Gesund ernährt durch den Arbeitstag

Veröffentlicht am

Viele nehmen es sich vor, aber nur wenige schaffen es: Gesund ernähren im beruflichen Alltag. Dabei sind die Regeln gar nicht so schwer und ein Verzicht ist es auf keinen Fall. Damit Sie für den nächsten Arbeitstag mit obligatorischem Besuch der Kantine gerüstet sind, gibt es eine kleine Zusammenstellung der wichtigsten Regeln. Wenn Sie diese befolgen, kann schon gar nichts mehr passieren.

Der Tag fängt mit einem ausgiebigen Frühstück zu Hause an. Geben Sie den Joghurt und Müsli den Vorzug zu Wurst und Schinken, genießen Sie einen Tee oder frisch gepressten Orangensaft dazu. Abgerundet wird das Frühstück durch ein leckeres Vollkornbrötchen mit Marmelade oder Honig. Damit sollten es möglich sein bis zur Mittagspause durchzuhalten.

Für die Mittagspause bieten inzwischen die meisten Kantinen eine Vital-Ecke mit Salaten und leichten Gerichten. Ein Salat mit kalorienarmen Dressing reicht in der Mittagspause in der Regel aus, um den kleinen Hunger zu decken. Es muss ja nicht immer das Schnitzel oder die Currywurst sein. Nicht nur der Bauchspeck wird es danken, sondern auch der Chef, denn gesundes Essen steigert zudem auch noch die Leistungsfähigkeit.

Wenn es in der Kantine kein Salatbuffet oder ähnliches gibt, dann gehen Sie den Weg des geringsten Übels. Generell gilt, frittiertes Essen zu vermeiden! Reis, Linsen, Erbsen oder auch Kartoffeln (natürlich nicht als Pommes) oder auch mal Nudeln geben Kraft für den restlichen Arbeitstag, ohne übermäßig zu belasten.

Vermeiden Sie es aber immer dasselbe zu essen und wechseln Sie nach Möglichkeit täglich. Gerade in der Kantine ist die Gefahr recht groß immer wieder auf ein Standardgericht zurückzugreifen. Zu einer gesunden Ernährung gehört aber auch Abwechslung. Der Körper braucht verschiedenste Vitamine, Ballast- und Mineralstoffe; bei einer Einseitigen Ernährung ist ein Mangel vorprogrammiert. Der regelmäßige Griff in die vegetarische Ecke garantiert übrigens die vollständigste und gesündeste Ernährung.

Wenn das Hauptgericht geschafft ist, dann fragen Sie sich ernsthaft, ob es die Nachspeise wirklich noch braucht. Falls die Entscheidung zu Gunsten eines kleines Dessert ausfällt, dann kann ein Joghurt mit Obst (oder auch Obst alleine) den Pudding gut ersetzen.

Für den Hunger zwischendurch probieren Sie es mit verschiedenen Früchten. Ein Apfel oder eine Banane enthalten gesunde Zucker und geben schnell wieder Energie. Das Stückchen Küchen oder der Schokoriegel hingegen machen müde und träge.

Abschließend gilt es natürlich viel zu trinken. Natürlich keine Cola oder Fanta, sondern Wasser! Wem das pur zu langweilig ist, der kann ja einen Schluck Saft dazu mischen (aber nicht umgekehrt – Saft hat sehr viele Kalorien). Es sollten täglich mindestens 1-2 Liter Flüssigkeit sein, das hält auch den Kreislauf in Schwung. Aber denken Sie daran, Kaffee zählt in dieser Rechnung nicht.

Wenn Sie diese kleinen Regeln beachten, sollte es kein Problem mehr sein gesund durch den Arbeitsalltag zu kommen. Viel Erfolg!

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?

  • Wir arbeiten schon an weiteren Themen für dich. :)