Diese Lebensmittel braucht man niemals wegzuschmeißen

Umwelt / 4.25/5 (12) für diesen Beitrag
Veröffentlicht am

Die Lebensmittelverschwendung hat zum Teil schon gravierende Ausmaße angenommen. Dabei könnte jeder von uns seinen Teil dazu beitragen, dass weniger wertvolle Nahrung weggeschmissen wird. Wir möchten euch deshalb ein paar Lebensmittel aufzählen, die man definitiv niemals wegschmeißen braucht. Egal was das Mindesthaltbarkeitsdatum sagt, sie gehen nicht kaputt.

Salz

Ich hoffe niemand von euch ist schon einmal auf die Idee gekommen Salz wegzuschmeißen. Es verharrt über Millionen von Jahren im Innern von Bergen und bekommt mit dem Abfüllen in eine Verpackung ein Mindesthaltbarkeitsdatum. Das ist fast schon absurd. Salz wird vielleicht feucht und verklumpt, aber nicht schlecht. Einfach wieder trocknen und weiter verwenden.

Gewürze

Ähnlich wie bei Salz verhält es sich mit Gewürzen. Werden diese dunkel und luftdicht verpackt, dann halten sie sehr, sehr lange. Es kann vielleicht sein, dass irgendwann das Aroma etwas nachlässt, dann muss man vielleicht etwas mehr davon verwenden. Schlecht werden Gewürze allerdings nicht.

Olivenöl

Man verwendet Olivenöl um beispielsweise Pesto damit haltbar zu machen. Selbst soll es aber kaputt gehen. Wer Olivenöl vor Licht schützt und verschlossen lagert, der braucht sich um die Haltbarkeit keine Sorgen machen. Es sollte überhaupt kein Problem sein das Öl aufzubrauchen bevor es kaputt geht.

Honig

Vielleicht schafft Honig nicht wie Salz über Jahrmillionen hinweg haltbar zu sein, ein paar Tausend Jahre sollten aber ohne weiteres möglich sein. Man hat selbst in Pharaonengräbern noch genießbaren Honig gefunden. Mit diesem Wissen kann man das Haltbarkeitsdatum auf der Honigverpackung also getrost einfach ignorieren.

Kaffee

Bei Kaffee verhält es sich ähnlich wie mit Gewürzen. Dunkel und luftdicht gelagert hält er sich bei Raumtemperatur über Jahre hinweg. Lediglich das Aroma kann mit der Zeit etwas an Intensität verlieren. Wer es schafft seinen Kaffee innerhalb der nächsten Jahre aufzubrauchen, für den gilt das Mindesthaltbarkeitsdatum definitiv nicht.

Getreide und Hülsenfrüchte

Getrocknetes Getreide und Hülsenfrüchte jeder Art sind von Natur aus so gemacht, dass sie lange Zeitabstände ohne Schäden überdauern können. Diese naturgegebene Eigenschaft hat es überhaupt nur möglich gemacht, dass es die Pflanzen heute noch gibt. Ein Mindesthaltbarkeitsdatum ist aus Gründen der Evolution entsprechend unnötig. Man muss nur aufpassen, dass keine Feuchtigkeit rankommt.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?