Gesund durch die Erkältungszeit – mit Ayurveda Tee

Winterzeit bedeutet leider auch oft Erkältungszeit. Bereits im Herbst werden die ersten von typischen Symptomen wie Schnupfen, Husten und Halsschmerzen heimgesucht. Hier kann die ganzheitliche Heilkunst namens Ayurveda Abhilfe schaffen.

Welches Dosha (Lebensenergie) aus dem Gleichgewicht geraten ist, verraten die verschiedenen Erkältungssymptome. Bestimmte ayurvedische Maßnahmen können helfen, das Immunsystem bestmöglich zu stärken und zu schützen, sodass Erkältungen sich schon bald wieder verabschieden. 😊

In diesem Beitrag untersuchen wir, wie sich Erkältungen äußern und welche Auslöser es gibt. Außerdem schauen wir uns die genauen Krankheitssymptome in Bezug auf die drei Doshas Pitta, Vata und Kapha an. Was kannst du tun, wenn du unter bestimmten Symptomen leidest und wie kann eine spezielle ayurvedische Ernährung und Ayurveda Tee gegen Erkältungen helfen?

Wie äußern sich Erkältungen?

Die kalte Jahreszeit kann Menschen nicht nur körperlich, sondern auch geistig beeinträchtigen. Während dieser Zeit müssen sich die drei Konstitutionstypen vollkommen neu sortieren. Ein mentales und physisches Ungleichgewicht kann sich anhand von Müdigkeit, Erschöpfung oder einem Schweregefühl zeigen. Auch depressive Verstimmungen, Erkrankungen der Atemwege und Erkältungen sind in den Wintermonaten keine Seltenheit.

Betroffen sind vor allem die kälteempfindlichen Doshas Vata und Kapha. Das Wort „Erkältung“ kommt nicht grundlos von „kalt“: Kaltes Wetter und kalte Nahrungsmittel wirken sich besonders auf die kälteempfänglichen Konstitutionstypen aus, sodass Erkältungen schneller entstehen können. Schnupfen, Husten und Atembeschwerden sind die häufigsten Kernsymptome.

Erkältungen oder grippale Effekte müssen aber nicht sein! Du kannst einiges tun, um Erkältungskrankheiten optimal vorzubeugen oder den Zeitraum der Krankheit deutlich zu verkürzen. Mehr dazu gleich.

Gesunde Ayurveda Tees für die Erkältungszeit

Wie werden Erkältungen ausgelöst?

Es gibt verschiedene Auslöser, die zu viel Kapha und Vata im Körper fördern können, sodass sich Erkältungen schneller ausbreiten. Diese habe ich dir im Folgenden aufgelistet:

VataKapha
Zurückhaltung von Reflexen, wie Husten, Gähnen, Niesen oder ToilettengangNasskalte Wetterlage
Kalte LebensmittelKalte Lebensmittel
Keine typgerechte ErnährungsweiseKeine typgerechte Ernährungsweise
Reizung der Atemwege (durch Staub oder Rauchen)Schwerverdauliche Nahrungsmittel
Geistige und körperliche Überanstrengung
Kalter Wind

Erkältungen nach Ayurveda Typen

Wie schon erwähnt unterscheiden sich Kapha,- Vata,- und Pitta-Erkältungskrankheiten. Auch der Lebensstil spielt eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, wie anfällig die Doshas für Erkältungen sind. Vata assoziieren wir mit „trockener Kälte“: Klassische Anzeichen sind trockener Husten, Halskratzen, raue Schleimhäute, Immundefizienz und Spannungskopfschmerzen. Kapha verbinden wir mit „feuchter Kälte“: Typische Symptome sind Müdigkeit, Schnupfen, ein Schweregefühl und tränende Augen. Pitta-Erkältungen äußern sich dagegen durch Entzündungen, Fieber und grippale Infekte.

