Ausdauertraining: 9 positive gesundheitliche Effekte für Körper und Geist

Bewegung / 4.86/5 (7) für diesen Beitrag

Für einen fitten und aktiven Lebensstil bis ins hohe Alter hilft gezieltes Ausdauertraining. Es hat vielfältige positive gesundheitliche Effekte und schafft es so ein hohes Leistungsniveau zu erhalten.

Sport macht Spaß und Freude, sogar Ausdauertraining. Ob Schwimmen, Laufen oder Radfahren als die drei Klassiker unter den Ausdauersportarten. Aber auch Langlauf, Nordic Skating, Kanu fahren, Reiten, Rudern, Eisschnelllauf oder Seilspringen sind hervorragende Sportarten seine Gesundheit und Ausdauer zu trainieren. Es gilt einfach gemäß seinen persönlichen Vorlieben sein individuell bevorzugtes Training zu finden.

Wem es zu langweilig ist, sich auf lediglich eine Ausdauersportart zu beschränken, kann auch gerne regelmäßig wechseln. Daraus ergibt sich zudem der Vorteil, dass man sein eigenes Körpergefühl steigert, weil die eigenen Fertigkeiten vielseitig trainiert werden. Später wird es damit auch immer leichter sich in neue Sportarten einzuarbeiten.

Positive gesundheitlichen Effekte des Ausdauertrainings

Regelmäßiges Ausdauertraining hat zahlreiche positive Effekte für unseren Körper. Es stärkt unser Herz, baut Muskulatur auf und erhöht die Leistungsfähigkeit unserer Lunge. Deshalb sollte es auf jeden Fall kontinuierlich in den eigenen Trainingsplan integriert werden. Wer kontinuierlich zwischen zwei und vier mal in der Woche seine Ausdauer trainiert, kann ein gutes Leistungsniveau bis ins hohe Alter halten.

Wer frühzeitig mit den Ausdauertraining beginnt, schafft es sogar seine Leistungsfähigkeit auf dem Niveau eines 30 Jahre alten Menschen zu halten. Wer erst spät beginnt, wird allerdings nur noch sehr unwahrscheinlich an dieses Level herankommen. Startet man mit seinem persönlichen Ausdauertraining erst im fortgeschrittenen Alter ist das Training aber nicht vergebens. Immerhin kann man das Ausdauerniveau eines rund 20 Jahre jüngeren, untrainierten Menschen erlangen. Viel mehr ist aber nicht mehr drin.

Durch regelmäßiges Ausdauertraining werden zudem vielfältige positive psychische Effekte erreicht. Es schafft eine innerliche Ruhe und wirkt sich somit etwa fördernd auf unsere Stresstoleranz aus.

9 gesundheitliche Effekte von Ausdauertraining

Gesunde Lunge

Durch ein regelmäßiges Ausdauertraining erhöhen wir die Leistungsfähigkeit unserer Lunge. Die Atmung wird effektiver und kräftiger. Das verbessert die Sauerstoffversorgung und die Durchblutung unseres Körpers.

Leistungsfähige Muskulatur

Bewegung und Sport beansprucht unsere Muskulatur. Dadurch kann sie wachsen und sich festigen. Ein größerer Muskelanteil in unserem Körper verbraucht mehr Energie. Dies hilft beim Abnehmen und somit zur Reduzierung des Körperfettanteils.

Während des Ausdauertrainings wird zudem der Muskelstoffwechsel und dessen Durchblutung angeregt.

Gut für die Psyche

Beim Ausdauertraining wird das Glückshormon Serotonin ausgeschüttet. Nach der Bewegungseinheit fühlt man sich einfach gut und glücklich. Das steigert das eigene Selbstwertgefühl und lindert somit auch Angst und Depressionen.

Kräftigt das Herz

Ein kontinuierliches Trainieren der eigenen Ausdauer kräftigt das Herz und vergrößert den Herzmuskel. Dadurch wird das mit einem Herzschlag transportierte Blutvolumen erhöht, was den Ruhepuls und den Blutdruck senkt.

Steigert Konzentration

Eine bessere Blutzirkulation kommt auch unserer Konzentration zu Gute. So hat das Ausdauertraining auch positive gesundheitliche Effekte für unser Gehirn. Es steigert dessen Durchblutung und hilft bei der Verknüpfung der einzelnen Gehirnzellen.

Gesünderes Blut

Mit ausreichend Bewegung bilden sich mehr rote Blutkörperchen in unserem Blut. Dadurch kann unser Blut mehr Sauerstoff aufnehmen und unseren Körper damit versorgen. Zudem erhält durch ein regelmäßiges Ausdauertraining unser Blut bessere Fließeigenschaften und reduziert folglich das Thromboserisiko.

Stärkt das Immunsystem

Ausdauertraining sorgt für eine stabilere Konstitution unseres Körpers. Die Zahl der Antikörper wird erhöht und stärkt somit das Immunsystem. Das hält uns gesund und fit. Die Anfälligkeit für Erkältungen und Infektionen werden deutlich gemindert.

Regt Stoffwechsel an

Sport und Bewegung regt unseren Stoffwechsel an. Dadurch werden ordentlich Kalorien verbrannt und die Fettverbrennung geht los!

Weniger Stress

Durch regelmäßiges Ausdauertraining werden wir stressresistenter und allgemein belastbarer. Das liegt daran, dass sich die Stresshormone Adrenalin und Cortison im Körper verringern

Fazit: Ausdauer und Gesundheit

Ausdauertraining ist zwar keine Garantie für ein gesundes und ausgeglichenes Leben, hilft aber enorm. Weniger Stress und Krankheiten, kombiniert mit mehr Aktivität stehen dem allerdings bestimmt nicht im Wege. Gerade im Alter wird der Körper einem die Trainingseinheiten danken.

Außerdem macht Sport ja Spaß! 🙂

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?