Kürbis roh essen – Rezepte, Hinweise, Anregungen

Gesunde Ernährung / 5/5 (7) für diesen Beitrag

Es muss nicht immer wieder dieselbe Kürbissuppe sein. Man kann auf vielfältige Art und Weise Kürbis zubereiten. Unter anderem lässt er sich Kürbis roh essen. Wir geben euch hier ein paar Anregungen was ihr alles aus rohen Kürbissen zubereiten könnt.

Wann darf ich Kürbisse roh essen?

Vorweg aber eine kurze Warnung. Solltet ihr beim Kürbis roh essen etwas außergewöhnlich Bitteres schmecken, so handelt es sich um einen Zierkürbis. Dieser darf auf keinen Fall gegessen werden, weder roh noch sonst irgendwie. Zierkürbisse enthalten Cucurbitacin, einen giftigen Bitterstoff, der zu Übelkeit, Magenproblemen und zum Teil auch Herzrasen führen kann.

Man erkennt Zierkürbisse aber bereits sehr leicht an der Optik. Sie sind kleiner und in der Regel „komisch“ geformt. Bei Hokkaido, Butternut und allen anderen gängigen Kürbissorten aus dem Supermarkt braucht ihr euch keine Gedanken machen. Nur wenn ihr eure eigenen Samen im Garten züchtet ist wieder Vorsicht geboten, es könnten sich Zierkürbisse aus Nachbars Garten mit eingekreuzt haben.

Übrigens: Man schmeckt den Bitterstoff nur im rohen Zustand des Kürbisses. Gekocht ändert sich der Geschmack, was Zierkürbisse aber auf keinen Fall bekömmlicher macht.

Rezepte mit rohem Kürbis

Nach der Warnung kommen wir aber zum leckeren Teil am Kürbis roh essen. Es gibt nämlich zahlreiche Rohkost-Rezepte mit Kürbis, die man auch als nicht Rohköstler unbedingt einmal probiert haben sollte. Besonders beliebt in der Rohkostküche ist wegen seines markanten Geschmacks der Muskatkürbis, ihr könnt aber auch jeden anderen Kürbis roh zubereiten.

Wir haben die gängigsten Rohkost Rezepte mit Kürbis für euch zusammengesammelt:

  1. Der Klassiker für rohen Kürbis ist roher Kürbissalat. Dafür wird das Fruchtfleisch in hauchdünne Streifen geschnitten bzw. gehobelt und würzig mariniert. Alternativ kann man den Kürbis auch ähnlich dem Karottensalat fein raspeln und mit einem leckeren Dressing anmachen.
  2. Wer ein Dörrgerät besitzt, der kann sich ein Rohkostbrot aus Kürbis zubereiten. Dafür wird der rohe Kürbis zu einem Mus verarbeitet. Das wird dann mit Kernen und Nüssen vermengt und dünn auf eine Dörrunterlage aufgetragen ins Dörrgerät gegeben.
  3. Einen Teil des Kürbismus könnte man direkt auf Seite legen und einen Brotaufstrich daraus machen. Würzig abgeschmeckt ist das ein richtig tolles Rohkost-Rezept. Ein beispiel ist rohes Kürbis-Hummus, es funktioniert genau wie das Hummus Originalrezept, lediglich mit rohem Kürbis anstatt von Kichererbsen.
  4. Natürlich könnt ihr rohen Kürbis auch in den morgendlichen Smoothie mit etwas Banane oder Birne geben. Weiche Kürbissorten sind für Smoothies tendenziell aber besser geeignet als harte.
  5. Gerne kannst du Kürbis auch entsaften. Frischen Saft trinken ist ohnehin eine der bekömmlichsten Methoden, wie man reichlich gesunde Nährstoffe in sich aufnehmen kann. Entweder man trinkt seinen Kürbissaft pur, oder man mischt mit etwas selbstgemachten Apfelsaft und frischen Karottensaft.
  6. Passend zur herbstlichen Jahreszeit kannst du dir auch eine rohe Kürbissuppe zubereiten. Dafür kommt der Kürbis mit etwas Avocado, Karotte und intensiven Gewürzen in den Mixer und fertig ist die Suppe.

Wenn du Kürbis roh essen möchtest, dann solltest du jetzt ausreichen Anregungen dafür haben. Es gibt mit Sicherheit aber auch noch viele weitere Rezepte, stöbere einfach ein wenig im Internet und du wirst fündig werden.

Warum sollte ich Kürbis roh essen?

Roher Kürbis ist gesund. Rohkost ist grundsätzlich deutlich nährstoff- und vitaminreicher als die herkömmlich „heiße Küche“. Hitzeempfindliche Vitamine, Enzyme und sekundäre Pflanzenstoffe bleiben erhalten und werden von unserem Körper freudig aufgenommen und verarbeitet.

Von den Inhaltsstoffen her enthält Kürbis reichlich Beta-Carotin und Vitamin A, ähnlich der Karotte. Die rot-orange Farbe weist bereits darauf hin. An Mineralien finden sich darin Kalium, Kalzium und Magnesium. Das macht den Kürbis zu einem äußerst basischen Gericht. Wer auf seinen Säure-Basen-Haushalt achten möchte, der kann entsprechend gerne seinen Kürbis einmal roh probieren.

Fazit – Kürbis roh essen

Ihr wisst jetzt auf was ihr bei rohem Kürbis achten müsst. Er darf auf keinen Fall bitter schmecken. Wenn er das aber nicht tut, so habt ihr eine Reihe an leckeren Vorschlägen, um Kürbis roh essen zu können. Die Rohkostküche ist inzwischen sehr lecker und hochwertig geworden. Man findet zahlreiche Varianten und Ideen im Netz. Einfach ein wenig durchprobieren.

Wer Kürbis roh isst, der nimmt auch das Maximum an Vitaminen, Mineralstoffen und sonstigen wichtigen Inhaltsstoffen auf. Es ist nahrhaft und gesund, richtig zubereitet obendrein auch noch absolut lecker.

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?