Pomelo: Eine gesunde & leckere Zitrusfrucht

Gesunde Ernährung / 5/5 (29) für diesen Beitrag

Erst 1974 landete die erste Pomelo in den deutschen Supermärkten, heute gehört sie fast ganzjährig zum festen Angebot. Die größte aller Zitrusfrüchte zählt zu den gesündesten ihrer Art und hat auch noch eine ganz interessante Entstehungsgeschichte. Wir verraten dir alles was du über die Pomelo wissen musst.

Was ist eine Pomelo?

Die Pomelo ist eine Zitrusfrucht, welche aus der Kreuzung zwischen der Pampelmuse und der Grapefruit entstanden ist. Die großen Früchte wachsen an bis zu 15 Meter hohen Bäumen und können bis zu 2 Kilogramm schwer werden und einen Durchmesser von 25 Zentimeter erreichen. Auf den ersten Blick kann man abgesehen von der Größe die Pomelo auch mit einer Grapefruit verwechseln. Spätestens beim Geschmack merkt man, dass die saure Komponente der Grapefruit verschwunden ist und die Pomelo einen vergleichsweise fruchtigen Geschmack angenommen hat.

Pomelo gesund und abnehmen

Die Pomelo gehört zu den gesündesten Früchten. Gerade da sie kaum Kalorien und auch fast kein Fett hat, eignet sie sich für jeden, der sich figurbewusst ernähren möchte. Mit 41 Milligramm Vitamin C kann die Pomelo unseren Vitamin-C-Haushalt gerade im Winter wieder gut auffüllen.

Trotz der Süße der Frucht enthält die Pomelo noch ausreichend Bitterstoffe. Der Bitterstoff Limonin genießt den Ruf unsere Verdauung zu unterstützen und darüber hinaus sogar noch Krebs vorzubeugen. Zusätzlich können wir noch von einer Extra-Portion Mineralstoffe in Form von Kalium, Magnesium und Phosphat profitieren.

Egal wie gesund Pomelos klingen, es gibt auch einen Hacken. Diesen verdankt sie ihrer Verwandtschaft zur Grapefruit. Beide Früchte sind in Verbindung mit Medikamenten unter Umständen problematisch. Es besteht die Möglichkeit, dass die Pille bei Frauen ihre Wirkung verliert oder auch in Verbindung mit anderen Arzneimitteln Schwierigkeiten auftreten. Das liegt daran, dass ein Stoff namens Furanocumarine Enzyme in unserem Körper blockieren kann.
Auch Patienten mit Tabletten gegen zu hohen Blutdruck sollten nur begrenzt Pomelos essen. Der Inhaltsstoff Naringin kann die Wirkung der Medikamente noch verstärken und damit dem Blutdruck zu weit senken.

Deshalb sollte bei einer Vorliebe für Pomelos oder auch Grapefruit in bestimmten Fällen besser der Arzt zwecks Wechselwirkungen befragt werden.

Nährwerte der Pomelo

Die Pomelo hat als Zitrusfrucht relativ wenige Kalorien und zudem fast kein Fett. Dafür kann sie mit reichlich Vitamin C glänzen und ist damit eine richtige Vitaminbombe.

Pomelo: Nährwerttabelle

Energie/ Kalorien105-210 kJ/ 25-50 kcal
Fett0,5 g
Eiweiß0,5 g
Kohlenhydrate9,0 g
Ballaststoffe1,0 g
Vitamin C41 mg

Die Angaben beziehen sich auf 100 g Pomelo

Pomelos wachsen an Bäumen, wie auch andere Zitrusfrüchte

Pomelos wachsen an Bäumen, wie auch andere Zitrusfrüchte

Pomelo kaufen und lagern

Wer noch nie eine Pomelo gekauft hat, der sollte sich auf keinen Fall von der Optik der Frucht leiten lassen. Die schönste Pomelo ist mit Sicherheit auch die schlechteste. Am besten man sucht sich diejenige mit der schrumpeligsten Schale, sie darf gerne auch klebrig sein. Erst dann schmeckt sie richtig gut und ich würde die Pomelo kaufen. Wer aber auf besonders süße Früchte steht, der sollte ohnehin eher die Honig-Pomelo, oder auch Honey-Pomelo, kaufen.

Wer nicht warten möchte, bis der perfekte Zustand im Supermarkt erreicht ist, der kann die Pomelo auch gut lagern. Sie hält zu Hause locker noch zwei Wochen durch. Wenn ihr im Kühlschrank genug Platz habt, dann dort sogar noch deutlich länger. Die perfekte Frücht werden wir in deutschen Supermärkten ohnehin nicht finden. Wenn sie richtig gut sind werden sie meist leider zwecks mangelnder Optik entsorgt.

Pomelo schälen und zubereiten

Die wohl häufigste Verwendung der Pomelo ist, sie frisch und geschält zu verzehren. Die Schale mit der dicken weißen unteren Schicht wird geschält. Anschließend holt man das Fruchtfleisch noch aus der bitteren Außenhaut heraus und gibt die einzelnen Pomelostücke direkt in ein Müsli, Joghurt oder in den Salat.

