Pescetarier leben länger

Gesunde Ernährung / 5/5 (9) für diesen Beitrag

Inzwischen sind Vegetarier und selbst Veganer keine Besonderheit mehr, doch auch die Ernährungsform der Pescetarier ist immer mehr im Trend. Ein langes Leben und eine gute Figur verspricht diese Art der Ernährung. Was dahinter steckt, erfährst du hier.

Was essen Pescetarier?

In der Ernährungsform der Pescetarier wird wie bei der vegetarischen Ernährung auf den Verzehr von Fleisch verzichtet, jedoch nicht auf Fisch. Einige Pescetarier essen zusätzlich auch Krebs- und Weichtiere. Somit ist der Pescetarismus eine Variante des Vegetarismus, indem auch tierische Produkte wie Eier, Milch und Milchprodukte verzehrt werden. Der Begriff Pescetarier bezieht sich auf das lateinische Wort für Fisch „Piscis“. Im Gegensatz zum Flexitairer, welcher gelegentlich auch Fleisch verzehrt, beruht beim Pescetarismus die Motivation der Ernährungsweise meist auf einem gesundheitlichen Aspekt.

Leben Pescetarier gesünder?

Forscher der kalifornischen Loma Linda University fanden in einer Studie mit 73.000 Probanden heraus, dass Pescetarier über eine noch höhere Lebenserwartung als Vegetarier verfügen. Grund für die erhöhte Lebenserwartung bei dieser Ernährungsform ist der zusätzliche Verzehr von Fisch. Fisch liefert dem Körper Eiweiß, Aminosäuren, Spurenelemente und die besonders wertvollen Omega-3-Fettsäuren. Die essentiellen Omega-3-Fettsäuren schützen uns vor Herz-Kreislauf-Krankheiten, senken unsere Blutfettwerte, wirken sich positiv auf unseren Blutzucker aus, hemmen Entzündungen und verfügen noch über viele weitere positive Auswirkungen auf unseren Körper. Jedoch ist Omega-3 nur in Seefischen, wie zum Beispiel Lachs, Makrele, Thunfisch und Hering enthalten. Unbedingt schlanker als Vegetarier oder Fleischesser sind Pescetarier dennoch nicht. Es kommt immer auf die gesamte Ernährungs- und Lebensweise an.

Einziger Nachteil der Ernährungsform ist, dass viele Seefische von Umweltgiften belastet sind. Giftige Substanzen wie Dioxin, Methyl-Quecksilber und organische Chlorverbindungen konnten in den Lebern der Fische nachgewiesen werden. Während der Schwangerschaft sollten Frauen auf Grund der hohen Schadstoffbelastungen auf den Verzehr von Fisch verzichten.

Fazit: Wie gesund sind Pescetarier?

Es stimmt, Pescetarier ernähren sich gesund und sie leben sogar länger. Doch am Ende des Tages muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er sich aus ethischen oder gesundheitlichen Gründen vegetarisch, pescetarisch oder vegan ernähren möchte.

 

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?