Welche Vorteile bietet ausreichende Bewegung bei Kindern

Bewegung ist bei Kindern enorm wichtig. Bewegung schult bei Kindern nicht nur die körperlichen und motorischen, sondern auch die intellektuellen Fähigkeiten. Lesen sie hier welche positiven Effekte man durch Bewegung bei Kindern erreichen kann und was ein Mangel an Bewegung auslösen kann.

Bewegung bei Kindern – gerade für Eltern ist es wichtig den natürlichen Bewegungsdrang der Sprösslinge nicht zu behindern und den Kindern eine ideale Entwicklung zu ermöglichen. Denn gerade die ersten elf Jahre sind entscheidend. In diesem Alter ist die Bewegung bei Kindern genauso wichtig und förderlich wie eine gesunde Ernährung.

Bewegung bei Kindern stärkt den Knochenbau

Bei der Geburt ist das natürliche Skelett noch nicht voll entwickelt. Es besteht noch nicht aus einer echten Knochensubstanz, sondern ist viel zerbrechlicher. Die abschließende Entwicklung des Knochenbaus geschieht bis ins Jugendalter. Dabei ist dieser Prozess zwar genetisch gesteuert,kann allerdings durch Bewegung bei Kindern deutlich stimuliert werden. Als Leitaussage gilt, je mehr Bewegung, umso größer diese Stimulation und somit auch die Dichte und Stabilität der Knochensubstanz bei Kindern.

Bewegung fördert eine bessere Haltung bei Kindern

Das doppelte S der Wirbelsäule bildet sich erst etwa nach sechs Jahren heraus. Dabei fördert die Bewegung die Kindern das Aufrichten der Wirbelsäule. Zwar ist dieser Prozess im Alter von sechs Jahren noch lange nicht abgeschlossen, aber setzt auf jeden Fall den Grundstein. Bis weit in die Schulzeit hinein kann an der Haltung gearbeitet werden, allerdings wird es immer schwieriger hier auch mit Bewegung bei den Kindern positiv zu beeinflussen, je näher sich die Wirbelsäule der endgültigen Form nähert.

Kräftigere Muskeln durch Bewegung bei Kindern

Auch im Kindesalter ist Bewegung bei Kindern entscheidend für das Muskelwachstum. Bereits bei der Geburt sind alle Muskeln des Menschen vorhanden. Zu Beginn sind aber nur wenige bereits voll entwickelt. So ist die Greif- und Saugmuskulatur direkt einsatzbereit, nicht so zum Beispiel die Rücken-, Nacken-, Bauch- und Gesäßmuskulatur. Wenig Bewegung bei Kindern verhindert deren Ausprägung und Stärkung. Dieser Faktor ist deshalb keinesfalls zu vernachlässigen. Die Bewegung im Kindesalter beugt bereits aktiv späteren Haltungsschäden oder Rückenschmerzen vor.

Schulung motorischer Fähigkeiten durch Bewegung

Bewegung ist bei Kindern auch maßgeblich für die Ausbildung der Koordination und der generellen motorischen Fähigkeiten. So stellt sich das Problem, dass Kinder, die immer mehr Zeit vor dem Computer oder Videokonsolen verbringen zwar ihre optischen und akustischen Sinne schärfen, aber nichts für den Körper tun. Bewegung ist bei Kindern aber sehr wichtig für die Körperkoordination. Um ein gesundes Körpergefühl zu entwickeln braucht es Bewegung für den gesamten Körper. Die dadurch gesteigerten motorischen Fähigkeiten schützen die Kinder dann auch für Stürzen und lindern somit auf natürliche Art und Weise vor Verletzungen.

Bewegung bei Kindern fördert intellektuelle Entwicklung

Auch für die intellektuelle Entwicklung ist Bewegung bei Kindern extrem förderlich. Der Mensch besitzt zwar seit Geburt an etwa 100 Milliarden Nervenzellen. Diese müssen allerdings erst miteinander verknüpft werden um richtig zu funktionieren. Dies geschieht durch Reize, die auf einen einwirken. Bewegung schafft bei Kindern ganz natürliche und vor allem vielfältige Reize, welche die Synapsenbildung fördert. So bildet die körperlich-motorische Entwicklung die Grundlage für die Geistige Entwicklung eines Kindes. Somit liegt die Tatsache nicht fern, dass Kinder die durch Bewegung gelernt haben sich über ihren Körper auszudrücken, es dann später auch leichter haben sich verbal zu artikulieren.

Durch Bewegung erlernte Selbständigkeit schafft Selbstbewusstsein

Die Erfahrungen, welche bei Kindern durch ausreichend Bewegung gemacht werden, bildet die Grundlage einer besseren Körpereinschätzung. Dadurch lernen die Kinder ihre eigenen körperlichen (und wie wir gelernt haben auch geistigen) Möglichkeiten einzuschätzen. Das Wissen um Chancen und Grenzen um das eigene Potential hilft sich in seiner Umwelt zurecht zu finden und steigert das Selbstbewusstsein. Somit zeigt sich, dass Bewegung bei Kindern auch dafür verantwortlich und notwendig ist für die Kontaktfähigkeit und soziale Kompetenz.

Bessere Gesundheit bei Kindern durch Bewegung

Auch auf die Gesundheit hat die Bewegung bei Kindern großen Einfluss. Wenig Bewegung und schlechte Ernährung fördern Übergewicht. Dadurch kommt es nicht unbedingt selten vor, dass die dickeren Kinder von ihren Altersgenossen gemobbt werden. Hier gilt unbedingte Vorsicht, da sich daraus eine selbst verstärkende Abwärtsspirale ergeben kann. Das Kind, welches den ständigen Beleidigungen und Hänseleien ausgesetzt ist leidet deutlich und zieht sich vor seiner Umwelt zurück. Dadurch wird der bei diesen Kindern der Bewegungsradius deutlich reduziert. Der Mangel an Bewegung verhindert die positiven Entwicklungen welche, wie oben beschrieben, auftreten können. Darüber hinaus sind dicke Kinder gefährdet für Bluthochdruck, Diabetes und verschiedene Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Für Eltern gilt es deshalb die Bewegung bei ihren Kindern zu fördern um eine ideale Entwicklung zu gewährleisten.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?