu einem Mineralstoffmangel führen kann. Bei einer gesunden Ernährung mit viel Obst und Gemüse, passiert das aber nicht.

Keine Obst- oder Gemüsesorte und auch kein Getreide enthält alle wichtigen Inhaltsstoffe die der menschliche Organismus benötigt. Deshalb empfehlen Ernährungsmediziner sich bei der täglichen Ernährung nicht auf eine Sorte von Obst und Gemüse zu beschränken. Es sollten jeden Tag mindestens fünf unterschiedliche Einheiten an Obst und Gemüse Bestandteil unserer Ernährung sein.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?

  • Wir arbeiten schon an weiteren Themen für dich. :)