Das ideale Schlafequipment für einen erholsamen Schlaf

Es gibt viele Faktoren, die darüber entscheiden, wie unsere Schlafqualität aussieht. Die Gestaltung und Ausstattung des Schlafzimmers sollten dabei nicht unterschätzt werden. Das Schlafzimmer sollte eine Wohlfühlzone sein, die uns dabei hilft zu entspannen. Wie das ideale Schlafzimmer aussieht und was es dafür braucht, schauen wir uns in diesem Artikel im Detail an.

Temperatur und Beleuchtung

Die optimale Schlaftemperatur liegt Schlafexperten zufolge bei 15 – 18 Grad. Wie dunkel der Raum sein sollte, hängt laut Erhebungen vom Schläfer ab. Teste selbst, wie sich Verdunkelungsvorhänge oder Rollos auf deinen Schlaf auswirken.

Die richtige Matratze

Wenn es um die richtige Unterlage geht, lasse dich am besten beraten. Experten empfehlen, dass die Matratze mindestens nach 10 Jahren ausgewechselt werden sollte. Die folgenden Punkte sind bei der Matratzenauswahl zu beachten:

  • Genügend Platz
    Für eine gute Nacht ist ausreichend Platz entscheidend. Die Bettlänge sollte 20-30 cm über der Körpergröße sein. Was die Bettbreite angeht ist 1 m perfekt. Schläft dein Partner neben dir, sollte eine eigene Matratze her, sodass sich die Wirbelsäule von beiden individuell nach Größe, Gewicht und Körperlage ausrichten kann.
  • Matratzenart
    Frierst du nachts, setze auf eine Latex- oder Kaltschaummatratze. Bist du jemand, der nachts schwitzt? Dann ist eine Federkernmatratze für dich geeignet, da sie eine bessere Belüftung bewirkt.
  • Lattenrost
    Berücksichtige beim Lattenrost, dass dieser die Punktelastizität der Matratze unterstützt. Vor allem Fußteil, Hüft-, Schulter-, und Kopfbereich sollten in der Härte individuell einstellbar sein.

Das perfekte Kissen

Auf welchem Kissen du schläfst trägt maßgeblich dazu bei, ob du am Morgen mit Rückenschmerzen oder Verspannungen im Nacken aufwachst oder nicht.  Die Kissenauswahl ist daher superwichtig und sollte je nach Schlafposition angepasst werden.

Rückenlage

Bist du ein Rückenschläfer, solltest du dir ein Nackenstützkissen besorgen. Die erhöhten Ränder stützen den Nacken und beugen Nackenschmerzen vor. Achte darauf, dass das Kissen nicht zu hoch liegt, denn der Kopf sollte im Liegen keinesfalls überstrecken. Denk auch über die Anschaffung einer Kissenrolle nach. Lege diese unter die Knie und hilf deiner Wirbelsäule bei der Lagerung in ihre gesunde und natürliche S-Form.

Seitenlage

Schläfst du meistens in Seitenlage, raten Schlafexperten zu stützenden Kissen in der Größe 40×60 oder 40×80 cm. Beachte folgendes: Der Kopf muss bei Seitenschläfern auf eine Weise gestützt werden, sodass die Wirbelsäule vom Hals bis zum Becken eine gerade Ausrichtung bildet. Dadurch werden die Bandscheiben entlastet und Verspannungen im Nacken vermieden.

Bauchlage

Bauchschläfer sollten am besten auf einem niedrigen Kissen schlafen. Die Kissenhöhe sollte idealerweise unter 5 cm sein. Ebenso geeignet sind Bauchschläferkissen, da sie an die Schlafposition angepasst sind. Sie verfügen zum Beispiel über Einschnitte an den Seiten des Kissens.

Ausstattung des idealen Schlafzimmers

Zum Schluss möchten wir dir noch ein paar Tipps geben, wie du dein Schlafzimmer gestalten kannst, um gut ein- und durchschlafen zu können.

Haushaltgegenstände im Schlafzimmer? Ein No-Go

Haushaltsgegenstände haben im Schlafzimmer nichts zu suchen. Putzeimer, Staubsauger, Bügelbrett und Co. sollten in einem anderen Raum Platz finden. Das Gleiche gilt für Behördenkram, wie Steuerunterlagen, Rechnungen usw. Diese Dinge halten dich wach und erinnern dich daran, was noch zu erledigen ist.

Das Schlafzimmer ist kein Homeoffice

Schaffe alles raus, was einem gesunden Schlaf im Weg stehen könnte. Hierzu zählen beispielsweise alle Dinge, die mit deinem Arbeitsalltag zu tun haben. Wenn es dir möglich ist, schaffe eine Distanz zum Job.

Wecker außer Reichweite

Erwischst du dich dabei, wie du ständig auf den Wecker schaust und ausrechnest, wie viele Stunden Schlaf dir noch bleiben? Genau diese Angewohnheit sorgt dafür, dass du noch schlechter einschläfst, weil du dich die ganze Zeit selbst unter Druck setzt.

Besser: Verbanne den Wecker aus deinem Schlafzimmer oder drehe ihn um, sodass du die Uhrzeit nicht im Blick hast. Auch TV, Smartphone und andere elektronische Geräte haben im Schlafbereich nichts verloren.

Schlafzimmergestaltung – aber richtig!

Willkommene Möbel und Gegenstände sind ein hübscher Kleiderschrank, Bilder, Deko und das Lieblingsbuch. Ebenso kann die richtige Wandfarbe dazu beitragen, dass wir besser einschlummern. Merke: Alles was dir dabei hilft vom Alltag abzuschalten ist erwünscht. 😊

Fazit: Schlafzimmer – Rückzugsort und Ruheoase

Um möglichst schnell ins Reich der Träume entfliehen zu können, kann dich die passende Schlafzimmerausstattung- und Gestaltung unterstützen. Hast du schon das für dich perfekte Bett, Kissen und die optimale Matratze gefunden? Falls nicht, lass dich doch mal von einem Experten beraten. 😊

Natürlich tragen noch andere Kriterien dazu bei, ob wir gut einschlafen und durchschlafen können oder nicht. Ernährung, Stress und körperliche und geistige Beschwerden sind nur einige Beispiele.

Diese 5 Wege helfen dir zu einem erholsamen Schlaf.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?