Karottensaft selber machen

Vegane Rezepte / 5/5 (10) für diesen Beitrag
Anzeige / Markenrezept
Rezept Karottensaft selber machen merken
Vorbereitung
2 Minuten
Zubereitung
1 Minute
Schwierigkeit
leicht

Zutaten

Zutatenliste für 1 Portion:

  • 400 g Karotten

Mit dem regelmäßigen Genuss von Karottensaft versorgt man seinen Körper mit reichlich Vitaminen und Mineralstoffen. Wir zeigen euch deshalb heute wie ihr ganz einfach Karottensaft selber machen könnt und warum ihr das auch tun solltet. Es gibt nämlich so einige Argumente, die für Saft aus dem heimischen Wurzelgemüse sprechen.

Rezept: Karottensaft selber machen mit dem Entsafter

  1. Zuerst schälen wir die Karotten oder waschen sie zumindest gut ab, so dass wir keine Erde oder sonstiges mehr an dem Gemüse haben.
  2. Jetzt geben wir die Karotten nach und nach in den Entsafter.
  3. Je nach Entsafter kann es sich lohnen den trockenen Rest nochmals zu entsaften und ihm auf diese Weise noch mehr Saft zu entlocken.
Karottensaft selber machen

Frischer Karottensaft enthält viele wertvolle Vitamine, Mineralstoffe und sonstige Spurenelemente.

Karottensaft selber machen mit dem Mixer

Wer keinen Entsafter zu Hause hat, der kann Karottensaft auch mit dem Mixer selber machen. Allerdings ist das aus verschiedenen Gründen eher nicht zu empfehlen. Ganz offensichtlich ist es deutlich aufwändiger. Die Karotten werden erst zu einem Brei gehäckselt und dann in einem zweiten Schritt durch ein Passiertuch gedrückt. Dabei bleibt auch viel der möglichen Saftausbeute auf der Strecke.

Wer es auf die vielen Inhaltsstoffe des Karottensaftes abgesehen hat, der sollte ebenfalls nicht zum Mixer zum Karottensaft selber machen greifen. Durch die Rotation der Messer wird der damit gewonnene Karottenbrei zum Teil stark erwärmt, wobei sämtliche hitzeempfindlichen Vitamine und andere Nährstoffe zerstört werden.

Karottensaft kaufen

In meinen Augen ist genau dies auch einer der beiden Hauptgründe, warum man Karottensaft nicht kaufen, sondern besser selber machen sollte. Karottensaft aus dem Supermarkt wird zur Haltbarmachung erhitzt und verliert damit wertvolle Inhaltsstoffe.

Der zweite Grund, der gegen das Karottensaft kaufen spricht ist, dass man nicht weiß was man bekommt. Wer für den selbstgemachten Karottensaft hochwertige Bio-Karotten oder sogar demeter verwendet, der kann sich sicher sein, dass er keine Pflanzengifte oder ähnliches mit in seinem Saft hat.

Empfehlung: Den richtigen Entsafter nutzen

Um aber vollumfänglich von der Karottensaft Wirkung zu profitieren empfehlen wir bereits aber selbst beim Kauf des Entsafters auf ein paar wichtige Dinge zu achten. Ganz grundsätzlich sollte man von günstigen Geräten Abstand halten, man wird keine Freude daran haben. Sie gehen meist recht schnell wieder kaputt und auch die aufwendige Reinigung macht keinen Spaß. Wer sich einen günstigen Entsafter kauft, der wird ihn nicht oft verwenden und sich deshalb ohnehin bald ein besseres Gerät anschaffen.

Karottensaft im Entsafter selber machen

Mit dem richtigen Entsafter erhaltet ihr einen Großteil der wertvollen Inhaltsstoffe.

Damit euch die Auswahl leichter fällt sind hier die wichtigsten Punkte, auf die ihr beim Kauf eines Entsafters achten solltet:

  • Geringe Wärmeentwicklung, damit wertvolle Nährstoffe erhalten bleiben. Ideal sind deshalb sogenannte Slowjuicer.
  • Gute Saftausbeute, denn sonst bezahlt ihr das was ihr beim Entsafter spart später an den Zutaten doppelt.
  • Hochwertige Verarbeitung, denn dann habt ihr euren Entsafter bestenfalls ein Leben lang.