Um deine Erkältung nach den ayurvedischen Prinzipien behandeln zu können, gilt es herauszufinden, welchem Ayurveda Typen du angehörst. In der nachfolgenden Tabelle findest du einen Überblick der verschiedenen Erkältungssymptome bezogen auf die drei Doshas:

Erkältungssymptome der Doshas

Dosha „Pitta“Dosha „Vata“Dosha „Kapha“
Schleimhäute werden rotSchwächegefühl und SchmerzenSchweregefühl und Müdigkeit
grüngelbe SekreteDünne SekreteSchleimige und feste Sekrete
Temperaturerhöhung und FieberKältegefühlKältegefühl
Erhöhtes DurstgefühlPlötzlich auftretende Erkältung und schneller ErkrankungsverlaufLangsames Einschleichen der Erkältungssymptome
BrennenAtemnot durch Verengungen der AtemwegeAtemnot durch starke Sekretanhäufung
EntzündungenTrockener, heftiger HustenFeuchter, heftiger Husten
HeiserkeitSchnupfen
Trockene SchleimhäuteDepressive Verstimmungen
 Niesreiz 

Ayurveda Tee gesund gegen Erkältung

 Ayurvedische Ernährung bei Erkältungen

Wie wir bereits wissen sind die Konstitutionstypen Vata und Kapha anfälliger für Erkältungserkrankungen. Das liegt daran, dass das Dosha Pitta für seine natürliche Wärme bekannt ist und daher eher zu Atemwegsentzündungen (wie Mandelentzündungen) neigt. Eine typgerechte ayurvedische Ernährungsweise kann den Krankheitsverlauf massiv beeinflussen und verkürzen. Die Lebensmittel sollten den Körper bestmöglich entgiften, sodass Erkältungssymptome schneller gelindert werden.

Selbstverständlich kannst du mit einer passenden Ayurveda Ernährung auch Erkältungskrankheiten vorbeugen. Da sich die drei Doshas differenzieren, sollte auch die Ernährung unterschiedlich ausfallen. Wichtig ist, dass alle Ayurveda Typen bei Erkältungen kalte, saure, schleimige und schwer verdauliche Lebensmittel meiden sollten. Wie die ideale Ernährung aussehen sollte, erfährst du in der folgenden Übersicht:

Richtiges Ernährungsverhalten der Doshas

 PittaVataKapha
Geschmack Süß, herb, zusammenziehendSalzig, leicht scharf und sauer, süßHerb, zusammenziehend, scharf
ideale EigenschaftenWenig gekocht, kühl, schwer, mildWarm, leicht, feucht, weich, beruhigendAktivierend, warm, trocken und leicht
RezeptvorschlägeKartoffelgratin, Bohnensuppe, Kohl, frische KräuterCremesuppen aus Kartoffeln, Pastinaken oder Karotten) mit IngwerScharf gewürztes Gemüsecurry, Spinat-Mungdal und Reisgerichte

Ayurveda Tee gegen Erkältungen

Neben Nahrungsmitteln können auch bestimmte ayurvedische Teemischungen dazu beitragen, deinen Gesundheitszustand zu verbessern. Bestimmte Kräuter haben einen heilenden Effekt, regenerieren den Körper und aktivieren den Stoffwechsel. Beliebte ayurvedische Kräuter und Gewürze sind beispielsweise Zimt, Kardamom, Nelken, schwarzer Pfeffer und Ingwer. Gerade bei Erkältungskrankheiten zu einem Tee aufgegossen, sind diese von Vorteil: Ayurvedische Kräutertees entgiften und reinigen die Atemwege und Leitbahnen, sodass Erkältungen sich schneller verabschieden. Ayurveda Tee gegen Erkältungen ist also eine effektive Methode. Es gibt auch speziellen Kapha Tee, Vata Tee und Pitta Tee, der auf die jeweiligen Doshas zugeschnitten ist und dabei unterstützt Erkältungen auszukurieren.

Den Körper mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen ist generell aber vor allem während einer Erkältung von großer Bedeutung. Krankheitserreger können besser ausgeleitet und der Flüssigkeitshaushalt wieder aufgefüllt werden. Die indische Heilkunst rät stündlich zu einer beruhigenden Tasse Tee oder heißem Wasser. Besonders Ingwer ist in ayurvedischen Tees eine gerngesehene Zutat und ein beliebtes Hausmittel bei Erkältungskrankheiten. Das liegt unter anderem an den Ölen und Scharfstoffen in der Knolle, die mit antioxidativen und entzündungshemmenden Wirkstoffen punktet.

Weitere Tipps bei Erkältungen

Wenn du merkst, dass sich erste Erkältungsanzeichen einschleichen, können dir ein paar Tipps helfen, damit die Erkältung erst gar nicht ausbricht. Selbst wenn es dich doch erwischt hat, kannst du einiges tun, damit die Symptome schnellstmöglich abklingen. Was das ist, verrate ich dir jetzt:

  1. Die richtige Ernährungsweise

Welche Lebensmittel aber machen den Körper für Erkältungen empfänglich? Der Krankheitsverlauf kann maßgeblich verkürzt werden, wenn du schwerverdauliche, fettige, rohe, kalte und stark säurebildende Lebensmittel vermeidest. Hierzu zählen sämtliche tierische Produkte wie Fisch, Fleisch, Milch, Butter, Eier und Käse. Auch um Süßigkeiten, Alkohol und Softdrinks solltest du einen großen Bogen machen. Warum? Weil diese Nahrungsmittel den Körper schwächen, übersäuern, entzünden und die Atemwege blockieren.

Eintöpfe und Suppen mit Hülsenfrüchten sind dagegen ideal, weil sie dich von innen wärmen und stärken. Scharfe und pikante Gerichte mit Gemüse sind ebenso empfehlenswert und können Erkrankungen vorbeugen. Eine gute Wahl sind auch heißer Ingwertee oder andere ayurvedische Teemischungen, die dich mit genügend Flüssigkeit versorgen. Eine ayurvedische Ernährung aktiviert die Selbstheilungskräfte und schützt das Immunsystem.

Besonders effektiv sind Bitterstoffe in Form von Bitterkräutern oder bitterem Gemüse. Diese sorgen für ein gesundes Körpermilieu und gehen Erregern wie Viren, Pilze oder Bakterien an den Kragen. Darum sind Bitterstoffe so wichtig für die Gesundheit und helfen gegen Erkältungen.

  1. Fasten

Für einige sind auch 1-2 Fastentage sehr wirkungsvoll. Während dieser Tage stehen nur heißer Tee, eventuell Gemüsesuppen oder leicht verdauliches Gemüse auf dem Speiseplan. Das Verdauungsfeuer (Agni) wird entfacht, das zu Beginn einer Erkältung oft geschwächt ist. Ebenfalls empfehlenswert ist Basenfasten, da basische Lebensmittel dem Körper dabei helfen zu entsäuern und zu entgiften.

  1. Keine Zitrusfrüchte

Entgegen der gängigen Meinung stehen Zitrusfrüchte bei Erkältungen eher weniger auf dem Ernährungsplan, zumindest gemäß dem Ayurveda. Diese können nämlich die Schleimhäute reizen, Entzündungen begünstigen und die Leitbahnen verengen.

Fazit: Gesund durch die Erkältungszeit – mit Ayurveda Tee

Winterzeit sollte in erster Linie Wohlfühlzeit bedeuten. Eine lästige Erkältung können wir da nicht gebrauchen! Sobald sich erste Anzeichen einschleichen, heißt das nicht zwangsläufig, dass eine Erkältung ausbrechen muss, wenn die Symptome frühzeitig erkannt werden. Laut dem Ayurveda gibt es verschiedene Erkältungskrankheiten, die sich von Dosha zu Dosha unterscheiden, sodass jede anders behandelt werden sollte. Besonders bewährt hat sich Ayurveda Tee gegen Erkältungen.

Passe deine Ernährung entsprechend an und trinke genug Flüssigkeit in Form von kaltem oder heißem Wasser oder Ayurveda Tee. Auf diese Weise kannst du die Konstitutionstypen ausgleichen und deinen Körper und Geist wieder in Gleichgewicht bringen. Ziehe dich schön warm aus, schlafe genug, gönne dir im Alltag immer wieder Ruhepausen und stärke dein Immunsystem mit einer ayurvedischen Ernährung und Tee Ayurveda! Ich wünsche dir eine schöne und erkältungsfreie Herbst- und Winterzeit! 😊

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?