Krebsrisiko: Wie viele Zigaretten sind eine Flasche Wein?

News /

Das Rauchen tödlich sein kann, weiß jeder – die Gefahren von Alkohol hingegen werden gerne unterschätzt. Eine britische Studie bringt das Krebsrisiko nun auf eine einfache Formel: Eine Flasche Wein in der Woche ist genauso gefährlich wie zehn Zigaretten.

Alkohol: Eine unterschätzte Gefahr für die Gesundheit

Auf jeder Packung Zigaretten gibt es mittlerweile Hinweise darauf, wie sich Rauchen auf den Körper auswirkt. Bei Alkohol hingegen sind die Gefahren zwar bekannt, dennoch ignorieren sie die meisten Menschen einfach. Während viele mit dem Rauchen aufhören, ist Alkohol weiterhin sehr beliebt, doch Alkohol und Tabak haben vieles gemeinsam: Sie sind die einzigen beiden Suchtdrogen für die öffentlich Werbung gemacht werden darf, beide sind gesellschaftlich akzeptiert und es ist wissenschaftlich belegt, dass der Konsum der beiden Drogen mit einem enormen Gesundheitsrisiko einhergeht. Einer britischen Umfrage zufolge weiß nur jeder Achte, dass auch Alkohol zu Krebs führen kann. Wissenschaftler wollen mit einem Vergleich der beiden Drogen auf eine der kaum bekannten Gefahren von Alkohol aufmerksam machen.

Eine Flasche Wein so gefährlich wie zehn Zigaretten

Was das Krebsrisiko betrifft, sagen britische Forscher sei schon moderates Trinken gefährlich: Frauen haben dasselbe Risiko an Krebs zu erkranken, wenn sie eine Flasche Wein pro Woche trinken, wie wenn sie zehn Zigaretten rauchen. Bei Männern ist eine Flasche Wein mit fünf Zigaretten pro Woche vergleichbar. Konkret schätzen die Forscher, dass wenn 1000 Männer und 1000 Frauen jeweils eine Flasche Wein pro Woche trinken, etwa 10 Männer und 14 Frauen dadurch an Krebs erkranken. Ihre Schätzung gilt für Nichtraucher, bei Rauchern sei das Krebsrisiko deutlich höher. Alkoholkonsum führt bei Frauen vor allem zu Brustkrebs und bei Männern geht Trinken mit Krebs im Magen-Darm-Trakt einher.

Rauchen tötet – Alkohol auch

Die Forscher betonen, dass sie mit ihrem Vergleich nicht die generellen Gefahren von Alkohol mit denen von Tabak vergleichen wollen, sondern nur das Krebs-Risiko. Tabak tötet auf lange Zeit zwei von drei Nutzern und Rauchen bleibe ohne Zweifel die größte vermeidbare Krebsursache. Doch auch Alkohol löse mindestens sieben Arten von Krebs aus, darunter Brust-, Leber-, Speiseröhren-, Mund- und Darmkrebs, und das werde in der Öffentlichkeit nicht wahrgenommen, kritisiert Dr. Hydes, eine der Autoren der Studie. Es wird nicht nur die Krebsgefahr von Alkohol unterschätzt: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) spricht von über 200 Krankheiten, die Alkohol auslösen kann und führt jeden 18sten Todesfall weltweit auf die Folgen von Alkohol zurück.

PS: Möchtest du uns ganz einfach mit deiner Lieblings-App lesen? Schau mal hier... :)

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?