App für Teenager mit Gluten-Unverträglichkeit

News / 5/5 (1) für diesen Beitrag
Veröffentlicht am

Studenten der Fachhochschule Vorarlberg, im Westen Österreichs, haben eine App entwickelt, die Menschen mit Zöliakie, also einer Gluten-Unverträglichkeit, das Leben erleichtern soll. Das Ziel des Projektes des Forschungszentrums für nutzerzentrierte Technologien war es betroffene Jugendliche mithilfe der Technologie dabei zu unterstützen eine glutenfreie Diät einzuhalten. An der Entwicklung der App waren auch eine Hochschule aus Irland, aus den Niederlanden und eine spanische Klinik beteiligt.

Was ist Zöliakie?

Bei der Gluten-Unverträglichkeit handelt es sich um eine chronische Entzündung des Darms, die durch den Verzehr von Gluten ausgelöst wird, welches wiederum im Körper eine Immunreaktion verursacht. Die Entzündung kann dazu führen, dass Schäden an der Darmschleimhaut entstehen. Auf Grund dessen sollten an Zöliakie Leidende auf sämtliche Getreidearten verzichten, welche Guten beinhalten. Das betrifft die meisten Backwaren, wie etwa Brot oder Kuchen, aber auch Nudeln und andere Getreideprodukte.

Schmerzen vorprogrammiert

Wie schnell kann es passieren, dass man unabsichtlich ein Lebensmittel isst, in dem Gluten enthalten ist? Vor allem in Zeiten der industriellen Lebensmittelherstellung, wenn man nicht nur auf Getreide achten muss, sondern viele Produkte (bei denen man nicht damit rechnet) Spuren von Gluten enthalten. Menschen mit einer Gluten-Unverträglichkeit dürfen sich diesen Fehler nicht erlauben, sonst bezahlen sie bei einem solchen Versehen mit körperlichen Leiden. Häufige Beschwerden sind Bauchkrämpfe, Durchfall, Verstopfung, Blähungen und sogar Darmblutungen.

Zwei Programme: Tracker und Finder

Die App der Voralberger Studenten hat zwei Funktionen. Zum einen kann die App Essen- und Symptome „tracken“, also mitschreiben. So kann die App helfen, die Ursache der Beschwerden herausfinden, indem sie die aufgezeichneten Mahlzeiten mit den Symptomen abgleicht, und dem Nutzer die Probleme seiner Diät aufzeigen.

Die zweite Funktion ist der „Snack-Finder“, mit dem der Nutzer Lebensmittel im Supermarkt und Restaurants mit glutenfreien Speisen finden kann. Dies erleichter gerade all jenen das Leben, die ihre Diagnose neu bekommen haben und sich noch keinen gurten Überblick über das glutenfreie Angebot gemacht haben.

Die App der Studenten soll noch dieses Jahr weiterentwickelt werden, um in Zukunft mehr Teenager mit einer Gluten-Allergie mit dem passenden Werkzeug auszurüsten, so dass diese ihren Alltag  einfacher meistern können.

PS: Möchtest du uns ganz einfach mit deiner Lieblings-App lesen? Schau mal hier... :)

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?