Wir empfehlen hier gerne mit gutem Gewissen den Angel Juicer. Es ist der unbestritten beste Entsafter auf dem Markt und vereint alle Vorteile eines Entsafters in einem Gerät. Wir nutzen den Angel Juicer bereits seit Jahren und er schaut immer noch aus wie am ersten Tag. Ein Gerät, an dem alles passt und der sein Geld absolut wert ist. Das ist noch Qualität, die ein Leben lang hält.

Karottensaft mit Öl verfeinern

Karottensaft ist gesegnet mit reichlich Vitaminen, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen. Damit unser Körper auch alle fettlöslichen Inhaltsstoffe gut aufnehmen kann, empfiehlt es sich den Karottensaft mit Öl zu verfeinern. Insbesondere nussige Öle passen geschmacklich sehr gut dazu. Ihr seid aber auch frei einfach ein paar Tropfen neutrales Öl dazuzugeben, welche Art von Fett ihr verwendet ist egal.

Karottensaft Wirkung auf unseren Körper

Als bekanntester Stoff in Karotten gilt mit Sicherheit Beta-Carotin. Daraus stellt unser Körper dann Vitamin A her. Auch das ist fettlöslich und sollte entsprechend mit ein wenig Öl zu sich genommen werden. Beim Erhitzen wird jedoch ein Teil davon zerstört, was wieder dafür spricht Karottensaft selber zu machen.

Vitamin A ist wichtig für unseren Sehvorgang und auch für die Bildung von Schleimhäuten und Hautzellen im Allgemeinen. Carotine wirken auch als Antioxidantien und können somit freie Radikal abfangen.

Wer regelmäßig selbstgemachten Karottensaft trinkt, der wird eine Nebenwirkung von Karottensaft kennenlernen. Da sich Carotinoide in der Haut und auch anderen Fettgeweben einlagern, kann es zu einer Verfärbung der Haut kommen. Der Fachbegriff dafür heißt Carotinodermie und das ist nicht schädlich. Studien haben sogar gezeigt, dass durch Carotinoide gefärbte Gesichter als attraktiver wahrgenommen werden, als sonnengebräunte. Man kann sich sogar einen Sonnenschutz mit einem Lichtschutzfaktor von zwei bis drei dadurch antrinken.

Karottensaft selber machen Rezept Entsafter

Mit Karottensaft kann man auch sehr gut mit verschiedenem Obst und anderem Gemüse variieren und sogar lecker damit kochen.

Karottensaft Kalorien und Nährwerte

Karottensaft enthält ein ganzes Sammelsurium an wertvollen Vitaminen. Man kann durch Variation von Karottensaft Rezepten sogar noch zusätzliche Vitamine und Mineralstoffe zu sich nehmen. Wir haben hierfür sogar noch ein weiteres Rezept zum fruchtigen Karottensaft selber machen oder Karottensaft mit Chili für euch in unserer Rezeptsammlung. darunter findet ihr auch tolle Rezepte mit Karottensaft:

Darüber hinaus ist Karottensaft kalorienarm und bringt trotzdem eine Grundsüße der Karotte mit. Gerade einmal 26 Kalorien auf 100 Gramm rohe Karotten schlagen hier zu Buche. Damit gehören Karotten auf jeden Fall zu den kalorienarmen Lebensmitteln und helfen somit auch beim Abnehmen.

Fazit: Karottensaft selber machen

Wer seinen Körper mit reichlich Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen versorgen möchte, dem ist auf jeden Fall anzuraten seinen Karottensaft selber zu machen. So ist die maximale Ausbeute an Nährstoffen garantiert.

Mit dem richtigen Entsafter ist das ein Kinderspiel. So kann man sich sehr einfach den morgendlichen Vitamin-Cocktail zusammenstellen. Mit der Zeit werden die positiven Wirkungen von Karottensaft euch auf jeden Fall überzeugen. Lasst es euch schmecken!

Dieses Rezept Karottensaft selber machen ist in Zusammenarbeit mit Slowjuice.de entstanden. Vielen Dank! :)

Unser kleines FairFood Kochbuch, kostenlos für dich! :)

Lass dir unser kleines FairFood Kochbuch zuschicken & freue dich zusätzlich auf neue leckere Rezeptideen direkt in dein Postfach.

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?