Immer mehr Schüler haben Hunger

Jeder weiß, ein Fernseher braucht Strom und ein Auto Benzin, damit sie funktionieren. Nicht anders ist das mit unserem Gehirn. Wir brauchen Nahrung, um unsere geistige Leistungsfähigkeit abzurufen. In Deutschland gehen ab nach Studien der Krankenkassen immer mehr Schüler ohne Frühstück zur Schule.

Entwicklungsland Deutschland

Man kann es kaum glauben, in Deutschland müssen Kinder hungern. Es ist absurd, sind wir doch eines der reichsten Länder dieser Erde. Schaut man in unsere Schulen so könnte man aber fast vom Gegenteil überzeugt sein. Zwar besitzen Kinder im Grundschulalter schon teure Smartphones und Markenklamotten, aber am Wichtigsten fehlt es ihnen. Immer mehr Kinder gehen auch hierzulande ohne Frühstück in die Schule und das hat Folgen.

Der Geist braucht Futter

Damit Schüler lernen können brauchen sie Energie. Insbesondere bei jungen Menschen lässt die Konzentration ohne Nahrung schnell nach. Das merken auch die Lehrer der Schüler immer deutlicher. Die schulischen Leistungen gehen zurück. Es liegen bereits Vermutungen nahe, dass die mangelnde Ernährungssituation ein Grund für das stetig schlechte Abschneiden Deutschland bei der PISA-Studie verstärkt. Natürlich ist es nur ein Grund unter mehreren, jedoch unweigerlich ein durchaus beschämender.

Es gibt immer mehr Lehrer, die zur Not ein wenig Obst, ein bisschen Brot oder Kekse in ihren Pulten bereit halten. So können sie ihren Schülern notfalls geistig wieder aus die Sprünge helfen. Damit ist es aber nicht getan. Es stellt sich heraus, dass es nicht unbedingt nur sozial benachteiligte Kinder trifft. Auch in vermeintlich besser gestellten Haushalten hat das gesunde Frühstück seine Stellung verloren. Was einmal eine Selbstverständlichkeit darstellte, ist scheinbar in vielen Fällen verloren gegangen.

Soziales Engagement kann nicht alles

Über das Problem der hungrigen Kinder ist lange Zeit nicht wirklich berichtet worden. In einem derart reichen Land wie dem unseren hat man sich wohl auch der Umstände wegen geschämt. Inzwischen gibt es aber Menschen, die ihre Stimme erheben und für eine besser Frühstücksversorgung kämpfen. Auch Prominente stellen sich inzwischen auf die Seite der hungernden Kinder und versuchen dagegen zu kämpfen.

Ein Vorzeigeprojekt ist auf jeden Fall die von der Schauspielerin Uschi Glas ins Leben gerufene Initiative „BrotZeit“. Man versucht den Kinder im Rahmen dessen nicht nur Essen, sondern auch Zeit zu schenken. Die Idee ist es mit engagierten Senioren und Seniorinnen sich der Sache anzunehmen und das mit Erfolg. Erst die Zahlen zeigen die Dimension des Engagements. In über 150 Schulen, werden von über 1000 Senioren mehr als 1 Millionen Frühstücke serviert.

Trotz des gewaltigen Engagements vieler Menschen sind wir den Ursachen des Problems noch nicht auf den Grund gekommen. Es können vielleicht die Symptome gemildert werden, das eigentliche Problem wird dadurch jedoch nicht gelöst. Unsere Zukunft ist es uns nicht wert!

Werde zum #FAIRKÄUFER
Zeige das auch deinen Freunden!
Gefällt dir was wir tun?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *