Unternehmen „Biovegan“ erhält „Großen Preis des Mittelstandes“

News /
Veröffentlicht am

Der Lebensmittelhersteller Biovegan beschäftigt sich seit nunmehr über 34 Jahren mit der Entwicklung, Produktion und dem Verkauf veganer Back- und Kochzutaten in höchster Bio-Qualität. Dafür wurde das Unternehmen, mit Firmensitz in Bonefeld in Rheinland-Pfalz, nun erstmals mit dem begehrtesten Wirtschaftspreis Deutschlands ausgezeichnet!

Unter knapp 5000 mittelständischen Firmen, darunter knapp 700 aus der Region Rheinland-Pfalz/Saarland, konnte sich Biovegan nun endlich gegen seine Konkurrenz durchsetzen. Nachdem der Betrieb um den Geschäftsführer Matthias A. Gärtner und der geschäftsführerenden Gesellschafterin Nicol Gärtner bereits seit 2014 jährlich für den Preis nominiert wurde sowie 2016 im Finale scheiterte, geht die Biovegan GmbH im Jahr 2020 als Gewinner hervor. Seit 1994 vergibt die Oskar-Patzelt-Stiftung den „Großen Preis des Mittelstandes“ und prämiert Unternehmen in ihrer komplexen, gesamtgesellschaftlichen Rolle durch eine qualifizierte Jury. Zwar fließen unter anderem Zahlen, Arbeitsplätze und Innovationen ebenfalls mit in die Bewertung ein, haben aber einen, im Vergleich zu anderen Auszeichnungen, niedrigeren Stellenwert. Zudem wird der Wirtschaftspreis, der das Ziel der Förderung von respektvoller Selbstständigkeit sowie unternehmerischer Verantwortung verfolgt, ausschließlich privat finanziert und ehrenamtlich verwaltet, wofür die Oskar-Patzelt-Stiftung im Jahr 2008 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde.

Was steckt hinter Biovegan?

Unter dem Motto „Meilensteine setzen“ erfüllte Biovegan in diesem Jahr die notwendigen Wettbewerbskriterien und erreichte nicht nur die dritte und somit finale Runde des Wettbewerbs, sondern darf sich als Preisträger betiteln. Zu den bio-veganen Meilensteinen der GmbH zählen beispielsweise die Markteinführung des ersten Bio-Backpulvers, des ersten zuckerfreien Bio-Geliermittels oder der Vollwert-Brotbackmischung mit gekeimten Saaten. In der Produktion des Produktsortiments haben ökologisches Engagement und Menschlichkeit oberste Priorität. Das merkt man mitunter an der Kooperative „VanillAMI“, die unter der Firma Biovegan für den Anbau qualitativ hochwertiger und vor allem fairer Bio-Bourbon-Vanille auf Madagaskar verantwortlich ist. Dabei sorgt der Bio-Lebensmittelhersteller aus dem Westerwald mit einer garantierten Abnahme der gesamten Ernte für das gesicherte Einkommen der rund 300 kleinbäuerlichen Familien und wurde als erste und einzige Bio-Bourbon-Vanille mit dem Siegel der Rainforest AllianceTM zertifiziert.

Was darf man in Zukunft von Biovegan erwarten?

Nachdem das Gebäude des Unternehmens im ersten ökologischen Gewerbegebiet in Rheinland-Pfalz bereits vor fünf Jahren mit dem Umweltpreis ausgezeichnet wurde, plant die Geschäftsführung im nächsten Schritt eine komplett plastikfreie Firma! Im vergangenen Monat September konnten dadurch, mittels ersten konsequenten Veränderungen in der Administration und Verpackung, bereits mehr als 35 Tonnen Plastik eingespart werden. Daran will Nicol Gärtner anknüpfen und zeigt sich nach der Preisverleihung in Düsseldorf stolz, für ihr Engagement geehrt worden zu sein: „Wir sind unglaublich stolz, dieses Jahr nicht nur nominiert, sondern zum ersten Mal in der Firmengeschichte als Preisträger des ‚Großen Preis des Mittelstandes‘ ausgezeichnet worden zu sein. Ein Wettbewerb, der unter dem Motto ‚Meilensteine setzen‘ läuft und den wir in Anbetracht unserer Firmengeschichte und -erfolge der letzten Jahre gewonnen haben, erfüllt uns mit großer Freude! Als innovatives und nachhaltig handelndes Unternehmen freuen wir uns umso mehr, dass dies auch außerhalb wahrgenommen und gewürdigt wird. Es werden weitere Meilensteine gesetzt, soviel steht fest.“

PS: Möchtest du uns ganz einfach mit deiner Lieblings-App lesen? Schau mal hier... :)

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?