Mittagspause geht auch gesund

Veröffentlicht am

Es darf auch mal ein Salat zur Mittagspause sein, an Stelle der Currywurst oder des Mettbrötchens. Eine neue Studie hat jetzt gezeigt, dass in Deutschland bei der mittäglichen Verpflegung auf der Arbeit eine gesunde Ernährung immer weiter in den Vordergrund rückt. Stolze 70% der Befragten achten bei der Auswahl ihres Mittagessens auf gesunde Ernährung. Das ist doch mal ein sehr erfreuliches Resultat.

Bookatable, ein Restaurantführer hat eine Umfrage mit 1300 Befragten zu deren Essgewohnheiten in der Mittagspause initiiert. Dabei kam es zu folgenden Ergebnissen: zwei Drittel aller Deutschen gehen in ihrer Mittagspause essen. Dabei achten fast 70% auf eine gesunde Ernährung. Es muss also nicht immer Pizza oder Pasta sein.

Resultate der Umfrage:

Ein bisschen überraschend war das Ergebnis schon. Mit 68 Prozent gaben die Befragten an vor allem auf eine gesunde und ausgewogene Mahlzeit in ihrer Mittagspause zu achten. Für 19 Prozent stand im Vordergrund, dass es schnell geht und 10 Prozent achten auf den Preis. Nach der Frage ob es vor allem schmecken soll wurde bei dieser Umfrage nicht gefragt.

Was wird gegessen:

In den Ergebnissen spiegelt sich ganz deutlich ein ausgeprägtes Gesundheitsbewusstsein wieder.
So bestellen 57 Prozent vor allem leichte Salate, welche damit auch unangefochten den ersten Platz einnehmen. An zweiter Stelle aber mit einem deutlichen Abstand landen mit jeweils 14 Prozent Pizza und Pasta., dicht gefolgt von Suppengerichten (10 Prozent). Lediglich 6 Prozent der Befragten gaben an in ihrer Mittagspause auf Fastfood, Schnitzel und Pommes zurück zu greifen. Neben der gesunden Ernährung kann hier natürlich noch ein weiter Grund für die Wahl der Mahlzeit herangezogen werden. So haben Gerichte mit vielen Kalorien häufig auch eine extreme Verdauungsmüdigkeit zur Folge, die das Arbeiten danach unnötig erschwert.

Was macht das letzte Drittel:

Diejenigen die in ihrer Mittagspause nicht zum Essen gehen bringen ihre Verpflegung selbst mit. Als Gründe dafür wurden am häufigsten die Zeitersparnis (39 Prozent) und die günstigeren Kosten (37 Prozent) genannt. Etwa ein Viertel beklagt die wenigen Möglichkeiten in der Nähe zum Arbeitsplatz Essen gehen zu können.

Wie gestaltet ihr eure Ernährung in der Mittagspause? Stehen bei euch auch eine gesunde Ernährung im Vordergrund? Wie ist es bei euch auf Arbeit – lässt sich auch dort der Trend hin zu einer gesunden Ernährung in der Mittagspause erkennen?

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?