Auch als leckere Snack oder als Saft kann die Pomelo ihre Süße gut ausspielen. Gerade im Winter hat man so eine tolle erfrischende Vitaminquelle.

Sie lässt sich aber auch warm verwenden. So schmeckt sie besonders gut in exotischen Saucen. Auch scharfe Gerichte können mit der Pomelo recht gut verfeinert werden.

Was eher weniger bekannt ist, man kann auch die Schale essen. Diese dient unter anderem als Würzmittel. Allerdings empfiehlt es sich dafür unbehandelte Bio-Pomelos zu kaufen.

Herkunft und Saison der Pomelo

Seinen Ursprung hat die Pomelo Frucht in Israel. Dort entstand sie erst um das Jahr 1970 herum. Ihren Geschmack verdankt die Tropenfrucht einer mehrfachen Kreuzungen mit der Pampelmuse. Zuerst wurde die Pampelmuse mit der Mandarine gekreuzt und daraus entstand die Orange. Diese wurde erneut gekreuzt und auch das Ergebnis diese Kreuzung ist bekannt. Es entstand nämlich die Grapefruit. Als diese dann erneut mit der Pampelmuse gekreuzt wurde entstand die Pomelo. Sie zählt aufgrund der engen Verwandtschaft zur Pampelmuse allerdings immer noch zur Art der Pampelmusen.

Größenvergleich zwischen Mandarine, Orange, Grapefruit und Pomelo

Hier bekommt ihr einen schönen Größenvergleich zwischen Mandarine, Orange, Grapefruit und Pomelo

Inzwischen hat sich die Pomelo in unseren Supermärkten als Standard durchgesetzt und hat zudem fast das ganze Jahr über Saison. Die lange Saisonzeit liegt daran, dass die Frucht auf beiden Erdhalbkugeln angebaut wird. Wenn die Saison der israelischen Pomelo, welche im Oktober beginnt und im April endet, vorbei ist, so beginnen die Früchte aus Südafrika reif zu werden. Die gibt es dann von Juli bis September. Zudem werden Pomelos auch noch in China und Südostasien angebaut. Dort gibt es vor allem die äußerst süße Honey-Pomelo.

Fazit zur Pomelo

Die Pomelo ist eine einzigartige Frucht. Alleine das Schälen ist im Vergleich zu den nächsten Verwandten etwas Besonderes. Pomelos sind gesund, kalorienarm und enthält richtig viel Vitamin C, was sie zu einer optimalen Sommer- als Winterfrucht macht. Lasst euch einfach mal inspirieren und probiert beim nächsten mal einfach eine Pomelo anstatt von Orangen.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

7 Kommentare


  1. Hallo,
    auch ich wüßte gerne, wo man Bio-Pomelos kaufen kann.
    Nachdem ich durch den Verzehr von Pomelos aus China aufgrund der Pestizidbelastung regelmäßig krank wurde, habe ich bedauerlicherweise auf den Verzehr dieser tollen Frucht verzichten müssen. Und meine Suche nach Bio-Pomelos war bisher – trotz zahlreicher Anfragen in Bioläden – leider völlig vergeblich.
    Viele Grüße


  2. Ich kaufe seit ein paar Wochen Pomelos,bin durch Zufall und neugiere auf diese Frucht aufmerksam geworden.Hab mich im Internet schlau gemacht und gelesen das sie viele Vitamine enthällt,was im Winter und Grippezeit ja von Vorteil ist.Seit dem essen mein Mann und ich jede Woche 2 Pomelos.Ich habe schon in einigen Läden diese Frucht gekauft.Muß aber sagen,das ich manchmal sehr enttäuscht bin .Die Früchte sind doch öfter innen sehr eingetrocknet und schmecken dann nicht mehr besonders und sind fast nicht mehr saftig.Wie kann ich das feststellen wann die Frucht noch frisch ist.Von außen sieht man das nicht.Ich hatte bis jetzt eine von Edeka die war super,hab dann die Woche darauf zwei mitgenommen und die waren eingetrocknet,auch im Obstgarten hab ich ausprobiert 2,98€ Stück,auch die war eingetrocknet.Die besten hat ich bis jetzt von Lidl.Vielleicht kaufen die Leute dort mehr.Mein Tip aus dem Netz,wenn ich die gelbe Schale entfernt habe wasche ich mir meine Hände wegen den Giftstoffen die an der Frucht sein könnte.


    1. Hi,
      ich habe mich deinem Problem mal angenommen und recherchiert, wie man erkennt, wann Pomelos wirklich reif sind. Dabei habe ich aber auch erfahren, dass etwa jede fünfte Pomelo etwas vertrocknet ist. Unterm Strich ist es eine Gratwanderung. Man sollte so reife Früchte wie möglich nehmen, damit diese auch süß sind, allerdings besteht dabei auch die Gefahr, dass sie eben schon trocken sind. Ein Indiz ist eine intakte Schale. Sobald darin Risse sind, ist die Frucht aller Wahrscheinlichkeit nach trocken. Sicher kann man sich aber nie sein.
      Ich hoffe dir ein wenig weitergeholfen zu haben.

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?