Kommentar: Warum eigentlich…?

Veröffentlicht am

Ich bin jemand der annähernd täglich in den Supermarkt geht. Ich kaufe mir dort was ich für den Tag brauche und kenne meine Produkte. Gerade als jemand, der auf seine Ernährung achtet und auch entsprechend Sport macht ist der Einkauf in fremden Supermärkten doch manchmal nicht so einfach und begleitet von stetigem Lesen der Zutatenlisten… warum eigentlich?

Warum ist es heutzutage nicht mehr möglich auf bequeme und einfache Art seine tägliche Nahrung zu kaufen und sich dabei sicher zu sein, dass das,was man gekauft hat, auch in Ordnung ist. Gute Lebensmittel brauchen keine Geschmacksverstärker, sie schmecken auch so! Gute Lebensmittel brauchen keine Konservierungsstoffe, Stabilisatoren, Farbstoffe, E-Nummern, künstliche Aromen und was sonst noch alles in der Lebensmittelindustrie verwendet wird. Gute Lebensmittel zeichnen sich heute ja bereits dadurch aus, dass genau das eben nicht darin zu finden ist. Warum eigentlich…?

Mein täglicher Spießrutenlauf durch die Regale hat sich mit der Zeit gelegt. Wie gesagt, ich kenne meine Produkte inzwischen, aber das ist mir nicht genug. Die Tomate schaut sehr gut aus schmeckt aber nach nichts, die Avocado ist noch steinhart und eigentlich nicht genießbar und die Banane ist noch grün, die Süße darin suche ich so vergebens. Der Geschmack ist zu Gunsten der Optik in der Prioritätenliste der Händler und Hersteller sehr sehr weit nach hinten gefallen. Warum eigentlich…?

Die Erdbeere zu Weihnachten und eine Kokosnuss für eigentlich kein Geld. Pflanzen wachsen nicht mehr unter der Sonne, sondern unter der Lampe oder Folie. Alles ist immer und überall verfügbar. Das einzige von Menschen geschaffene Konstrukt neben der Chinesischen Mauer, das vom Mond aus sichtbar ist, ist ein Gewächshaus. „El mare de plastico“, das Plastikmeer, rings um Almeria in Spanien reihen sich unendliche Quadratkilometer an Obst und Gemüse, welche nie die direkte Sonne gesehen haben! Warum eigentlich…?

Ich möchte doch einfach nur wissen was ich esse! „Natürliche Aromen“ werden aus Schimmelpilzen gewonnen und das was im Erdbeer-Joghurt so lecker zwischen den Zähnen kribbelt sind gar keine Früchte, sondern Sägespäne. Schokolinsen schmelzen im Mund und nicht in der Hand, da sie mit einem Klarlack auf Erdölbasis überzogen sind. Die Profitgier und Billigmentalität leisten hier ganze Arbeit. Alles was irgendwie durch Günstig ersetzt werden kann, wird durch Günstig ersetzt werden. Letztendlich geben wir Konsumenten den Produzenten auch noch recht, wir kaufen das Zeug ja! Warum eigentlich…?

Ist es zu viel verlangt „normale“ Lebensmittel essen zu wollen? Nach einem Supermarkt zu fragen, in dem ich bedenkenlos einfach alles einkaufen kann was ich brauche? Wieder meinem täglichen „Lebens“mitteln vertrauen zu können, ohne Bedenken haben zu müssen?

Anscheinend ist es tatsächlich zu viel verlangt!!
Warum eigentlich…?

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?