Karottenpüree

Vegane Rezepte / 5/5 (4) für diesen Beitrag
Anzeige / Markenrezept
Rezept Karottenpüree merken
Vorbereitung
10 Minuten
Zubereitung
35 Minuten
Schwierigkeit
leicht

Zutaten

Zutatenliste für 2 Portionen:

  • 100 g Kartoffeln
  • 400 g Karotten
  • 80 g Alsan
  • 100 ml Wasser
  • 150 ml Sojasahne
  • 0,5 Esslöffel frische Pimpernelle
  • 1 Esslöffel frische Petersilie
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Muskat

Hmmm… Ich liebe Karottenpüree. Während ich bei Kartoffelpüree durchaus wählerisch bin, könnte ich mich in Karottenpüree im wahrsten Sinne des Wortes einfach hineinsetzen. Gerade wenn die Karotten aus dem eigenen Garten fertig sind, dann bietet es sich an ein wohlschmeckendes Püree daraus zu machen. Bei uns gibt es das Püree als Hauptgericht. In meinen Augen braucht es nicht mehr dazu. Man kann es natürlich auch als Beilage zu allerlei anderen Dingen essen. Ihr müsstet dann die Mengen im Karottenpüree Rezept entsprechend anpassen.

Kartoffelpüree

Ein leckeres Püree geht auch locker als Hauptgericht durch.

Zubereitung: Karottenpüree

  1. Wir beginnen für das Karottenpüree die Karotten und Kartoffeln zu schälen und anschließend in grobe Stücke zu schneiden. Je größer die Stücke, desto länger dauert es bis alles weich ist.
  2. Das braten wir dann alles mit reichlich Butter oder Alsan scharf an.
  3. Anschließend gießen wir das angebratene Gemüse mit etwas Wasser und Sojasahne auf und kochen das Ganze dann etwa 5 Minuten lang durch.
  4. Danach reduzieren wir die Hitze und lassen das Gemüse im Topf mit Deckel weitere 15 Minuten vor sich hinköcheln.
  5. Sobald die Karotten und Kartoffeln weich sind, werden sie mit Hilfe eines Pürierstabes zu Karottenpüree püriert.
  6. Jetzt hacken wir die Pimpernelle (Maggi-Kraut) und die Petersilie klein und heben die Kräuter mit unter.
  7. Das Kartottenpüree lassen wir noch kurz durchziehen und schmecken es mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat ab.
Karottenpüree Rezept

Zum Anbraten der Zutaten empfiehlt sich ein Topf, an dem nichts einbrennt.

Mehr zum Karottenpüree Rezept

Leider gibt es Pimpernelle nur vereinzelt immer im Supermarkt zu kaufen. Es lohnt sich deshalb immer einen Stock auf dem Balkon oder im Garten zu haben. Damit lassen sich Suppen, Soßen oder auch Karottenpüree wunderbar aufwerten. Falls ihr es nicht bekommt, dann funktioniert das Rezept natürlich auch ohne, schmeckt aber halt nicht so gut 😉

Bei uns gibt es meist das Karottenpüree pur. Sowohl Kinder als auch Erwachsenen schmeckt es gleichermaßen. Wenn man Salz, Pfeffer und Muskat weglässt, dann hat man obendrein auch einen perfekten Babybrei.

Als Babybrei würde ich das Ganze auch nicht so scharf vorab anbraten. Da wir aber auf die Röstaromen stehen, brauchen wir auch einen Topf, der sich gut dazu eignet und nicht gleich anbrennt. Wir empfehlen deshalb immer gerne die Töpfe und Pfannen von Eurolux. Sie gehören zur Standard-Ausrüstung in unserer WirEssenGesund-Küche.

Wenn ihr auch auf der Suche nach guten Töpfen und Pfannen seid, dann gibt es derzeit sogar 15 Prozent Aktionsrabatt für unsere Leser auf alle Eurolux Topfe und Pfannen. Ihr braucht dafür nichts anderes machen, als den Rabattcode „GESUND-2017“ beim nächsten Kauf über den Online-Shop von Eurolux einzugeben.

Aus guten Töpfen und Pfannen schmeckt nicht nur unser Karottenpüree Rezept besser 😉

Bewerte dieses Rezept:

Dieses Rezept Karottenpüree ist in Zusammenarbeit mit Eurolux entstanden. Vielen Dank! :)

Unser kleines FairFood Kochbuch, kostenlos für dich! :)

Lass dir unser kleines FairFood Kochbuch zuschicken & freue dich zusätzlich auf neue leckere Rezeptideen direkt in dein Postfach.

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?